Starbulls spielen mit Sondertrikot für Kathi

+
Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss überreicht ihr Kampf-Outfit, das im Internet versteigert werden wird, an Erdings Eishockey-Vize Wolfgang Krzizok. Unter den "Hammer" kommt übrigens auch ein Schläger von Starbulls-Keeper Norm Maracle, der über das Portal des Eishockey-Magazins eishockey-online.de versteigert wird.

Rosenheim - Die 14-jährige Kathi aus Erding hat Leukämie. Sie sucht dringend einen Knochenmarkspender. Die Starbulls helfen mit einem Benefizspiel.

Lesen Sie dazu auch:

"Ich stehe nicht auf Rührei-Eishockey"

Chancen nicht genützt - Pokalverteidigung adé

Die 14-jährige Kathi aus Erding hat Leukämie und sucht dringend einen Knochenmarkspender. Im Rahmen der Aktion "Hilfe für Kathi und andere", unter Federführung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS), hat in Erding bereits eine große Typisierungsaktion stattgefunden, an der sich über 2500 Menschen beteiligt haben.

Geldspenden für die Aktion "Hilfe für Kathi und andere":

DKMS Spendenkonto: 20153656

Kreissparkasse Erding-Dorfen

BLZ 70051995

Mehr Infos und Fotos von Kathi finden sie auf dieser Homepage

Eine Typisierung kostet jedoch 50 Euro, und so haben viele Freunde, Vereine und Privatpersonen bereits zahlreiche Sammlungen und Aktionen gestartet, um Geld zu organisieren. Hier reiht sich nun auch die Eishockey-Abteilung des TSV Erding ein, die am Freitag, 20. Januar, um 19 Uhr in der Erdinger Eissporthalle ein Benefizspiel zwischen dem Oberligisten Erding Gladiators und dem Zweitligisten Starbulls Rosenheim veranstaltet. Der komplette Erlös wird der Aktion "Hilfe für Kathi" zugute kommen. Das Eröffnungsbully wird Erdings Bürgermeister Max Gotz vornehmen, der auch Schirmherr der Aktion "Hilfe für Kathi" ist.

Schnelle Zusage der Starbulls Rosenheim

Kathi hat vier Geschwister, ihre drei Brüder spielen beim TSV Erding Eishockey. Mama Karin war viele Jahre als ehrenamtliche Helferin im Verein tätig und kennt aus dieser Zeit noch den damaligen Nachwuchstrainer und jetzigen Starbulls-Coach Franz Steer. Er hat, nach kurzer Absprache mit dem Rosenheimer Vorstand, sehr schnell für das Benefizspiel zugesagt. "Für mich und meine Spieler ist es selbstverständlich, dass wir helfen," erklärte Steer, der mit seiner Mannschaft am Freitag spielfrei ist und erst am Sonntag in Bremerhaven wieder auf Punktejagd geht.

Spezielles Trikot angefertigt

Eigens für die Partie sind für beide Teams spezielle Trikots angefertigt worden, die Kosten dafür hat spontan Georg Scharl, Inhaber der gleichnamigen Dorfener Bauträgergesellschaft, übernommen. Diese Trikots werden in den Tagen nach der Partie im Internet versteigert, der Erlös fließt ebenfalls der Aktion zu. Auch ist geplant, noch einige andere Trikots im Internet anzubieten. Zusagen von Trikotspenden hat die Eishockeyabteilung bereits von Viona Harrer, Dimitri Pätzold und Felix Schütz erhalten.

Das außergewöhnlichste Exponat hat zweifellos Christine Theiss zur Verfügung gestellt. Die mehrfache Kickbox-Weltmeisterin aus München spendiert das Outfit, das sie bei ihrem jüngsten WM-Kampf gegen die Tschechin Martina Müllerova getragen hatte. Die promovierte Ärztin, die bereits seit Jahren typisiert ist, hat nach einer Anfrage keine Sekunde gezögert und sich von diesem seltenen Erinnerungsstück getrennt. Gerne wäre sie auch als Zuschauerin zum Spiel gekommen, doch nimmt sie zu dieser Zeit noch an der Fulda-Challenge in Yukon (Kanada) teil, einem harten Extremsport-Zehnkampf unweit von Alaska, bei bis zu minus 40 Grad Celsius. "Das wird zwar hart, aber der Kampf von Kathi ist ungleich härter", sagt Theiss. "Und ich drücke ihr von ganzem Herzen die Daumen, dass sie ihn gewinnt."

krz/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT