User-Diskussion um neues Stadion

  • schließen

Rosenheim - OB Gabriele Bauer hat gestern im Videointerview Stellung in Sachen neues Eisstadion bezogen. Was die rosenheim24-User dazu sagen:

Video: OB Bauer zum geplanten Eisstadion-Neubau

Das (geplante neue) Eisstadion ist in Rosenheim mehr denn je ein Riesenthema. Gestern hat sich Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer im Videointerview bei rosenheim24 geäußert und dabei gesagt, wie der Stand der Dinge ist. Im Internet wird schon seit Tagen fleißig diskutiert.

Die eine Gruppe von Usern ist defintiv für einen Neubau und beschäftigt sich bereits mit Fragen wie Standort, Besucherkapazität und möglicher Finanzierung. Dabei kristallieren sich immer wieder drei Orte heraus: Bahnhofs-Gelände, Weko und der Sportplatz neben dem bisherigen Stadion. Außerdem wird fleißig diskutiert, ob es im Falle eines Neubaus denn eine Multifunktionsarena (und damit auch nutzbar für Konzerte, Messen etc.) sein soll oder ob ein neues (klassisches) Eisstadion - natürlich dann mit dringend benötigter zweiter Eisfläche - ausreichen würde.

Die andere Gruppe, nennen wir sie hier einmal "Nostalgiker", befürwortet hingegen - entgegen des Bekenntnisses der Stadtoberen - weiterhin eine Sanierung des Kathrein-Stadions. Andere sind komplett gegen Investitionen in den Eissport und sagen, dass das Geld anderswo sinnvoller verwendet werden könnte.

Wie die User "ticken" und weil die Meinungen aber auch in beiden Spektren weit auseinandergehen, haben wir für Sie in nachfolgendem Überblick zusammengestellt. Freundlicherweise durften wir dafür neben den Kommentaren direkt von unserer Seite auch auf die Meinungen im Fan-Forum rosenheim-fans.de zurückgreifen.

User-Meinungen pro Neubau:

User "Bernhard" auf rosenheim24:"Ich bin für ein neues Stadion und die Größe, Komfort etc. sollte größer sein als Bietigheim-Bissingen, aber nicht so riesig wie Berlin usw. Ich glaube, als Vorbild könnte die Helios-Arena in Schwenningen dienen."

User "Holger" auf rosenheim24: "Eine 'Verschönerung' in jedem Jahr geht mindestens genauso ins Geld. (...) Es (Anm. der Redaktion: ein Neubau) wäre also ein Gewinn, nicht nur für die Stadt, sondern auch die Region - und das jetzt mal ganz ohne die grün-weisse Vereinsbrille aufzusetzen."

User "Andre" auf rosenheim24: "Ja, so was wie eine kleine Multifunktionsarena mit 4.000 bis 5.000 Plätzen wäre schon was für Rosenheim. Durch Konzerte, Messen, Eislauf, Ausstellungen usw. kann die Stadt (sofern sie als Eigentümer auftritt) Einnahmen generieren."

User "olafSBR" auf rosenheim-fans.de: "(...) Ein Standort mit guter Verkehrsanbindung, möglichst zentral gelegen, also nicht außerhalb auf irgendeiner grünen Wiese, mit den Möglichkeiten die Standortprobleme an sich generell zu lösen, die da im Wesentlichen wären zweite Eisfläche, ausreichend Parkraum, gute Energiebilanz, ist also fast schon zwingend die Vorgabe, nach der diese Standortsuche ablaufen wird (...)."

User "Chris8" auf rosenheim-fans.de: "Es ist sehr schwer, eine gute Lösung zu finden. Ich persönlich würde gern weiterhin im Mangfallstadion spielen, aber wenn jeder ehrlich ist, ist dies Traumdenken. Und für den Standpunkt Rosenheim wäre eine Multifunktions-Halle das Beste. Gerade hinsichtlich der Stadthalle und dass die Stadt einfach nun mal auch kein Geld sch***** kann, sollte man für alle was finden. Durch das alte Stadion hätten wir sogar eine zweite Eisfläche für die Hobbymannschaften und andere Vereine."

Ein mögliches Vorbild: Das Stadion in Bietigheim

Eisstadion in Bietigheim

User-Meinungen contra Neubau:

User "S Heimberger" auf rosenheim24:"Lieber erstmal total veraltete Schulen (z.B. Karolinen-Gymnasium) und kaputte Straßen sanieren, bevor man 4.000 Eishockeyfans Wahlgeschenke macht, Frau OB Bauer!"

User "Strassenbau wichtiger" auf rosenheim24: "Ein Eisstadion-Neubau ist eine glatte Fehlinvestition. (...) Wenn die Stadt schon in ihr Geldsäckel schaut und überlegt, was man mit den Steuereinnahmen machen sollte, so dürfte die Wahl nicht schwer fallen und man würde sich entscheiden, dieses für die vielen vom Frost vergammelten Strassen zu verwenden."

User "Doktorchen" auf rosenheim-fans.de: "Das besondere und schöne an unserem jetzigen Stadion sind die steilen Ränge, die man so heute nicht mehr bauen dürfte. Ich fände eine Generalsanierung, also am Ende eine Mischung aus "Neu" und "modernisiertem Alt" auch am ansprechensten. Ist wohl aber unverhältnismäßig teuer und würde im Vorlauf einen unendlichen Genehmigungs-Marathon bedeuten."

User "Bullstar" aus rosenheim-fans.de: "Die Grundsubstanz (Anm. der Redaktion: für eine Sanierung) dürfte durchaus gegeben sein. Schließt das Oval mit einer zweiten Kurve inklusive integrierter Gaststätte oder VIP-Bereich incl. der oben angedachten Sanierungsmaßnahmen. Damit dürfte das Stadion auch für weitere Events wie Konzertveranstaltungen etc. attraktiv angelegt sein. (...) Weil mir erscheint ein grundsaniertes Stadion u.U. wertvoller, als ein vermeintlicher Neubau mit evtl. Einschränkungen in der Besucherzahl etc.! Wenn es Bestrebungen geben sollte, in unserem Lande wieder ein attraktives, spannendes Eishockey anzubieten und ich hier und anderswo von Stadiongrößen um die 4000 lese, kommt mir langfristig ein gewisses Unbehagen auf. Angenommen dieser Sport findet aufgrund reformwilliger Ligenverantwortlicher wieder vermehrt Zuspruch, dann könnten Hallen in der o.g. Größe bald wieder ein Problem darstellen."

Sie wollen mitdiskutieren?

Dann nützen Sie doch die Kommentarfunktion unter diesem Artikel oder schicken Sie uns ihre Meinung per E-Mail an redaktion@ovb24.de. Gerne veröffentlichen wir ihren Beitrag dann auch in unserem Artikel.

redro24/mw

Rubriklistenbild: © ps/mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT