+++ Eilmeldung +++

Gute Nachrichten aus Australien

Coronavirus: Forscher erreichen „bedeutenden Durchbruch“ - neue Hoffnung für Patienten

Coronavirus: Forscher erreichen „bedeutenden Durchbruch“ - neue Hoffnung für Patienten

Rosenheimer Eishockeyspieler heute gegen Ritten und am Sonntag im DEB-Pokal bei Saale-Bulls Halle

Starbulls: Letzter Test und erste Pflicht

+
Pudelwohl fühlten sich die Eishockeyspieler der Starbulls Rosenheim am vergangenen Wochenende in Südtirol, wo sie auf Einladung des Hotels Zoll und der Neuen Roßkopf GmbH in Sterzing Station machten und zwei Testspiele in Sterzing und Klobenstein bestritten.

Rosenheim - Für die Starbulls steht das letzte Testspiel vor dem Saisonstart ins Haus. Am Wochenende präsentiert sich dann der neue Kader.

Dass der Start in die neue Eishockey-Saison bevorsteht, das bekommen die Starbulls Rosenheim derzeit zu spüren: Die Trainingsarbeit geht immer mehr ins Detail, die Testspiele werden intensiver und die Termine häufen sich. An diesem Wochenende, dem letzten vor Beginn der 2. Bundesliga, sind die Rosenheimer Eishockeyspieler jeden Tag beansprucht: Am Freitag, 19.30 Uhr, findet der letzte Test vor heimischer Kulisse gegen den italienischen Erstligisten Ritten Sport statt, am morgigen Samstag wird sich das neue Team ab 11 Uhr in der Schalterhalle der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling offiziell den Fans präsentieren und am Sonntag, 18 Uhr, steht schon das erste Pflichtspiel auf dem Programm: Erste Runde im DEB-Pokal bei den Saale-Bulls Halle aus der Oberliga Ost.

Rosenheim24 hat vor dem letzten Testspiel mit Trainer Franz Steer gesprochen. Hier geht's zum Interview.

Im heutigen Heimspiel wollen sich die Starbulls für die 0:3-Niederlage vom vergangenen Sonntag in Klobenstein gegen den Club aus der italienischen Eliteliga revanchieren. Allerdings dürften die Südtiroler noch etwas stärker auflaufen, denn diesmal sind auch die Neuzugänge aus Nordamerika mit von der Partie. T.J. Kemp, Kevin Mitchell und Ryan Ramsay trafen allesamt aufgrund von Visa-Problemen erst am Dienstag in Südtirol ein und bestreiten nun ihr erstes Spiel mit ihrer neuen Mannschaft. Kemp, Mitchell, Ramsay? Richtig gelesen, allesamt Spieler mit DEL-Erfahrung. Verteidiger Kemp bestritt über 150 Spiele für Augsburg und Nürnberg, Verteidiger Mitchell über 50 Spiele für Iserlohn und Hamburg, ehe es ihn nach Österreich, in die Schweiz, nach Tschechien und Slowenien zog. Stürmer Ramsay war in der höchsten deutschen Spielklasse weit über 200-mal im Einsatz, für Krefeld, Düsseldorf, Straubing und Köln.

Das Heimspiel am Freitag dürfte nicht nur deshalb ein echter Härtetest für die Starbulls sein - auch Trainer Franz Steer dürfte von seinen Mannen einiges fordern. Steer will sehen, dass die Trainingsarbeit umgesetzt wird und die Mannschaft weitere Fortschritte im Hinblick auf den Punktspielstart macht. Marcus Marsall, der im ersten Spiel gegen Ritten aufgrund einer Verletzung nicht mit von der Partie war, wird dieses Mal wieder mitwirken können. Ein Einsatz von Stürmer Ryan Del Monte ist aufgrund einer Oberschenkelverletzung aber fast ausgeschlossen - dies gilt wohl auch für das Pokalspiel am Sonntag bei den Saale-Bulls Halle.

Das Aufeinandertreffen der beiden Bullen-Teams soll für die Rosenheimer keine knappe Angelegenheit werden. Der Zweitligist ist gegen den Oberligisten eindeutiger Favorit und will dies natürlich auch unter Beweis stellen. In Halle träumt man dennoch von einer kleinen Sensation, schließlich will das Team in den nächsten Jahren ebenfalls den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen. "Rosenheim ist ein attraktiver Gegner", meint Halles Eishockey-Chef Daniel Mischner, der auf eine ansprechende Kulisse hofft.

Ein Wiedersehen gibt es am Sonntag mit Stürmer Christoph Koziol, der nach Stationen in Dortmund und Kassel in der vergangenen Saison nun zum Ost-Oberligisten gewechselt ist. Koziol entstammt dem Rosenheimer Nachwuchs und hat den Weg der Starbulls von unten bis in die Oberliga mitgemacht. Neben Koziol können die Saale-Bulls auf etliche erfahrene Spieler bauen: den kanadischen Verteidiger Robin Sochan (35), den DEL-erfahrenen Daniel Sevo, den slowakischen Stürmer Ivan Kolozvary (29), den Deutsch-Kanadier Troy Bigam (36) und den Deutsch-Slowaken Martin Miklik (40). Im Tor soll mit Dustin Haloschan oder dem Deutsch-Kanadier Braeden Johnson ein Jungspund die Rosenheimer Offensivreihen stoppen.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT