Zweites Derby - zweiter Sieg!

Rosenheimer Starbulls siegen 2:1 in Miesbach

+
  • schließen

Rosenheim - Den ersten Teil des ungewöhnlichen "Doppelvergleichs" haben die Starbulls am Freitagabend mit 9:1 klar für sich entschieden. Am Sonntagabend steht Teil zwei des Derby-Wochenendes gegen Miesbach auf dem Programm. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Spielfazit aus dem Live Ticker

Das war heute ein Arbeitssieg für die Starbulls Rosenheim im Lokalderby gegen die nur rund 30km weit entfernten Miesbacher. Die Starbulls kamen von Anfang an nicht so in das Spiel wie am letzten Freitag zuhause gegen den gleichen Gegner. Einige Abspielfehler der Starbulls und ein Starker TEV-Torhüter kennzeichneten das erste Drittel, ehe nach 17 Minuten Petri Lammassaari die durchaus verdiente Führung erzielen konnte. Nach der Führung wurden die Spieler von der Schlierach zunehmend stärker und im zweiten Drittel geriet Luca Endres im Rosenheimer Tor immer mehr unter Beschuss, bis nach 28 Minuten dann Reiter den Ausgleich für die Rot-Weißen erzielen konnte, welcher zu diesem Zeitpunkt des Spiels auch nicht unverdient war. Gleich zu Beginn des letzten Drittels nutzten die Starbulls dann endlich eine ihrer Überzahlsituationen und erzielten das 2:1. Miesbach lieferte im sehr hitzigen Schlussabschnitt einiges an Gegenwehr und hatte zwei Minuten vor Schluss in Überzahl sogar die Chance auf den Ausgleich, doch Endres im Tor hielt den Starbulls-Sieg heute fest und so ziehen sich die Jungs von der Mangfall letztendlich doch noch aus der Affäre und retten die drei Punkte über die Zeit.

Abschließend muss man dem TEV Miesbach durchaus Respekt zollen, die mit insgesamt sieben verletzten Spielern und mit einem nahezu unveränderten Aufstiegskader aus der Bayernliga der letzten Saison hier dem DEL2-Absteiger das Leben sehr schwer machten.

Für die Rosenheimer geht es nun am Mittwoch zuhause weiter gegen den Tabellenzweiten aus Deggendorf, wo die Tabellenführung ausgebaut werden könnte. Miesbach empfängt dann am Mittwoch zuhause den EDEC Memmingen.

Das Spiel zum Nachlesen im Live Ticker

Fazit 2. Drittel

Dieses zweite Drittel war ein Abschnitt zum Vergessen für die Rosenheimer. Nachdem sich mehrere Fehler im Spiel eingeschlichen haben, die Fehlpassquote deutlich zunahm und auch die Verteidiger ihre Zweikämpfe nicht mehr gewinnen konnten, wurde Miesbach stärker und schaffte es nach einer umstrittenen Aktion sogar den Ausgleich zu erzielen. Der Schiedsrichter hatte den Stockschlag direkt vor dem Tor im Mitteldrittel scheinbar nicht gesehen oder anders ausgelegt, man hätte hier allerdings durchaus auch auf eine Zweiminuten-Strafe gegen Miesbach entscheiden können. 

Im Anschluss schafften es die Starbulls dann allerdings trotzdem nicht in der Verteidigung Zugriff auf die Miesbacher Angreifer zu bekommen, sodass Reiter den Ausgleich für den Außenseiter erzielen konnte. Luca Endres im Starbulls-Tor möchten wir hier von Schuld freisprechen, er wurde von seinen Vordermännern im Stich gelassen. Nach dem Ausgleich drückte der TEV immer stärker und Endres konnte sich mit einigen starken Reflexen auszeichnen. Für die Grün-Weißen gilt es nun in der Kabine den Schalter umzulegen und ein starkes letztes Drittel auf das Eis zu legen. Ist man anfangs noch mit dem Ziel das Torverhältnis aufzubessern angereist, muss man jetzt irgendwie versuchen die drei Punkte vom Tabellenletzten zu entführen.

Fazit 1. Drittel

Josef Reiter erzielt den Ausgleich für den TEV Miesbach! Nach einer umstrittenen Aktion zuvor mit Mitteldrittel, wo einem Rosenheimer der Schläger aus der Hand geschlagen wird - ohne das mit einer Strafe zu ahnden - kommt Reiter an die Scheibe, wird zwar vor dem Tor noch stark unter Druck gesetzt, doch er schafft es trotzdem, den Puck rechts unten im Tor einzuschieben. Damit steht es jetzt 1:1 und die Starbulls müssen quasi wieder von vorne anfangen und das Spiel wieder unter Kontrolle bringen.

Vorbericht

Am vergangenen Sonntag hatte der TEV Miesbach noch aufhorchen lassen: Ausgerechnet gegen den klar favorisierten EV Landshut, der zuvor viermal in Folge siegreich war, gelang dem Aufsteiger von der Schlierach der erste Saisonsieg. Und dass die Miesbacher mit Stefan Mechel, Max Deichstetter, Sebastian Deml, Tom Kimmel, Florian Gaschke, Thomas Amann und Markus Seiderer auf gleich sieben verletzte Akteure verzichten mussten, machte den 6:4-Heimerfolg gleich noch ein großes Stück bemerkenswerter.

"Der Sieg der Miesbacher gegen Landshut hat bewiesen, dass jeder jeden in der Liga schlagen kann und dass jedes Spiel schwer ist. Und Miesbach hat bisher schon 26 Tore geschossen, also nur fünf weniger als wir", hob Starbulls-Coach Manuel Kofler vor den Partien gegen den TEV mahnend den Zeigefinger. Den ersten Teil der Aufgabe erledigten seine Jungs am Freitagabend beim 9:1-Kantersieg jedoch souverän. Wenn die Grün-Weißen am Abend eine ähnliche Leistung aufs Eis zaubern, sollte auch im "Rückspiel" nichts anbrennen.

Grundsätzlich positive Signale gibt es ferner auch von der medizinischen Abteilung, was die drei Rosenheimer Langzeitverletzten betrifft. Bei Peter Lindlbauer ist eine Rückkehr auf das Eis zwar noch nicht terminierbar, aber im Erholungsverlauf nach seiner schweren Gehirnerschütterung hat der Verteidiger eine wichtige Hürde übersprungen und darf inzwischen dreimal wöchentlich ins „Trockentraining“. Valentin Hein, der übrigens im Nachwuchs des TEV Miesbach seine Eishockey-Karriere begann, macht in der Reha nach seiner Schulterverletzung große Fortschritte. Aktuell lautet die Prognose, dass Hein Mitte Dezember wieder für die Starbulls in der Oberliga stürmen kann. Bereits Anfang Dezember rechnet Manuel Kofler mit dem Comeback von Michael Rohner. Der Verteidiger wird sich am Freitag zwar noch einer kleinen Operation an der Leiste unterziehen, seine Schambeinverletzung hat er aber endgültig überwunden.

rosenheim24.de berichtet von der Partie in Miesbach wie gewohnt per Live Ticker.

mw/Starbulls

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT