Stimmen zur Beurlaubung von Starbulls-Coach Steer

"War richtig schockiert, als ich das erfahren habe!"

+
  • schließen

Rosenheim - Franz Steer ist am Montag als Trainer der Starbulls Rosenheim beurlaubt worden. In seinen 3.331 Tagen hat der Niederbayer zweifelsohne viel geleistet. Nicht alle finden die Entscheidung des Vorstandes deswegen glücklich:

Im Internet gab es bereits vielfältige Reaktionen. Zudem meldete sich auch der ehemalige Starbulls-Vorstand Richard Diebald in den OVB-Heimatzeitungen zu Wort und verwies auf die großen Dienste, die Steer für das Rosenheimer Eishockey geleistet hat: "Ich war richtig schockiert, als ich das erfahren habe. Ob diese Entscheidung, ihn vor den entscheidenden Spielen zu beurlauben, richtig war, bezweifle ich. Ich bin mir sicher, dass wir es mit Franz geschafft hätten."

Vor dem finalen Showdown gegen Crimmitschau, der für die Starbulls am Freitag, 19.30 Uhr, mit einem Heimspiel im Emilo-Stadion beginnt, ergänzte Publikumsliebling Tyler McNeely, der zuletzt wegen einer Virus-Erkrankung sogar im Krankenhaus lag: "Ich denke die ganze Situation ist nicht fair gegenüber Franz, besonders weil er für so lange Zeit Trainer der Mannschaft war. Meiner Meinung nach gibt es viele Gründe, warum wir verlieren. Die ganze Mannschaft muss jetzt Verantwortung übernehmen, für das was passiert ist, denn es ist zum Teil auch unsere Schuld. (...)"

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser