Starbulls schlagen Landshut - jetzt ist alles möglich!

+
Der packende Kampf auf Augenhöhe ging in die Overtime!

Rosenheim - Die Starbulls gewinnen in einem dramatischen Spiel mit 4:3. Sie nutzten ein Powerplay in der Verlängerung! Der erste Saison-Sieg gegen Landshut weckt Hoffnungen: 

Nach dem Fußballergebnis 1:0 vom Freitag, gab es heute ein richtiges Eishockey-Ergebnis: 4:3. Nach sechs Spielen in dieser Saison (Bundesliga, Pokal, Play-Off) gelingt Rosenheim der erste Sieg gegen Landshut - und was für einer!

Nachdem Quirk (9.) das Team in Führung brachte, durften die Grün-Weißen nur für wenige Sekunden feiern. Kracik (10.) glich aus. Noch im ersten Drittel dann die Führung für Landshut durch Kapstad (14.). Sowieso stand der Spielbeginn unter keinen guten Stern für die Starbulls, denn Norm Maracle musste verletzt raus. Nach der Drittelpause kam Beppo Mayer für ihn aufs Eis. Fällt Maracle länger aus, ist er nach Asselin der zweite Topspieler, der den Starbulls fehlen würde.

Aber zurück zum Spiel: In der Unterzahl machte Corey Quirk das 2:2 (8.) und Rosenheim legte nach mit Ryan Gaucher (30.). Bis zur Hälfte der Spielzeit hatte Landshut noch keine Strafzeit hinnehmen müssen. Die folgenden Powerplay-Zeiten konnten die Rosenheimer aber nicht nutzen.

Dann folgte ein Kaltstart in das letzte Drittel: Kaum rollte der Puck wieder übers Eis machte Thornton den Ausgleich zum 3:3. Vor 6.300 Zuschauern musste das Spiel in die Verlängerung, mit einem großen Vorteil für die Starbulls: Thomas Brandl kassierte noch in der 59. Minute eine Spieldauer-Disziplinarstrafe und fünf Minuten.

Dieses Powerplay nutzten die Starbulls dann in der Overtime. Stephan Gottwald macht nach 1:58 Zusatzspielzeit das Golden Goal! Das Kathrein-Stadion bebte!

Jetzt steht es 1:1 in der Final-Serie. Die Starbulls zeigen sich auf Augenhöhe mit den Gästen! Das kann eine ganz spannende Serie werden. Weiter geht es am Dienstag in Landshut!

Lesen Sie am Montag auf diesem Portal eine ausführliche Spielanalyse, das PK-Video und die Tore auf Video!

Tore:

1:0 (9.) Corey Quirk (Michael Baindl, Ryan Gaucher) 

1:1 (10.) Jaroslav Kracik (Stephan Kronthaler, Martin Davidek) 

1:2 (14.) Kevin Kapstad (Jaroslav Kracik) 

2:2 (28.) Corey Quirk (Unterzahl-Tor, Mitch Stephens)

2:3 (30.) Ryan Gaucher (Marcus Marsall, Corey Quirk) 

3:3 (40.) Cody Thornton (Bill Trew)

4:3 (61., Overtime) Stephan Gottwald (Überzahl-Tor, Peter Kathan, Dominic Auger)

Der Live-Ticker zum Nachlesen!

mg/red

Kommentare