Häkkinen und Squires im Interview

Rosenheim – Für die Starbulls geht es am Freitag mit dem Derby in Landshut los. Mit dabei: die Neuzugänge Pasi Häkkinen und Greg Squires. Hier stellen sich die beiden vor:

Greg Squires im Interview:

Überraschend hatte Norm Maracle im Frühsommer bekannt gegeben, dass er in der Eishockey-Saison 2012/13 nicht mehr für die Starbulls spielen wird. Damit riss er ein tiefes Loch in die Mannschaft von Trainer Franz Steer. Wer sollte die Torwart-Legende ersetzen? Die Frage wurde mittlerweile geklärt: Der Neue heißt Pasi Häkkinen und kommt aus Finnland. Der 35-Jährige spielte bereits für die Dresdner Eislöwen in der Zweiten Liga und kennt somit die Starbulls. Letzte Saison war er für den HC Gomel in Belgien aktiv, ehe er nach Rosenheim wechselte, nachdem der Wechsel in die russische Liga platzte, weil die Verantwortlichen dort keine ausländischen Torhüter mehr erlaubten. Mit der Nummer 37 auf dem Rücken hütet er nun den grün-weißen Kasten.

Pasi Häkkinen im Interview:

Mit Häkkinen wird auch der US-Amerikaner Greg Squires gegen Landshut aufs Eis gehen. Zwar bekam er zunächst nur einen Try-Out-Vertrag bei den Starbulls. Nachdem er aber in der Vorbereitung Trainer Franz Steer überzeugen konnte, bekam er einen festen Vertrag für die ganze Saison. Er kam in den acht Testspielen auf fünf Tore und einen Assist. Zuvor spielte der Stürmer in einem College-Team an der Western Michigan University in der College-Liga NCAA. Squires geht für die Starbulls mit der Nummer 26 aufs Eis.

Beide Neuzugänge sind am Freitagabend in Landshut gegen die Cannibals zu sehen. Es ist das erste Spiel in der Zweiten Eishockey-Bundesliga. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Alle Spiele der Starbulls könnt ihr übrigens auf rosenheim24.de im Live-Ticker mitverfolgen.

kmr/mw

Rubriklistenbild: © kmr

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT