Starbulls: Gut präsentiert

+
Starbulls-Neuzugang Konrad Reeder setzte sich erstmals als Torschütze in Szene.

Rosenheim - Mit zwei Siegen gegen italienische Spitzenmannschaften sind die Starbulls Rosenheim von ihren Testpartien aus Südtirol zurückgekehrt.

Nach dem 6:1-Erfolg beim HC Pustertaler Wölfe in Bruneck gab es einen 3:2-Sieg beim SV Ritten in Klobenstein.

Die Starbulls präsentierten sich in einer guten Form und Trainer Franz Steer konnte mit den gezeigten Leistungen absolut zufrieden sein. Er musste auf Förderlizenzspieler Philipp Quinlan verzichten, der für München auf dem Eis war, der fünfte Kontingentspieler Stephen Werner kommt am heutigen Montag in Rosenheim an. Dafür war Urgestein Mondi Hilger mit von der Partie und bestritt das Match gegen die Pustertaler Wölfe. Nach seiner Verletzungspause war auch Stephan Gottwald wieder im Einsatz und trug in Bruneck das "C" auf der Brust.

In diesem Spiel gingen die Hausherren durch Nationalspieler Armin Helfer in der achten Minute in Führung, doch der Ausgleich fiel noch im ersten Abschnitt durch Neuzugang Konrad Reeder. Der pfeilschnelle Angreifer war auch gleich zu Beginn des zweiten Drittels hellwach und brachte die Starbulls nach 25 Sekunden erstmals in Führung. Dann verhinderte Norm Maracle im Rosenheimer Tor gegen Tyler Doig den Ausgleich, ehe Tim Kunes den Vorsprung der Starbulls in der 39. Minute auf zwei Treffer ausbaute. Im letzten Abschnitt stellten die Mannen von Trainer Franz Steer unter Beweis, dass sie schon länger auf dem Eis sind als der Kontrahent: Alan Reader (53.), Fabian Zick (54.) und Dominic Auger (57.) schraubten das Resultat mit ihren Toren zum 6:1-Endstand in die Höhe.

Beim Spiel gegen den italienische Vizemeister SV Ritten fehlten die Verteidiger Kunes und Max Renner sowie Mondi Hilger; zudem zogen sich Florian Zeller und Marius Möchel Blessuren zu. Und wieder mussten die Starbulls, bei denen diesmal Robert Schopf das "C" trug, einem Rückstand hinterherlaufen. Dan Tudin brachte die Klobensteiner im ersten Drittel in Führung, im letzten Abschnitt sorgte Roland Ramoser für den zweiten Treffer. Dann folgte die Aufholjagd: Zunächst markierte Mitch Stephens in Überzahl den ersten Treffer (51.), zwei Minuten später gelang Thomas Schenkel der Ausgleich. Und zwei Minuten vor dem Ende fiel dann sogar noch der Siegtreffer, für den Verteidiger Andreas Paderhuber verantwortlich zeichnete.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT