9:1-Kantersieg im Derby

Starbulls "ballern" Miesbach fast zweistellig aus dem Stadion

+
  • schließen

Rosenheim - Kantersieg für die Starbulls: Am 9. Spieltag der Oberliga schossen die Grün-Weißen einen ersatzgeschwächten TEV Miesbach mit einem 9:1 regelrecht aus der Halle. Sieben verschiedene Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, Fabian Zick und Simon Heidenreich trafen doppelt. 

2.321 Zuschauer sahen einen seriös und konzentriert auftretenden Tabellenführer, der dem Tabellenletzten von der Schlierach in allen Belangen überlegenen war und es sich leisten konnte, zahlreiche Torchancen ungenutzt zu lassen.

Wie im Vorfeld angekündigt agierten die Starbulls mit neu zusammengestellten Angriffsformationen. Michael Baindl stürmte mit Michael Fröhlich und Petri Lammassaari, Jussi Nättinen mit Dominik Daxlberger und Daniel Bucheli. Die beiden weiteren Offensivlinien bildeten Fabian Zick, Thomas Reichel und Yannik Wenzel sowie Andreas Nowak, Simon Heidenreich und Christoph Echtler. Und jede Reihe sorgte vom ersten Wechsel an für mächtig Beschäftigung bei Gästekeeper Anian Geratsdorfer, der sich gleich in der Anfangsphase mit tollen Reflexen gegen Michael Fröhlich und Fabian Zick auszeichnen konnte. 

Bereits in der 4. Spielminute war Geratsdorfer aber machtlos. Christoph Echtler hatte perfekt quergelegt auf den mitgefahrenen Simon Heidenreich und der schob die Scheibe nach einer Körpertäuschung mühelos zum 1:0 über die Linie. Das 2:0 erzielte Fabian Zick per Abstauber aus der Nahdistanz nach einem abgeprallten Schuss von Thomas Reichel (7.). Weitere Rosenheimer Treffer lagen in der Luft, doch Petri Lammassaari und Jussi Nättinen scheiterten gleich mehrfach am Gästekeeper.

Hausherren ziehen rasch davon

Im zweiten Spielabschnitt zogen die Hausherren dann aber schnell auf 5:0 davon. Fabian Zick (21.), Christoph Echtler (27.) und Daniel Bucheli (30.) trafen jeweils freistehend aus der Nahdistanz. In dieser Phase konnten sich die Gäste minutenlang nicht vom Rosenheimer Druck befreien und hatten Glück, dass ihr Torwart den ein oder anderen Hochkaräter entschärfen konnte. Maximilian Vollmayer scheiterte zudem von der blauen Linie am Pfosten (26). Der überraschende Gegentreffer von James Hall zum 5:1 (32.) sorgte aber für einen kleinen Bruch im Rosenheimer Spiel. Zwar gelang Simon Heidenreich aus dem Gewühl heraus das 6:1 (37.), doch weitere klare Chancen für die Hausherren gab es bis zur zweiten Pause kaum noch.

Im letzten Spielabschnitt hätte Stefano Rizzo fast den zweiten Treffer für die ohne neun verletzte Spieler angetretenen Gäste erzielt, doch Starbulls-Keeper Lukas Steinhauer reagierte prächtig (44.). Der Rest vom Spiel gehörte dann aber wieder alleine den Starbulls. Allerdings fiel der nächste Treffer nicht unbedingt zwingend, denn Tobias Draxingers Flachschuss von der Seite, den Geratsdorfer bei freier Sicht zum 7:1 durch die Schoner passieren ließ, war alles andere als unhaltbar (48.). 

Yannik Wenzel erhöhte schließlich per Abstauber auf 8:1 (53.), ehe Manuel Neumann bei doppelter Rosenheimer Überzahl mit einem Schlagschuss ins obere rechte Eck für den 9:1-Endstand sorgte (57.). Es war das einzige Überzahltor des Tages, nachdem die Gastgeber, die selbst über 60 Minuten keine einzige Strafzeit kassierten, zuvor zahlreiche Powerplaysituationen ungenutzt ließen.

Schon am Sonntag steht der erneute Vergleich der beiden Teams auf dem Spielplan, dann aber an der Schlierach. Spielbeginn in der Miesbacher Eissporthalle ist um 18 Uhr. Das nächste Heimspiel bestreiten die Starbulls Rosenheim bereits am 1. November. Um 17 Uhr kommt es dann im emilo-Stadion zum absoluten Spitzenspiel gegen Deggendorf.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT