Niederlage gegen Heilbronn

Starbulls verlieren beim Tabellenschlusslicht

  • schließen
  • Michael Heymann
    Michael Heymann
    schließen

Rosenheim - Nur zwei Tage nach dem knappen 3:2-Sieg gegen Crimmitschau mussten sich die Rosenheimer Starbulls beim Tabellenletzten aus Heilbronn mit 2:6 geschlagen geben.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Rosenheimer Pech bei einigen Schiedsrichterentscheidungen und mit Eric Hartzell hatten die Heilbronner Falken einen ausgezeichnet aufgelegten Torwart auf dem Eis.

Letztlich war es aber vor allem das in entscheidenden Situationen naive Defensivverhalten, mit dem sich die Rosenheimer selbst auf die Verliererstraße brachten. Heilbronn agierte vor allem im Umschaltspiel reifer und abgezockter, so dass der Falken-Sieg vollauf in Ordnung geht, wenngleich er gemessen an Spielenanteilen und Torchancen zu hoch ausfällt.

Die Statistik zum Spiel: Heilbronn - Rosenheim

1. Drittel

Tore: 1:0 Carsten Gosdeck (02:13), 1:1 MacLeod (10:24), 2:1 Richard Gelke (11:11)

2. Drittel

Tore: 3:1 Richard Gelke (24:08), 3:2 Fabian Zick (24:47), 4:2 Joseph Lewis (28:03), 5:2 Brad Schell (38:12)

3. Drittel

Tore: 6:2 Carsten Gosdeck (43:59)

Das Spiel im Ticker zum nachlesen:

Hier geht es zum Live-Ticker

Vorbericht

Die Heilbronner Falken sind zwar auch nach dem 28. Spieltag noch Tabellenletzter der DEL2. Doch sie sind derzeit richtig gut drauf! Aus den vergangenen sechs Partien - den Spieltag am Freitag nicht mitgerechnet - holten die Käthchenstädter bemerkenswerte zehn Punkte. Davor waren es in 20 Spielen nur insgesamt sechs gewesen! Damit sollte eines klar sein: Die Starbulls dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen, wenn sie am Abend ab 18.30 Uhr im Norden von Baden-Württemberg gastieren.

Der Aufschwung bei den Falken, die nur dank des Lizenzentzuges des EV Landshut im Sommer in der Liga blieben, trägt dabei vor allem einen Namen: Eric Hartzell! Der US-Amerikaner steht seit sechs Spielen bei den Heilbronnern im Tor und avancierte seither mehrfach zum Sieggaranten für seine Mannschaft. Der 1,93 m große Keeper strahlt eine stoische Ruhe aus und gibt seinen Vorderleuten die entscheidende Sicherheit. 

"Zwei, drei Tore können wir in jedem Spiel erzielen. Und mit Eric im Tor reichen diese jetzt auch, um Spiele zu gewinnen", sagt Falken-Trainer "Mannix" Wolf, der mit seinem Team jüngst überraschende 3:2-Auswärtserfolge in Crimmitschau und Kaufbeuern und am vergangenen Freitag einen sensationell anmutenden 5:0-Derbysieg gegen die Bietigheim Steelers feiern konnte. 

Die Starbulls taten sich bereits im Heimspiel am 18. Spieltag schwer mit den Falken. Erst in den letzten drei Spielminuten machten Dominik Daxlberger und Wade MacLeod aus einem 3:3 noch ein 5:3. "Das wird alles andere als ein Selbstläufer", blickt Franz Steer auf den Auftritt in der Kolbenschmidt-Arena voraus. "Aber wir wissen, was wir zu tun haben, um in Heilbronn drei Punkte zu holen!"

rosenheim24.de berichtet vom Spiel in Heilbronn ab 18.30 Uhr wie immer per Live Ticker. Zudem sind auch unsere Kollegen von Radio Charivari vor Ort und berichten in Ausschnitten.

mw/Starbulls

Rubriklistenbild: © Ludwig Schirmer/Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser