Starbulls verlieren gegen Riessersee

Rosenheim - In einer turbulenten Partie zwischen dem SC Riessersee und den Starbulls konnten sich am Ende die Hausherren mit 7:4 durchsetzen.**Live-Ticker zum Nachlesen**

3.010 Zuschauer sahen am Freitagabend in Garmisch eine wirklich turbulente Partie. Doch am Ende konnten sich die Starbulls nicht gegen den SC Riessersee behaupten.

Schon nach acht Minuten gingen die Hausherren durch einen Treffer von Tim Regan mit 1:0 in Führung. Doch nur zwei Minuten später erzielte Peter Kathan den Ausgleich zum 1:1. Und so sollte es auch weitergehen. In der zwölften Minute die erneute Führung für Riessersee durch Brock Sheahan. Und kurz darauf wieder der Ausgleich dank eines Treffers von Corey Quirk.

Auch im zweiten Drittel nahm das hin und her kein Ende. In der 27. Minute erzielte Libor Dibelka die erneute Führung für den SC. Zehn Minuten später dann wieder der Ausgleich. Diesmal durch Asselin.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels ging Riessersee durch ein Tor von Greg Collins mit 4:3 in Führung. Aber nur kurz darauf folgte der nächste Ausgleich. Stephan Gottwald hielt die Starbulls mit seinem Tor im Spiel. Doch in der 48. Minute traf Benjamin Barz zur erneuten Führung für Riessersee. Und in der 57. Minute erzielte dann Tim Regan das Tor zum 6:4 für den SC. Kurz vor Schluss setzte dann Davi Appel mit seinem Tor den Schlusspunkt zum 7:4-Endstand.

Die Tore der Partie:

59. Spielminute: Davi Appel trifft für Riessersee zum 7:4.

57. Spielminute: Tor für Riessersee. Tim Reagen trifft für den SC zum 6:4.

48. Spielminute: Tor. Und wieder geht Riessersee in Führung. Benjamin Barz war der Torschütze.

47. Spielminute: Toooooooooooor! Stephan Gottwald haut die Scheibe ins Tor des SC Riessersee.

41. Spielminute: Tor. Riessersee geht wieder in Führung. Greg Collins erzielte den Treffer zum 4:3 für den SC.

37. Spielminute: Tooooooooooooooooooor für die Starbulls! Diesmal durfte Asselin die Scheibe mal selbst versenken. Damit steht es jetzt 3:3.

27. Spielminute: Tor für den SC. Libor Dibelka bringt Riessersee wieder in Führung.

18. Spielminute: Tooooooooooooooor! Die Starbulls schaffen erneut den Ausgleich!!!! Corey Quirk haut die Scheibe nach einem Zuspiel von Patrick Asselin unter die Latte.

12. Spielminute: Tor! Der SC Riessersee geht wieder in Führung. Brock Sheahan war der Torschütze.

10. Spielminute: Toooooooooooooor für die Starbulls! Nach einem Zuspiel von Patrick Asselin versenkt Peter Kathan die Scheibe im Tor des SC.

8. Spielminute: Tor für den SC Riessersee. Tim Reagan bringt sein Team mit 1:0 in Führung.

Hier lesen Sie den Vorbericht zu den Wochenendspielen aus dem Oberbayerischen Volksblatt

"Wir hätten Dibelka haben können"

Lesen Sie auch:

Das 5000plus Trikot wird schwarz!

"Wir hätten Dibelka haben können"

Beim Gastspiel am Freitag um 20 Uhr in Garmisch, wohin die Starbulls von rund 1000 Fans begleitet werden, wartet auf die Rosenheimer im Oberbayern-Derby ein mit viel Selbstvertrauen ausgestatteter Gegner. Absoluter Star der Garmischer ist Libor Dibelka, der sich in den letzten Jahren zu seiner Peitinger Oberliga-Zeit zum Schreckgespenst der Starbulls entwickelt hat und in dieser Saison der ganzen Liga das Fürchten lehrt. Der Tscheche führt mit 17 Toren in 17 Spielen die Torschützenliste an und auch in der Skorerwertung (Beihilfen und Tore) liegt Dibelka ligaweit ganz vorne.

„Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich einen Fehler gemacht habe, denn wir hätten Dibelka holen können. Aber ich habe ihm nicht zugetraut als Ausländer eine so gute Rolle zu spielen. Davor ziehe ich den Hut. Auffällig bei ihm ist das schnelle Umschalten von Defensive auf Offensive. Und wenn er mit seinen beiden Sturmpartnern Appel und Collins eine Überzahlsituation vorfindet wird es brandgefährlich. Das spielen sie wirklich stark“, sagt Starbulls-Trainer Franz Steer. Weil die Starbulls aber auswärts zurzeit taktisch disziplinierter spielen als zu Hause und deshalb in der Fremde punktemäßig auch erfolgreicher sind, ist Steer zuversichtlich. Auch deshalb, weil er mit Verteidiger Ryan Gaucher (Steer: „Er braucht noch ein bisschen Zeit bis er sein volles Potenzial abrufen kann“) und Patrick Asselin (Steer: „Torgefährlich mannschaftsdienlich, gute Einstellung und schlittschuhläuferisch ähnlich wie Hannus“) zwei Spieler verpflichtet hat, die das spielerische Niveau der Starbulls deutlich anheben werden.

bz/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © Ziegler

Kommentare