Starbulls Rosenheim - Lindau Islanders 7:1

Vierpack Mitchell, Traumtor Henriquez - Starbulls fertigen Lindau ohne Probleme ab

+

Rosenheim - Die Starbulls gewinnen klar und verdient mit 7:1 gegen die Lindau Islanders. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - EV Lindau Islanders 7:1 (3:1,2:0,2:0):

Rosenheim: G: 30 Steinhauer (Endres);

D: 8 Draxinger, 7 Reiter - 98 Vollmayer (A), 52 Bergmann - 49 Linden, 20 Heidenreich (Enk)

F: 91 Zick, 40 Baindl (C), 21 Höller - 12 Fröhlich, 42 Stanik, 72 Mitchell - 81 Slezak, 18 Henriquez, 19 Litesov - 44 Steinmann, 26 Bucheli (A), 71 Wellhausen;

Lindau: G: 31 Di Berado (Boehm);

D: 63 Fuchs (A), Kranjc - 69 D. Farny, 21 Ochmann - 81 Federolf, 4 Grünholz (Wucher)

F: 28 Bräuner, 38 Norris, 86 Nirschl - 67 Klingler (A), 98 Lüsch, 68 A. Farny (C) - 11 Miller, 13 Tischendorf, 91 Trattner (Rodrigues, Wirz)

Tore: 1:0 (9.) Mitchell (Linden, Baindl), 2:0 (14.) Zick (Baindl, Höller), 3:0 (18.) (PP1) Mitchell (Vollmayer, Höller), 3:1 (19.) Norris (Fuchs, Kranjc), 4:1 (37.) Bucheli (Vollmayer, Henriquez), 5:1 (38.) Mitchell (Bergmann, Fröhlich), 6:1 (49.) Mitchell (Heidenreich, Fröhlich), 7:1 (52.) Henriquez (SH1) (Litesov, Reiter)

Strafminuten: Rosenheim: 4; Lindau: 6; Zuschauer: 1875


3. Drittel:

Das Fehlen von Topstar Tadas Kumeliauskas interessierte am Ende hier niemanden mehr, da Josh Mitchell einfach die Aufgabe beider Ausländer übernahm und gleich vier (!) Tore erzielte. Über 60 Minuten lang waren die Starbulls die bessere Mannschaft und holen somit einen auch in der Höhe verdienten Sieg. Für ein Highlight sorgte noch der Jungstar Enrico Henriquez, der traumhaft in Unterzahl zum 7:1 traf.


60. Ende des 3. Drittels.

60. Zwei Sekunden vor Schluss kann Boehm einen Direktschuss Weltklasse parieren!

60. Lindau spielt wieder mit vier Feldspielern.

59. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. Ludwig Nirschl erhält zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte. Die Starbulls speilen 51 Sekunden in doppelter Überzahl.

59. Nachdem Boehm einen Schuss sicher fängt, bekommt Henriquez einen Schlag ins Gesicht. Direkt hebt der Schiedsrichter den Arm.

58. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. Julian Tischendorf erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

55. Sebastian Stanik zieht aus dem Slot ab, der Schuss geht aber knapp links vorbei.

54. Fast sein zweiter Treffer! Nach einem Gestochere steht Henriquez frei vor dem Tor, schießt aber links vorbei.

52. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Was für ein Traumtor! Enrico Henriquez fährt eigentlich mit wenig Tempo in die Angriffszone, spielt dann aber gleich zwei Verteidiger plus den Torwart aus und legt die Scheibe in Unterzahl über die Linie.

52. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Erneut ist es Felix Linden, der auf die Strafbank muss, er erhält zwei Minuten wegen Beinstellens.

49. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Und da ist auch der Ersatztorwart das erste Mal geschlagen. Über Simon Heidenreich und Michael Fröhlich kommt die Scheibe zu Josh Mitchell, der eiskalt abschließt. Es ist bereits sein vierter Treffer heute Abend!

48. Michael Fröhlich schießt aus dem Slot knapp daneben. Josh Mitchell hatte es knapp verpasst, abzufälschen.

48. Die Starbulls sind wieder komplett.

47. 1875 Zuschauer haben heute den Weg ins ROFA-Stadion gefunden.

46. Ales Kranjc zieht direkt von der blauen Linie ab, aber Steinhauer fängt die Scheibe.

46. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Felix Linden erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

42. Nach einem Puckverlust der Starbulls kommt Matteo Miller frei von links zum Schuss, aber Steinhauer fängt die Scheibe.

41.  Wie zu erwarten haben die Islanders den Torwart gewechselt. Lucas di Berado darf nun Statistik schreiben, im Tor steht nun Michael Boehm.

41. Das letzte Drittel läuft! Spielen die Starbulls weiterhin so souverän?

2. Drittel:

Auch im Mittelabschnitt ein unverändertes Bild. Die Starbulls dominieren das Spiel nach Belieben, einzig der Zug zum Tor fehlt ein wenig. Die Islanders hatten zwar kurzzeitig ein wenig mehr vom Spiel, so richtig zwingend war das aber auch nicht. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause dürften die Starbulls für die Entscheidung gesorgt haben.

40. Ende des 2. Drittels.

38. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Doppelschalg! Matthias Bergmann schießt von der blauen Linie und Josh Mitchell fälscht unhaltbar für di Berado ab. Das bedeutet: Hattrick!

37. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Enrico Henriquez setzt Daniel Bucheli mit einem Traumpass in Szene, der Abschluss (mit der Rückhand) ist dann am Ende nur noch Formsache.

35. Weiterhin wenig Torchancen. Lindau hat jetzt aber ein wenig mehr vom Spiel, die Gäste wollen sich um jeden Preis zurück ins Spiel kämpfen.

32. Die Islanders kommen vor das Tor von Lukas Steinhauer, nach einem kurzen Gestochere hat er aber die Fanghand auf dem Puck.

30. Riesenchance für die Starbulls! Michael Fröhlich fährt alleine auf den Lindauer Goalie zu, scheitert dann aber am reaktionsstarken di Berado.

28. Es bleibt weiterhin ein unspektakuläres Spiel. Die Islanders profitieren wenn dann von Fehlern der Rosenheimer, so richtig glaubt man aber nicht, dass die hier noch zwei Tore erzielen können. Die Starbulls spielen gut, lassen aber gerade ein wenig den Zug zum Tor vermissen.

25. Michael Baindl zieht mit Tempo ins Angriffsdrittel und legt in die Mitte auf Alex Höller, dessen Direktschuss kann di Berado aber im Nachfassen festhalten.

23. Sebastian Stanik setzt sich gut durch und taucht vor di Berado auf, sein Schuss ist aber zu unplatziert und kein Problem für den Lindauer Goalie.

21. Weiter geht's! Der Mittelabschnitt hat begonnen.

1. Drittel:

Die Starbulls hatten hier 20 Minuten lang alles im Griff. Folgerichtig ging man mit 3:0 in Führung, Josh Mitchell schnürte dabei einen Doppelpack. Dann war man aber einmal unaufmerksam und Lindaus Topscorer Brent Norris schlug eiskalt zu. Trotzdem sind die Starbulls hier deutlich überlegen, dieser Eindruck muss aber in den kommenden 40 Minuten bestätigt werden.

20. Ende des 1. Drittels.

19. Tor für Lindau! Das kam sowas von aus dem Nichts. Die Islanders fahren ins Angriffsdrittel und Brent Norris zieht einfach mal ab. Ein schöner Schuss, für Steinhauer war da nicht viel zu machen.

18. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Nicht ein einziges Mal konnten sich die Islanders aus der eigenen Zone befreien. Nach einem Schuss von kommt es zu Gestochere vor der Linie, Josh Mitchell legt die Scheibe am Ende ins Tor. Lindau damit wieder komplett.

17. Strafzeit gegen die Lindau Islanders. David Farny erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.

16. Es ist ein sehr unspektakuläres Spiel bis hierhin. Die Starbulls haben alles unter Kontrolle und lassen keine wirkliche Chance der Islanders zu.

14. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Die Starbulls erhöhen direkt! Einen Schuss aus dem Slot kann di Berado nur zur Seite abprallen lassen, wo Fabian Zick ganz frei steht und die Scheibe im (fast) leeren Tor unterbringen kann.

10. Gleich die nächste Chance! Fabian Zick steht ganz frei vor di Berado, schießt aber dann knapp vorbei.

9. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Da ist die verdiente Führung. Über Felix Linden und Michael Baindl kommt die Scheibe zu Josh Mitchell, der keine Probleme damit hat, die Scheibe aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen.

8. Chance für Rosenheim! Maxi Vollmayer startet eins seiner berüchtigten Solos, allein vor di Berado legt er die Scheibe aber knapp am rechten Pfosten vorbei.

7. Lucas di Berado klärt einen Querpass genau auf Alex Höller, der direkt mit der Rückhand abschließt, der Puck landet aber in der Fanghand des Lindauer Goalies.

7. Fabian Zick startet - zugegeben, aus abseitsverdächtiger Position - und legt auf Alex Höller ab, der schießt aber vorbei.

6. Daniel Bucheli zieht aus dem linken Bullykreis ab, aber Lucas di Berado kann die Scheibe fangen.

4. Die Islanders tauchen das erste Mal im Rosenheimer Drittel auf, aber Tobias Draxinger kann den Schuss von Ludwig Nirschl über das Tor abfälschen.

1. Nach 20 Sekunden die erste Chance für Rosenheim! Fabian Zick legt die Scheibe auf Michael Baindl, der am linken Torpfosten freisteht, sie aber nicht kontrolliert aufs Tor bringen kann.

1. Spielminute: Los geht's! Hauptschiedsrichter Bruce Becker hat die Scheibe eingeworfen.

19.28 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Lukas Steinhauer (G), Marinus Reiter (D), Tobias Draxinger (D), Alexander Höller (F), Michael Baindl (F), Fabian Zick (F).

19.27 Uhr: Die Starting Six der Lindau Islanders: Lucas di Berardo (G), Tobias Fuchs (D), Ales Kranjc (D), Sofiene Bräuner (F), Brent Norris (F), Ludwig Nirschl (F).

19.20 Uhr: EVL-Keeper Lucas di Berardo spielt heute sein 22. Spiel, dabei kassiert er im Schnitt 3,79 Tore/Spiel, bei einer Fangquote von 89,7%. Sein Gegenüber, Lukas Steinhauer, hat heute seinen 20. Einsatz. Sein Gegentorschnitt beträgt 2,75 Tore/Spiel, seine Fangquote 86,8%.

19.14 Uhr: Topscorer der Islanders ist Brent Norris. Der 27-Jährige kommt auf 49 Punkte (12 Tore, 37 Assists). Bei den Starbulls bleibt es nach wie vor Alex Höller, mittlerweile mit 46 Punkten (20 Tore, 26 Assists).

19.09 Uhr: Die Starbulls müssen heute gleich auf drei wichtige Spieler verzichten: Tadas Kumeliauskas, der seit seinem Wechsel an die Mangfall fast in jedem Spiel punkten konnte, kann im besten Fall schon wieder am Sonntag in Selb mit eingreifen. Florian Krumpe, der wochenlang für eine stabile Abwehr sorgte, wird wohl auch noch nächstes Wochenende ausfallen. Dazu kommt Dominik Daxlberger, der ja bekanntlich schon seit mehreren Wochen zuschauen muss.

18.50 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer ROFA-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute zum Meisterrundenauftakt die Lindau Islanders zu Gast haben. Beide Teams werden alles geben, um mit einem positiven Ergebnis in die letzten 18 Spiele zu starten. Die Mannschaften wärmen sich derzeit auf, in knapp 40 Minuten geht's los!

Der Vorbericht

Die Mannschaft der EV Lindau Islanders, die am Freitagabend an der Mangfall zu Gast ist, hat mit Rang acht den letzten dieser Plätze derzeit inne. Nach einem schwachen Saisonstart hat sich das Team unter dem neuen Trainer Franz Sturm stabilisiert. Die Selber Wölfe, bei denen die Starbulls am zweiten Spieltag der Meisterrunde zu Gast sind, hängen den eigenen Erwartungen dagegen weit hinterher. Erst im allerletzten Moment sind sie dem Gang in die Qualifikationsrunde und der damit verbundenen großen Abstiegsgefahr entronnen. Jetzt können sie aber gegen die Starbulls am Sonntagabend um 18 Uhr erstmals seit vielen Wochen befreit an eine Aufgabe herangehen.

Am Freitag treten die Starbulls gegen die Lindau Islanders an

Freitagsgegner Lindau ist eines der sechs Teams, auf das die Starbulls im Rahmen der absolvierten Hauptrunde nur je einmal zuhause und auswärts trafen. Das Heimspiel am 18. Oktober gewannen die Grün-Weißen klar mit 5:1. Beim Gegner stand damals zum ersten Mal Franz Sturm als neu installierter Trainer hinter der Bande. Zuvor hatte das Team vom Bodensee unter Coach Chris Stanley von den ersten sieben Saisonspielen sechs verloren, lediglich drei gegen Höchstadt erbeutete Punkte standen auf der Habenseite. Während der 40-jährige Stanley inzwischen wieder die Schlittschuhe schnürt und für Nord-Oberligist Rostock seit Mitte Dezember in neun Spielen schon ebenso viele Scorerpunkte erbeutete, haben sich die Islanders unter Nachfolger Brunner stabilisiert. Mit 45 Zählern rangieren sie auf Tabellenplatz acht. Und – mindestens – dort wollen die Bodenseer auch nach Abschluss der Meisterrunde unbedingt stehen, um an den Playoffs teilnehmen zu dürfen.

Ohne die Bürde des schwachen Saisonstarts wäre sogar der begehrte Platz vier (Heimrecht im Achtelfinale) nicht unrealistisch. Vor allem, weil das Team unter Franz Brunner zeigte, dass es auch Potenzial hat, gegen Topmannschaften zu punkten. So gewannen die Islanders in Deggendorf mit 6:3 und behielten in Spielen im heimischen Stadion am Bodenseeufer u.a. gegen Regensburg (6:5), Peiting (3:2), Riessersee (1:0), Memmingen (2:1) und auch gegen die Starbulls (3:2) alle drei Zähler. Knappe Ergebnisse und wenige Gegentore sind die – erfolgreiche – Folge des von Franz Sturm favorisierten Gameplans, der auf absolut diszipliniertes taktisches Verhalten – vor allem in der eigenen und neutralen Zone – und geschickte Zweikampführung fußt.

Zuletzt funktionierte dies allerdings nicht mehr ganz so gut. Vier Niederlagen mit 4,5 Gegentreffern im Schnitt aus den jüngsten vier Partien gegen Füssen, Sonthofen, Riessersee (nach Verlängerung) und Memmingen ließen das komfortable Polster auf die lauernden Teams aus Selb und Weiden auf drei bzw. vier Punkte schmelzen. Vor allem nach der letzten 3:5-Pleite bei Tabellenführer Memmingen war der Mitte Oktober nach Lindau gekommene Trainer richtig sauer auf sein Team, das seiner Meinung nach einen möglichen Auswärtssieg durch Undiszipliniertheiten leichtfertig verschenkt habe. Er fordert von seinen Spielern eine Wiederfokussierung auf die Dinge, die es den Gegnern seiner Mannschaft im November und Dezember so richtig schwer und unangenehm gemacht haben. Den Starbulls wird sich am Freitag also ein Gegner präsentieren, der sicher nicht leicht zu knacken ist. Dennoch wollen die Grün-Weißen auch gegen Lindau ihrem Ruf als erfolgreichste Heimmannschaft der Liga gerecht werden und den sechsten dreifachen Punktgewinn in Folge im ROFA-Stadion eintüten.

Nicht mit dabei sein bei diesem Vorhaben kann bei den Starbulls Torjäger Tadas Kumeliauskas, den eine leichte Unterkörperverletzung zu einer Pause zwingt. Vielleicht ist aber schon am Sonntag in Selb ein Einsatz des 29-jährigen Litauers wieder möglich. Verteidiger Florian Krumpe, der sich beim Spiel in Weiden eine Oberkörperblessur zuzog, wird wohl erst am fünften Spieltag der Meisterrunde in zwei Wochen wieder ins Team zurückkehren können. Auch Stürmer Dominik Daxlberger, der bereits die letzten sieben Spiele zum Zuschauen verdammt war, muss auf sein Comeback noch warten. Indes könnte im Rosenheimer Sturm am Wochenende dennoch ein etwas veränderter Wind wehen. Denn Headcoach John Sicinski muss nicht nur gezwungener Maßen (Kumeliauskas) eine Reihenveränderung vornehmen: „Ich habe die letzten Wochen viel überlegt und analysiert. Es könnte durchaus sein, dass wir jetzt mal eine Kleinigkeit umstellen und etwas ausprobieren“.

Karten für das Starbulls-Heimspiel am Freitag um 19.30 Uhr gegen die Lindau Islanders sind rund um die Uhr zum Selbstausdruck oder Download des Eintritts-Codes auf das Smartphone im Starbulls-Ticketshop (www.starbulls.de) buchbar. Die Abendkasse am Stadion öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn um 17.30 Uhr. Auch eine kommentierte Liveübertragung der Partie mit Interviews und Wiederholungen der Höhepunkte in den Drittelpausen über das Internet wird angeboten. Sie ist für eine Gebühr von 5,50 Euro über das Portal www.sprade.tv buch- und abrufbar.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

***rosenheim24.de berichtet am Freitag ab 19.30 Uhr live von vor Ort***

Kommentare