Starbulls machen Traumstart perfekt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Zwei Spiele, sechs Punkte - Starbulls-Herz, was willst du mehr? Der Saisonstart in die neue DEL2 ist den Grün-Weißen nämlich mit Sicherheit gelungen. *NEU: Video*

Lesen Sie dazu auch:

Starbulls zerlegen Heilbronner Falken

Nach dem etwas mühevollen Aufgalopp am Freitag in Garmisch (1:0-Erfolg) legten die Rosenheimer Eishockeyspieler am Abend nach und besiegten die Heilbronner Falken im Kathrein-Stadion letztlich klar mit 5:2 (0:2, 2:0, 3:0). Dabei boten die Starbulls nicht nur eine bärenstarke Leistung, sondern zeigten auch tolle Moral und drehten einen 0:2-Rückstand nach dem ersten Drittel noch in einen deutlichen Heimerfolg. Der Lohn nach den Doppelpacks von Beppo Frank und Shawn Weller sowie dem Treffer von Kapitän Stephan Gottwald: Tabellenplatz zwei nach dem ersten Saisonwochenende!

SERVICE:

Live Ticker zum Nachlesen

Die Sonntagsspiele im Überblick

Vor 2.082 Besuchern und mitreißender Stimmung auf den Rängen verlief das Auftaktdrittel allerdings ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Starbulls. Die Leistung war zwar keineswegs schlecht, doch die Heilbronner bereiteten den Grün-Weißen mit ihrem aggressiven Forechecking Probleme und nützten zwei Fehler eiskalt. Erst hatte PJ Fenton in Überzahl nach Vorlage von Robert Hock aus kurzer Distanz zu viel Platz und traf zum 0:1 (6.). Zwei Minuten später ließen sich die Rosenheimer im Aufbauspiel den Puck abluchsen. Mrazek bediente sofort wieder den Ex-Bietigheimer, der daraufhin Frederic Cloutier, der an beiden Gegentreffern schuldlos war, ein zweites Mal überwand.

Doppelpacks von Frank und Weller

Starbulls-Coach Franz Steer bei Radio Charivari:

oton

Den Mittelabschnitt begannen die Schwaben in Überzahl und ließen dabei die Gelegenheit zum dritten Tor ungenützt. Danach gab es aber die "Einbahnstraße" Richtung Falken-Tor. Angriff auf Angriff rollte Richtung Mangfallkurve und in der 27. Minute belohnten sich die Starbulls durch den "Hammer" von Beppo Frank von der blauen Linie mit dem Anschlusstreffer. Überragend herausgespielt war der Ausgleich in Minute 31: Kim Staal, Andrej Strahkov und Kapitän Stephan Gottwald zeigten "One Touch Hockey" vom Feinsten und letztlich war es der Kapitän, der die Scheibe aus zentraler Position in die Maschen knallte - keine Chance für Keeper Sinisa Martinovic.

Steer mit Leistung sehr zufrieden

Der Ex-Schwenninger im Heilbronner Tor hielt seine Farben anschließend und auch zu Beginn des letzten Drittels mit einigen Paraden im Spiel. Doch gegen die Übermacht der Hausherren war nun kein Kraut mehr gewachsen. Shawn Weller erlöste mit seinem Tor zum 3:2 Kollegen und Fans gleichermaßen (53.) und als Frank zweieinhalb Minuten später mit einem weiteren Kracher auf 4:2 stellte (56.), war die Vorentscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte erneut Weller, der "short handed" zum 5:2-Endstand traf und letztlich auch einen gerechten Strich unter den Spielverlauf zog.

Heilbronns Trainer Ken Latta war logischerweise nur mit den ersten 20 Minuten zufrieden: "Da haben wir gut gespielt und anschließend in Überzahl zu Beginn des zweiten Drittels das dritte Tor verpasst. Danach war Rosenheim klar die bessere Mannschaft, wir waren hingegen nicht mehr bereit!" Sein Kollege Franz Steer konnte dagegen ein zufriedenes Fazit ziehen: "Wir haben bereits im ersten Drittel schon gut gespielt. Danach hat mein Team super Gas gegeben und tolles Hockey gezeigt. Alle Zuschauer, die heute nicht da waren, sollten bereuen, dass sie nicht ins Stadion gekommen sind!"

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - Heilbronner Falken 5:2 (0:2, 2:0, 3:0)

Tore: 0:1 (6.) PJ Fenton (Robert Hock, Frantisek Mrazek - Überzahl-Tor), 0:2 (8.) PJ Fenton (Frantisek Mrazek), 1:2 (27.) Beppo Frank (Marcus Marsall, Andrej Strahkov), 2:2 (31.) Stephan Gottwald (Andrej Strahkov, Kim Staal - Überzahl-Tor), 3:2 (53.) Shawn Weller (Tyler McNeely - Überzahl-Tor), 4:2 (56.) Beppo Frank (Shawn Weller, Tyler McNeely - Überzahl-Tor), 5:2 (59.) Shawn Weller (Tyler McNeely, Robin Weihager - Unterzahl-Tor).

Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach).

Strafen: Rosenheim 10 - Heilbronn 14.

Zuschauer: 2.082.

redro24/mw

Rubriklistenbild: © Starbulls

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser