Viel Harmonie bei Fanversammlung

+
Bei der Fanversammlung standen die Vorstände Richard Diebald (li.) und Karl Aicher den Anhängern Rede und Antwort

Rosenheim - Von großer Harmonie war die Fan-Versammlung der Starbulls-Anhänger am Abend gekennzeichnet. Auch Vorstandschaft und Trainer waren da.

Am Mittwochabend fand in der Stadiongaststätte die turnusmäßige Versammlung der Starbulls-Anhänger statt, die vom Fanbeauftragten Erich Gottelt einberufen worden war. Von den Starbulls waren die Vorstände Karl Aicher und Richard Diebald sowie aus der Marketing-Abteilung Kamilo Kolarz und Nick Merz anwesend. Gottelt wird nach der Jahreshauptversammlung im Mai übrigens wieder personelle Verstärkung bekommen, nachdem der bisherige 2. Fanbeauftragte Armin Kunisch sein Amt niederlegt hatte.

In seiner Eingangsrede informierte Gottelt die nur recht spärlich erschienen Anhänger über die Entwicklung von Fanangelegenheiten auf überregionaler Ebene. Größtes Anliegen der Faninitiative sei es, die Vertreter von DEL, ESBG und DEB wieder an einen Tisch zu bringen, um noch einmal über den bislang gescheiterten neuen Kooperationsvertrag zu sprechen.

Außerdem wurde bekannt, dass es wieder einen gesponserten Fanbus zu einem Spiel von Kooperationspartner Red Bull Salzburg geben wird. Das betreffende Spiel findet am Freitag, 10. Februar, gegen Klagenfurt statt. Die Buskosten für die Fahrt nach Salzburg übernehmen die Starbulls, die Karten sponsort der österreichische Erstligist. Anmeldungen hierzu können bei den nächsten Starbulls-Heimspielen bei Erich Gottelt am Devils-Stammtisch vorgenommen werden.

Fanversammlung bei den Starbulls

Der interessantere Teil der Veranstaltung drehte sich aber um Belange der Starbulls: So erklärte die Vorstandschaft, dass sie weiterhin konsequent mit Polizei und Stadt zusammenarbeiten wolle, um Randale im Stadion zu verhindern. "Es kommt gut an, dass bei uns im Stadion jetzt Ruhe ist", sagte 2. Vorstand Karl Aicher. "Man kann sagen, momentan läuft es hervorragend", lobte Aicher alle friedlichen Starbulls-Anhänger.

Lesen Sie dazu auch:

Auger: Vielleicht doch kein Bruch!

Starbulls widerlegten die Pessimisten

Beim Thema Stadion kamen auch die Begriffe "Beschallungsanlage" und "Videowand" wieder auf die Agenda. Für das Jahr 2012 sei dies jedoch nicht machbar, weil der Etat der Stadt schon verplant sei, so die Vorstandschaft. In Sachen Sicherheit soll sich aber etwas tun: So werden im Sommer wohl alle Wellenbrecher im Stadion ausgewechselt, außerdem sollen die Treppenaufgänge verbreitert werden. Vermutlich muss dadurch die Stadionkapazität noch einmal ein wenig verringert werden.

Zu den Faschingsaktionen beim Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse (Faschingsdienstag, 21. Februar) konnten noch keine konkreten Angaben gemacht werden. "Wir haben das Spiel auf 18 Uhr vorverlegt, damit die Fans nachher noch Faschings-Kehraus feiern können", so Nick Merz. Es werde auf jeden Fall an diesem Tag die "2 für 1-Aktion" geben, weitere Infos folgen demnächst auf der offiziellen Starbulls-Facebook-Seite.

Bei sportlichen Fragen stand vor allem der nach dem Training erschienene Coach Franz Steer im Mittelpunkt. rosenheim24 hat mit dem Starbulls-Trainer nach der Versammlung ein Interview geführt. Was Franz uns z.B. in Bezug auf Dominic Auger und das morgige Derby gesagt hat, wird im Laufe des Tages veröffentlicht.

mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT