Starbulls bärenstark beim 3:1 gegen Landshut

Kofler: "Es hat Spaß gemacht, aber wir sind noch nicht am Limit!"

+
Die Spieler ließen sich hinterher völlig zurecht von der vollen Mangfallkurve feiern.
  • schließen

Rosenheim - Am Freitag ein 6:0 in Waldkraiburg, dann zwei Tage später ein hochverdienter 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)-Heimerfolg vor ausverkauftem Haus gegen den Erzrivalen aus Landshut und gleich mal Tabellenplatz zwei - den Starbulls ist ein Traumstart in die neue Oberliga-Saison gelungen! *NEU: Videos*

Rosenheim begann von Beginn an dominant. Die Kofler-Crew zeigte sich vor 4.753 Besuchern im Emilo-Stadion in der Defensive diszipliniert und erarbeitete sich mit variantenreichem Offensivspiel schon im ersten Drittel Chance um Chance. Landshut konnte sich hier bei Torhüter Max Engelbrecht bedanken, der bärenstark hielt und zunächst keinen Torerfolg der Starbulls zuließ.

Turbulent wurde es in der Schlussphase des Auftaktdrittels. In Überzahl traf Michi Baindl nur den Pfosten - im Gegenzug hätte Stefan Reiter den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt, als er völlig frei auf Lukas Steinhauer zulief. Der Starbulls-Keeper reagierte aber glänzend und verhinderte die Landshuter Führung, die zu diesem Zeitpunkt völlig unverdient gewesen wäre. Es war neben einem Schuss des hochgehandelten Neuzugangs David Wrigley (kam aus Bietigheim) die einzige Torchance der Gäste vor der ersten Pause.

Video: Die Highlights der Partie

Starbulls dominierten zweiten Spielabschnitt

Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die Starbulls, kreierten zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten und wurden in der 26. Spielminute endlich belohnt. Thomas Reichel spielte gegen eine viel zu offene Landshuter Abwehr den Querpass von der Bande auf den blank stehenden Maximilian Vollmayer und der schob die Scheibe unter dem sich ihm entgegen werfenden Torwart Engelbrecht zur umjubelten 1:0-Führung über die Linie. 

Die Starbulls hätten gleich durch Daniel Bucheli, Matthias Bergmann und Thomas Reichel nachlegen können, ehe die Partie in ihre zerfahrenste Phase steuerte. Schuld daran waren zahlreiche Strafzeiten auf beiden Seiten. Doch auch in Über- und Unterzahl machten die Starbulls einen souveräneren Eindruck als der Gast aus Niederbayern. Und letztlich war es auch eine Überzahlsituation, welcher das verdiente 2:0 entsprang. Jussi Nättinen zog von der linken Seite flach ab und das Spielgerät fand abgefälscht den Weg ins Tor (39.).

3:0 schien nur Frage der Zeit

Und die Starbulls präsentierten sich auch nach der zweiten Pause konzentriert in der Abwehr und effektiv im Spiel nach vorne. Das 3:0 schien nur eine Frage der Zeit, die Thomas Reichel mit Anbruch der 48. Minute beantwortete. Einen Querpass von Jussi Nättinen versenkte er von links heranfahrend humorlos im rechten oberen Eck

Erst jetzt suchten auch die Gäste aus Landshut zielstrebiger das Spiel nach vorne und den Abschluss, so dass Rosenheims Torwart Steinhauer plötzlich richtig Arbeit hatte. Gegen Kuhn, Wrigley, Devon Krogh und Christoph Fischhaber konnte er mit sehenswerten Paraden den ersten Gegentreffer der Saison noch verhindern. Bei einem abgefälschten Flachschuss im Rahmen eines Landshuter Überzahlspiels von der blauen Linie von Krogh war Steinhauer dann aber doch geschlagen (56.). Das Tor wurde letztlich Reiter in der Statistik gutgeschrieben. Am verdienten Starbulls-Sieg konnte dies jedoch nichts mehr ändern.

Video: Die Stimmen der Trainer

Rosenheims Trainer Manuel Kofler war nach der Partie rundum zufrieden: "Das hat richtig Spaß gemacht, vor dieser Kulisse zu spielen. Unser Plan, mit viel Geschwindigkeit zu kommen, hat über 60 Minuten gut funktioniert. Auch mit Unterzahl- und Überzahlspiel bin ich zufrieden." Doch Kofler wäre kein guter Trainer, wenn er nicht auch Anlass zur Kritik finden würde. Er holte seine Mannschaft gleich wieder auf den Boden zurück: "Wir sind aber noch nicht am Limit, können in der Geschwindigkeit noch zulegen und dann vielleicht auch mehr Tore schießen. Aber wir müssen die Kirche im Dorf lassen. Wir haben zwei Spiele gewonnen, da braucht niemand durchdrehen."

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - EV Landshut 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)
Tore:
1:0 (26.) Vollmayer (Reichel, Lammassari), 2:0 (39.) Nättinen (Lammassari, Vollmayer - Überzahl-Tor), 3:0 (48.) Reichel (Nättinen, Vollmayer - Überzahl-Tor), 3:1 (56.) Reiter (Wrigley, Krogh - Überzahl-Tor).
Schiedsrichter: Zehetleitner (Oberstdorf).
Strafen: Rosenheim 14 - Landshut 20.
Zuschauer: 4.753 (ausverkauft).

Starbulls Rosenheim/mw

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT