"Volle Hütte" und "Kuscheltiertag"

Starbulls verlieren im Penalty-Schießen gegen Riessersee

+
  • schließen

Rosenheim - „Staade Zeit“ am zweiten Weihnachtsfeiertag? Nicht bei den Starbulls Rosenheim: Zum Derbykracher am 26. Dezember um 17 Uhr gegen den SC Riessersee veranstalteten die Starbulls ein „Volle Hütte“-Spiel und kombinierten dies mit dem beliebten „Kuscheltiertag“.

>>> Hier geht's zum Live-Ticker Starbulls Rosenheim gegen SC Riessersee <<<

Drittel-Fazits aus dem Live-Ticker:

1. Drittel

Torlos geht es in die erste Pause. Das 0:0 ist für die Starbulls etwas schmeichelhaft, da die Gäste mehr Spielanteile haben und auch die besseren Chancen hatten. Rosenheim schaffte es selbst in Überzahl nicht wirklich gefährlich vor Reich aufzutauchen. Die Starbulls sind im Spielaufbau zu fahrig und verlieren die Scheibe meist zu leichtfertig. Naenfeldt hatte in Unterzahl die beste Chance des Spiels, als er nach einem schnellen Konter nur den Pfosten der Rosenheimer traf.

2. Drittel

Mit einem 0:1 geht es in die zweite Pause. Die Führung für die Gäste ist sehr schmeichelhaft. Rosenheim war von Beginn des zweiten Durchgangs das bessere Team. Sie verteidigten sehr konzentriert und spielten schnell und schnörkellos nach vorne. Sie hatten mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, nur das Tor wollte nicht fallen. In der 39 Minute war es dann Ehliz der mit einem abgefälschten Schuß den Spielverlauf auf den Kopf stellte und zur glücklichen Führung traf.

3. Drittel

Der SC Riessersee gewinnt das Derby in Rosenheim mit 2:1 nach Penaltyschießen! Das Bittere daran, dass die Rosenheimer wieder einmal nicht das schlechtere Team auf dem Eis waren und es während des Spieles , vor allem im zweiten Drittel versäumt haben, ihre Torchancen in zählbares zu nutzen. Egalisierten sich beide Mannschaften im ersten Drittel , so war die Mansnchaft von Trainer Manuel Kofler im zweiten Drittel klar spielbestimmend und hatten ein Vielzahl von Torchancen, doch Kevin Reich im Garmischer Tor war langezeit nicht zu bezwingen, im Gegenteil kurz vor Ende des zweiten Drittels gingen die Gäste in Führung. Doch mit einer tollen Moral kämpften und spielten sich die Starbulls zurück und erzielten in der 50. Minute des hochverdienten Ausgleich. Doch zu mehrere Toren reichte es nicht mehr und so ging es in die Verlängerung. Auch da gab es keinen Sieger, bis im Penaltyschießen einer der besten des heutigen Abends Martin Naenfeldt den vierten zum Sieg verwandeln konnte.

Vorbericht

Die Starbulls Rosenheim haben das Heimspiel am 25. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd gegen den ERC Sonthofen 7:2 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Manuel Kofler stellte bereits in der Anfangsphase die Weichen für den klaren Sieg und führte nach nicht einmal fünf Spielminuten bereits mit 3:0. Den Torreigen eröffnete Vitezslav Bilek, der insgesamt drei Treffer erzielt; der stark spielende Christoph Echtler schnürte einen Doppelpack. 

Am Sonntagabend wartete mit den Memmingen Indians ein unangenehmer Gegner auf die Starbulls. Nach 60 Minuten regulärer Spielzeit stand es 1:1.In der Overtime entschieden die Indians in buchstäblich letzter Sekunde den Sieg für sich.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Starbulls Rosenheim am Zweiten Weihnachtsfeiertag. Zu Gast im emilo-Stadion ist dann der oberbayerische Rivale SC Riessersee. Im Rahmen dieses immer emotionalen und zuschauerträchtigen Derbys, das am Mittwoch um 17 Uhr angepfiffen wird und unter dem Motto „Volle Hütte“ steht, gibt es auch wieder den beliebten „Teddy Bear Toss“. Gerade Kinder- und Jugendliche sind begeistert, wenn bei der ersten Torerzielung für Rosenheim hunderte von Stofftieren von den Zuschauern auf die Eisfläche geworfen werden, um dann gereinigt an verschiedene soziale und karitative Einrichtungen übergeben zu werden.

mh/Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT