"Wir wollen den Pokal hier behalten"

Rosenheim - Zum Duell der Erzrivalen kommt es heute abend im Viertelfinale des DEB-Pokals. Was sich die Starbulls für den Auftritt am Landshuter Gutenbergweg vorgenommen haben:

Die Höhepunkte des Schwenningen-Spiels im Video:

Starbulls-Coach Franz Steer im Interview bei Radio Charivari:

o-ton

Zum einen ist es wohl das schwerste Los, was die Starbulls Rosenheim im Viertelfinale des DEB-Pokals erwischen konnten. Zum anderen ist das Duell beim Zweitliga-Spitzenreiter Landshut Cannibals heute, 19.30 Uhr, sicherlich auch eine der schönsten Herausforderungen, die sich den Starbulls in dieser Saison bietet.

Pokalverteidiger: Starbulls-Coach Franz Steer steht mit seinem Team vor einer schwierigen Aufgabe. Fotos Ziegler

"Landshut hat bislang eine super Saison hingelegt und zuhause noch nicht viele Punkte verloren", sagt Starbulls-Trainer Franz Steer vor dem Pokal-Aufeinandertreffen. Die folgende Aufzählung beweist Respekt: "Peter Abstreiter ist ein Top-Spieler, die beiden Brandls sind im besten Alter und in einer starken Form, Billy Trew bringt seine Erfahrung mit ein und was die Tschechen Kracik, Mrazek und Davidek können, haben wir ja in den beiden Spielen gegen uns gesehen", meint Steer. Dass die Klasse der Landshuter Akteure und die Tatsache, dass die Niederbayern die beiden bisherigen Saison-Duelle mit 2:1 und 6:4 (in Rosenheim) für sich entscheiden konnten, allerdings keine Angst beim Starbulls-Trainer hervorrufen, liegt daran, dass er von seiner eigenen Truppe absolut überzeugt ist. Und deshalb ist für ihn auch klar: "Wir fahren da hin, um den Pokal in Rosenheim zu behalten." Dazu wäre also der erste Saisonerfolg über den niederbayerischen Rivalen notwendig.

Spitzenreiter: Landshuts Trainer Jiri Ehrenberger.

In der letzten Saison gab es für den späteren Pokalsieger fast nur Heimauftritte, lediglich gegen Stuttgart musste man auswärts antreten. In dieser Spielzeit gastierten die Rosenheimer zweimal bei Oberligisten (in Regensburg und Füssen) und gehen nun wieder auf Reisen. Doch auch dies sorgt nicht unbedingt für Panik bei Steer & Co. - das jüngste Gastspiel in Schwenningen hat da deutlich Lust auf mehr gemacht. "Das war ein sehr gutes Auswärtsspiel", lobte der Rosenheimer Coach, "es war ziemlich ausgeglichen und wir hatten meiner Meinung nach die besseren Chancen". Der eine Punkt war also hochverdient und ist durchaus eine besondere Leistung, wenn man den aktuellen Lauf und den namhaften Kader von Schwenningen betrachtet.

Lesen Sie dazu auch:

Nur ein Punkt nach starkem Auswärtsspiel

Das DEB-Pokal-Viertelfinale in der Übersicht

Elf Spieler in der Scorerliste

An diese gelungene Vorstellung möchte Steer mit seiner Truppe heute am Gutenbergweg gerne anknüpfen: "Wenn wir so weitermachen, dann ist auch in Landshut etwas drin." Der Rosenheimer Trainer hat fast alle Mann an Bord - lediglich der kanadische Verteidiger Ryan Gaucher ist wegen einer Zerrung noch stark fraglich. "Eher nicht", meinte Steer bezüglich eines Einsatzes Gauchers im Pokal-Derby.

Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © Ziegler

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT