Starbulls: Suche nach Burton-Ersatz

Rosenheim - Nichts Neues bei den Starbulls: Trainer Franz Steer hat seinen Kader in diesen Tagen fleißig beim Training und ist selbst außerhalb der Trainingszeiten im telefonischen Dauereinsatz.

Immerhin geht es darum, die fünfte Kontingentstelle neu zu besetzen, nachdem der Kontrakt mit Tyler Burton aufgelöst wurde. Der Neuzugang war beim medizinischen Leistungs-Check durchgefallen und musste wieder die Heimreise antreten.

Starbulls-Team 2010/2011

Tyler Burton fiel beim Leistungs-Check durch. Der Vertrag wurde aufgelöst.

Steer hat daraufhin bereits wieder viele Angebote erhalten und hat auch wieder Kontakte intensiviert, die man vor der Burton-Verpflichtung hatte - so auch mit Joe Jensen, der momentan einen Try-out-Vertrag bei Mlada Boleslav aus der tschechischen Extraliga besitzt und mit dem Neu-Rosenheimer Konrad Reeder gut befreundet ist. Allerdings sind noch immer viele Spieler auf dem Markt - die nächste Verpflichtung könnte sich also noch hinziehen. Gut möglich, dass die Starbulls in den ersten Testspielen am kommenden Freitag und Sonntag gegen den Oberligisten EC Bad Tölz nur mit vier ausländischen Spielern agieren.

Abgesehen vom fünften Kontingentspieler ist der Starbulls-Kader noch nicht komplett. Die Verpflichtung eines weiteren Stürmers hängt allerdings auch vom Burton-Ersatz und dessen Finanzierbarkeit ab. Weiterhin im Training befindet sich Thomas Schenkel, der ja aus dem Rosenheimer Nachwuchs stammt und zuletzt für den Oberligisten Herne auf Torejagd ging. Zudem hofft Trainer Franz Steer auch noch auf einen dritten Torhüter im Kader, der sich zu Norm Maracle und Timon Ewert gesellen soll.

Noch offen ist auch die Kapitänsfrage bei den Starbulls. Gesucht wird der Nachfolger von Martin Reichel, der in der abgelaufenen Saison das "C" trug. "Das will ich mir auch noch während der Vorbereitung offen lassen", so Steer.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT