Trainingsstart für die jungen Cracks

Starbulls Nachwuchs startet in die neue Saison 

+
Erstes Eistraining der U13.

Rosenheim - Trotz sommerlicher Temperaturen starteten die Nachwuchsteams der Starbulls Rosenheim am Montag, den 05. August, in die Vorbereitung auf dem Eis. Um den Fortschritt während des Sommertrainings zu messen und den aktuellen Leistungsstand zu ermitteln standen für die Nachwuchscracks im Vorfeld nochmal umfangreiche Leistungstests auf dem Programm.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Umfangreiche Tests zum Abschluss des Sommertrainings 

Bevor es für die Nachwuchsspieler der Starbulls Rosenheim am 05. August wieder aufs Eis ging, standen noch umfangreiche Leistungstests zum Abschluss des Sommertrainings auf dem Programm. Neben anstrengenden Lauf- und Sprungtests auf der Bahn wurde im Kraftraum auch die Entwicklung bei Kniebeugen, Bankdrücken, Standreißen und Standumsetzen überprüft. Chef- und Jugend-Trainer Oliver Häusler zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen: „Die Abschlusstests waren in allen Mannschaften zufriedenstellend. Die Jungs haben sich im Vergleich zum Eingangstest gesteigert“.

Erweitertes Testprogramm der Junioren in der Simssee Klinik Bad Endorf 

Neben den Lauf- und Krafttests im Eisstadion standen für die Junioren der Starbulls Rosenheim mit den Tests in der Simssee Klinik Bad Endorf noch weitere Leistungsüberprüfungen auf dem Programm. Laktatmessungen beim Feldstufentest sowie beim nur 55 Sekunden kurzen aber äußerst anstrengenden Peak Power Test sollen Aufschluss über die Ausdauer- und Regenerationsfähigkeiten der jungen Athleten geben. In weiteren Übungen werden zusätzlich noch exakte Werte für die Rumpf-, Bein- und Sprungkraft ermittelt. Starbulls Athletik-Trainer Michael Baindl freute sich über eine große Motivation im Sommertraining und sieht in der athletischen Vorbereitung die Basis für gute Leistungen auf dem Eis: „Alle Spieler haben beim Sommertraining super mitgezogen. Wir haben viele verschiedenen Trainingsvarianten eingebracht um immer wieder neue Reize zu setzen. Um auf dem Eis das bestmögliche rauszuholen ist es wichtig, dass die Spieler in den Bereichen Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer auf einem Top-Niveau sind. Bei den Tests konnten wir die Entwicklung über den Sommer sehen und individuell die Bereiche ermitteln, in denen Verbesserungspotenzial liegt“.

Erstes Eistraining am Montag, den 05. August 

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für die Kleinschüler (U11), Knaben (U13), Schüler (U15), Jugend (U17) und Junioren (U20) der Starbulls Rosenheim bereits am Montag, den 05. August wieder auf das Eis im ROFA-Stadion. Die Kleinstschüler (U9) starteten dann tags darauf am Dienstag. Dabei geht es für die jungen Eishockeyspieler gleich richtig los. Bereits ab dem ersten Tag bitten die Trainer der Knaben, Schüler, Jugend und Junioren zu zwei Eiseinheiten pro Tag. Nachwuchs-Cheftrainer Häusler freut sich, dass es nun endlich wieder auf`s Eis geht: „Jeder ist froh, dass das Sommertraining vorbei ist. Jetzt arbeiten wir wieder On-Ice aber auch noch Off-Ice weiter. Auf dem Eis stehen am Anfang vor allem das Schlittschuhlaufen und die Stocktechnik im Vordergrund. Im Anschluss kommen dann das Zweikampfverhalten und die taktische Ausrichtung hinzu.“

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT