2:0-Führung verspielt

Rosenheim - Das hatten sich die Starbulls anders vorgestellt: Zum Heimauftakt setzte es eine verdiente Niederlage gegen die Wild Wings. *NEU: Alle Tore im Video*

Tore zum Spiel:

Vor 2.182 Zuschauern verloren die Rosenheimer Eishockeyspieler am Sonntagabend im Kathrein-Stadion mit 2:5 (1:0, 1:2, 0:3) gegen die Gäste aus dem Schwarzwald und hinterließen dabei viele Fragenzeichen. War es der prompte SERC-Anschlusstreffer zum 2:1, der die Starbulls aus dem Konzept brachte? War es Schiedsrichter Stefan Vogl, der in jeder kritischen Szene gegen Rosenheim entschied? War es das mangelhafte Überzahl-Spiel der Gastgeber, die beim Stand von 2:3 eine fast zweiminütige Fünf-gegen-Drei-Situation nicht nützen konnten? Oder war es Gästetorjäger Dan Hacker, der mit zwei Toren und einem Assist die Partie fast im Alleingang entschied? Starbulls-Trainer Franz Steer sah einen anderen Grund: "Entscheidend war aus meiner Sicht das Unterzahl-Tor zum 2:4. Das war ein individueller Fehler eines unserer Verteidiger, der die Scheibe unbedrängt verloren hat. Auch das eine Überzahl-Tor von Schwenningen hat mich geärgert, da hätten wir vorher klären können!"

Video zur Pressekonferenz:

Doch der Reihe nach: Schwenningen war im ersten Drittel zunächst die bessere Mannschaft, hatte aber kaum klare Torchancen, die im ersten Abschnitt auf beiden Seiten nahezu komplett Mangelware waren. Starbulls-Kapitän Stephan Gottwald probierte es einmal gefährlich in Überzahl mit der Rückhand, ehe Andrej Strahkov die Grün-Weißen nach Vorarbeit von Debütant Michael Fröhlich und Verteidiger Bryan Schmidt aus kurzer Distanz in Führung brachte (17.).

Anschlusstreffer nach 10 Sekunden

Live-Ticker zum Nachlesen

Auch im Mitteldrittel sah es zunächst gut für die Hausherren aus, die die Führung in der 29. Minute sogar ausbauen konnten. Die Chance von Fabian Zick, der hinter dem Tor herumfuhr, schien schon fast vorbei, doch der junge Angreifer bekam die zweite Gelegenheit und überwand SERC-Goalie Matthias Lange im Fallen mit einem Schuss aus extrem spitzen Winkel - 2:0. Doch die Freude darüber währte ganze 10 Sekunden: Vom Bully weg bediente Dan Hacker Sturmpartner Pierre-Luc Sleigher, der aus halbrechter Position einfach mal abzog und SBR-Goalie Pasi Häkkinen mit einem ganz komischen Schuss überwand. Die Scheibe hoppelte über den Fanghandschuh in die Maschen. In Überzahl gelang dem Ex-Ravensburger Peter Boon dann nach einem Gestochere sogar der Ausgleich - die 2:0-Führung war damit verspielt und Schwenningen blieb am Drücker.

Starbulls gegen Wild Wings - Teil I

Starbulls gegen Wild Wings - Teil II

Steer: Heute gesehen, wo es noch nicht passt

Im Schlussabschnitt spielten die Gäste dann ihre ganze Klasse aus. Nach einem Abpraller schaltete der Kanadier Hacker am schnellsten und schaufelte die Scheibe mit der Rückhand zum 2:3 unter die Latte (44.). Als die Starbulls dann wenig später in Überzahl einen kapitalen "Bock" fabrizierten und Hacker mit einem Break alleine auf Häkkinen zufahren konnte, war die Partie gelaufen. Denn diese Gelegenheit nützten die Wild Wings eiskalt zum 2:4 (54.). Damit war die Vorentscheidung gefallen, nachdem die Starbulls kurz zuvor eine sehr lange Überzahlsituation, davon fast zwei Minuten Fünf gegen Drei, nicht nützen konnten. Dass Schwenningen 12 Sekunden vor Schluss durch Max Hofbauer noch ein Empty-Net-Goal zum 2:5 gelang, war letztlich nur noch für die Anzeigetafel noch wichtig.

"Ich habe heute gesehen, wo es noch nicht passt. Daran werden wir arbeiten", so Steer, der mit seiner Truppe am Freitag im nächsten Heimspiel gegen den SC Riessersee (19.30 Uhr, Kathrein-Stadion) Wiedergutmachung betreiben kann.

Starbulls gegen Wild Wings - Teil III

Starbulls gegen Wild Wings - Teil IV

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim - SERC Wild Wings 2:5 (1:0, 1:2, 0:3)

Tore: 1:0 (17.) Andrej Strahkov (Michael Fröhlich, Bryan Schmidt - Überzahl-Tor), 2:0 (29.) Fabian Zick (Dominik Daxlberger), 2:1 (29.) Pierre-Luc Sleigher (Dan Hacker, Jason Pinizotto), 2:2 (33.) Peter Boon (Stefan Meyer, Rob Hennigar - Überzahl-Tor), 2:3 (44.) Dan Hacker (Pierre-Luc Sleigher, Jason Pinizotto), 2:4 (54.) Dan Hacker (Pierre-Luc Sleigher, Marcus Götz - Unterzahl-Tor), 2:5 (60.) Max Hofbauer (Tom-Patric Kimmel, Philipp Schlager - Empty-Net-Goal).

Schiedsrichter: Stefan Vogl (EHC München).

Strafen: Rosenheim 4 - Schwenningen 22 plus Spieldauerstrafe für Adam Borzecki.

Zuschauer: 2.182.

mw

Rubriklistenbild: © Link

Zurück zur Übersicht: Starbulls Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT