Rosenheim - Sonthofen  8:4

Rosenheim feiert dritten Sieg in Folge

+

Rosenheim - Am Freitag empfangen die Starbulls Rosenheim die Bulls vom ERC Sonthofen. Spielbeginn im emilo-Stadion ist um 19:30 Uhr. Am Sonntag folgt das Auswärtsspiel in Lindau mit dem ersten Bully um 18 Uhr.  

Die Starbulls gewinnen ihr drittes Spiel in Folge. Gegen den Tabellenletzten aus Sonthofen gibt es einen Hochverdienten 8:4 Heimsieg vor 1882 Zuschauern.

Den Torreigen eröffneten Linden und Baindl in der 8 Minute. Im zweiten Durchgang konnte dann Voit in der 24 Minute zunächst verkürzen. Bergmann, im Powerplay, in Minute 28 und Bilek, in der 29 Minute stellten auf 4:1 für die Starbulls. Rau konnte in der 31 Minute erneut verkürzen, ehe wieder Bilek postwendend auf 5:2 stellen konnte. Voit brachte die Gäste in der 38 Minute wieder heran, ehe Höller in Unterzahl zum 6:3 für Rosenheim traf. In der 48 Minute war es wieder Rau der auf 6:4 verkürzte. Slanina und Witala stellten dann den verdienten 8:4 Endstand für Rosenheim her.

Für Rosenheim geht es am Sonntag mit einem Auswärtsspiel in Lindau weiter. Die Kollegen vom Auswärtsticker sind dann wieder für Euch dabei.

Das Spiel ist aus. Rosenheim gewinnt mit 8:4

Wir bitten die Probleme aus dem 2. Drittel nochmals zu entschuldigen. Die Torschützen gibt es gleich nachgereicht.

94 Sekunden vor der Sirene erzielt Witala das 8:4 für die Starbulls. Seinen Schuß kann Steiger nur abfälschen und die Scheibe senkt sich über den Goalie ins Tor.

58 Minute. Bergmann ist zurück, Rosenheim somit wieder komplett.

56 Minute. Bergmann muss wegen Beinstellen 2 Minuten auf die Strafbank.

1882 Zuschauer sind heute im Emilo Stadion.

55 Minute. Guth ist schon fast auf und davon, wird dann aber noch von einem Rosenheimer Verteidiger gestört und zu Fall gebracht. Glück für Rosenheim das der Schiedsrichter nicht Pfeift und das Spiel laufen lässt

Rosenheim ist wieder komplett.

51 Minute. Endres klärt in höchster Not gegen Voit.

50 Minute. Strafe gegen Rosenheim und Sonthofen. Vollmayer bekommt 2 +2 Minuten wegen übertriebener Härte. Sinagl bekommt 2 Minuten wegen übertriebener Härte.

49 Endes pariert mit einem Megasave gegen Slavetinsky.

48 Minute. Tor für Rosenheim. Im Gegenzug erzielt Robin Slanina das Tor für Rosenheim.

48 Minute. Tor für Sonthofen. Rau trifft in Überzahl zum 6:4

46 Minute. Echtler bekommt 2 Minuten wegen Beinstellen.

45 Minute. Sonthofen ist wieder komplett. Die Rosenheimer hatten gute Schußchancen scheiterten aber immer knapp am Tor oder Torhüter Steiger war zur Stelle.

43 Minute. Strafe gegen Sonthofen. Slavetinsky bekommt 2 Minuten wegen Behinderung.

41 Minute. Tor für Rosenheim. Höller erhöht nach Vorlage von Baindl auf 6:3

Das 3 Drittel läuft.

Wir hatten im 2.Drittel ein paar Probleme mit unserem Schriftfeld und bitten das zu entschuldigen.

Die Starbulls gehen mit einer verdienten 2:0 Führung in die erste Pause. Die Rosenheimer waren von der ersten Minute an das bessere Team, spielten schnell nach vorne und hatten auch die besseren Torchancen. Die Gäste spielen zwar immer wieder gefällig nach vorne, kommen aber nicht wirklich gefährlich zum Abschluss.

In der 8 Minute erzielten erst Linden, mit seiner Torpremiere im Grün-Weißen Trikot, und Baindl die Führung per Doppelschlag. Vier Minuten später hatte dann Witala Pech als er nur den Pfosten traf.

Die Sirene beendet das erste Drittel. Pause in Rosenheim.

94 Sekunden vor der Pause bekommt Slanina wegen Hakens 2 Minuten.

18 Minute. Slanina prüft Steiger, der ist aber mit dem Schoner zur Stelle und wehrt die Scheibe ab.

15 Minute. Schöner Spielzug der Starbulls. Höller legt die Scheibe auf Meier zurck, dessen Schuß ist aber zu unplaziert und Steiger kann parieren.

Bilek ist zurück, Rosenheim somit wieder komplett.

13 Minute. Slavitinsky zieht von der blauen Linie ab, die Scheibe wird zwar vor dem Tor noch abgefälscht, Endres kann sie aber parieren.

13 Minute. Bilek bekommt 2 Minuten wegen Hakens.

12 Minute. Witala trifft aus halbrechter Position nur den Pfosten.

8 Minute. Tor für Rosenheim. Höller bedient von hinter dem Tor Baindl der in Zentraler Position abschließt und zum 2:0 trifft.

8 Minute. Tor für Rosenheim

Nach einem schönen Spielzug über Nowak und Slanina bekommt Linden die Scheibe und vollstreckt aus zentraler Position zur Führung.

5 Minute. Erneut kommt Witala frei vor Steiger zum Schuß, der Gästetorhüter kann den zentralen Schuß aber mhelos abwehren.

1. Minute. Witala versucht sich, beim ersten Versuch trifft er nur das Aussennetz. Dann ist Steiger zur Stelle und kann die Scheibe abwehren.

Schiedsrichter Kohlmüller hat die Scheibe eingeworfen, das Spiel läuft.

Wir haben vorab schon mal die Starting Six beider Teams für Euch.

Sonthofen beginnt im Tor mit Roman Steiger. Die Verteidigung bilden Jörg Noak und Vladimir Kames. Im Sturm beginnen Fabian Voit, Martin Guth und Robert Kneißler.

Die Starbulls beginnen im Tor mit Luka Endes. Die Verteidiger sind Nicki Meier und Matthias Bergmann. Im ersten Sturm beginnen Alex Höller, Michi Baindl und Chase Witala.

Der Kader der Rosenheimer ist hingegen gut gefüllt. Kofler tritt mit 8 Verteidigern und 12 Stürmern an. Mit von der Partie ist auch wieder der zuletzt angeschlagene Vitezlav Bilek.

Gästetrainer Martin Sekera kommt heute nur mit 14 Feldspielern nach Rosenheim. Mit dem erst 18 jährigen Roman Steiger ist auch nur ein Torhüter im Kader der Sonthofener Bullen.

 

Hallo und herzlich Willkommen zum Live Ticker von rosenheim24. Ab 19:30 Uhr steigt im Rosenheimer Emilo Stadion das Bullen-Duell. Die Starbulls aus Rosenheim empfangen die Bulls aus Sonthofen.

Vorbericht:

Die Mannschaft von Trainer Manuel Kofler will an diesem 9. und 10 Spieltag der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga Süd an die Leistungen des vergangenen Wochenendes anknüpften, an dem sie auf sehr verdiente und teils begeisternde Art und Weise alle sechs möglichen Punkte eingefahren hat. Die Vorzeichen auf eine Wiederholung stehen aus Rosenheimer Blickwinkel gut.

„Die Mannschaft will das, was sie im letzten Heimspiel und auch in der Trainingswoche danach gezeigt hat, am Wochenende erneut aufs Eis bringen“, sagt Manuel Kofler, der damit vielversprechende Auftritte der Grün-Weißen am Freitag auf heimischen und am Sonntag auf Lindauer Eis in Aussicht stellt. 

Spannung im Körper, Tempo im Spiel, Mut in den Aktionen

Denn die maximale Punktausbeute aus den Spielen in Peiting (4:3) und gegen Memmingen (7:0) war die schöne und logische Formalie, die zwei Auftritten entsprang, in denen das Starbulls-Team das zeigte, was die Fans sehen wollen: 

Spannung im Körper, Tempo im Spiel, Mut in den Aktionen, Zug zum Tor, Härte im Zweikampf, Disziplin in der Defensive, Struktur im Powerplay. Die Erfahrungen aus den jüngsten Auftritten, dass die spielerischen Elemente und der Erfolg im Abschluss sich mit der nötigen Geduld dann fast von selbst einstellen, sollte den Akteuren im Rosenheimer Trikot auch reichlich vom zuvor arg geschwundenen Selbstvertrauen zurückgebracht haben.

ERC-Sonthofen ohne Stammgoalie

Konträr verlief das vergangene Wochenende für den Freitagsgegner der Starbulls. Die Bulls vom ERC-Sonthofen waren natürlich jeweils klarer Außenseiter, kamen aber in Landshut (2:12) und zuhause gegen Peiting (1:8) zweimal gewaltig unter die Räder. Mit ein Faktor war dabei sicherlich das Fehlen von Torwart Patrick Glatzel, der die Starbulls in den drei Vergleichen der laufenden Spielzeit, bei denen er im Sonthofener Tor stand, in einer Vielzahl von Situationen zur Verzweiflung brachte. 

Er war auch Vater des Overtime-Erfolgs der Gelb-Schwarzen im letzten Aufeinandertreffen mit den Starbulls am 4. Januar. „Da haben wir richtig unverdient und unglücklich 1:2 verloren und diese offene Rechnung wollen wir nun am Freitag unbedingt begleichen“, erinnert sich Starbulls-Trainer Manuel Kofler, der mit seinem Team auf einen Gegner trifft, der nichts mehr zu verlieren hat: 

Bei 13 Punkten Rückstand auf Tabellenplatz acht ist die Qualifikation für die Playoffs, in denen die Bulls in den vergangenen Jahren positiv überraschen konnten, inzwischen nur noch theoretischer Natur. Trainer Martin Sekera kann – mit Ausnahme von Torwart Glatzel – am Freitagabend im emilo-Stadion voraussichtlich auf seinen kompletten, jedoch grundsätzlich recht knappen Kader zurückgreifen.

Mit vier Reihen zum Sieg

Bei den Starbulls sieht es personell so gut aus, dass Manuel Kofler den Spielberichtsbogen wohl erneut komplett ausfüllen und 20 Feldspieler aufbieten kann. Nicht darunter sein werden jedoch der bei der U18-Nationalmannschaft weilende Enrico Henriquez-Morales und weiterhin Michael Fröhlich. „Bei ihm wollen wir nichts überstürzen, er wird aber auf alle Fälle noch einige Spiele vor Beginn der Playoffs bestreiten“, erklärt Trainer Kofler, der aber wieder auf den am vergangenen Wochenende ausgefallenen Vitezslav Bilek zurückgreifen kann. 

Das Rosenheimer Tor wird am Freitag gegen Sonthofen Luca Endres hüten, am Sonntag in Lindau darf dann wieder der im letzten Spiel gegen Memmingen ohne Gegentreffer gebliebene Lukas Steinhauer ran.

Eintrittskarten für das Heimspiel der Starbulls am Freitag um 19.30 Uhr gegen Sonthofen sind jederzeit online im Ticketshop der Starbulls auf www.starbulls.de zum Selbstausdruck erhältlich. Außerdem besteht am Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr und am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr die Möglichkeit, sich in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion Karten zu holen. Die Abendkasse öffnet am Freitag um 17.30 Uhr.

Pressemeldung Starbulls Rosenheim e.V.

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT