Starke US-Boys zum Ausklang

+
Martin Führmann erzielte zwei Treffer für die Waldkraiburger Eislöwen.

Waldkraiburg - Toller Auftritt des EHC Waldkraiburg am Freitagabend. Die "Löwen" unterlagen einer US-amerikanischen College-Auswahl zwar knapp mit 5:7, schlugen sich jedoch sehr gut.

Patric Scharnagl hütete die ersten 30 Minuten das Tor, anschließend übernahm Keeper Robert Lode. In der Verteidigung bot EHC-Trainer Jan Smolko die Verteidigerpaare Peter Richter mit Maximilian Meinicke, Andreas Labahn mit seinem Bruder Christian und Thomas Laschütza mit 1b-Kapitän Michael Baczkiewicz auf. Im Sturm wirbelten neben den Bayernligaangreifern Alex und Sergej Piskunov, Thomas Rott, Jürgen Lederer, Martin Führmann und Philipp Muhra mit Martin Alexy, Michael Schalk, Markus Klieber, Georg Biller und Sebastian Wendler ebenfalls fünf Spieler der zweiten Garde des EHC.

Die College-Auswahl der American Collegiate Hockey Association, die sich mit 21 Spielern auf einer kleiner Europarundreise befindet, legte mächtig los und schockte die Hausherren nach 105 Sekunden mit dem 0:1 durch Billy Allen. Doch der EHC schreckte nicht zurück, trotz leichter Abstimmungsprobleme harmonierte das Zusammenspiel von Minute zu Minute besser und Alex Piskunov erzielte nach stärker Vorarbeit von Martin Führmann den Ausgleich. Doch damit nicht genug, die "Löwen" legten nochmals nach und gingen nach Führmanns Treffer mit 2:1 in die erste Pause.

Der zweite Durchgang ging dann ganz klar an die College-Boys, die in dieser Formation erst zum dritten Mal zusammenspielten. Allzu große Probleme bereitete ihnen das aber nicht und so sahen die leider nur 121 Zuschauer feine Spielzüge, überragendes Passpiel und viele Tore- und das fast ohne Strafzeiten: in der 31.Minute mussten die Unparteiischen das erste Mal einen Spieler auf die Strafbank schicken. Prompt fiel das 2:2 durch Jim Recupero, Nick Badder, Billy Allen, Ryan Welsh und Richie Pallei schraubten den Spielstand bis zur zweiten Pause sogar auf 2:6 aus Sicht der Hausherren.

Im letzten Drittel befürchteten nun einige schon einen Einbruch bei den durchgemischten "Löwen", doch waren diese Ängste unbegründet. Martin Führmann traf unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zum zweiten Mal an diesem Abend zum 3:6, Peter Richters Gewaltschuss von der blauen Linie fand ebenfalls ins Ziel und Thomas Rotts Klassetor, gut sieben Minuten vor Schluss, nach tollem Pass von Jürgen Lederer, machte die Partie nun doch noch einmal spannend. Die US-Boys, die erst seit Montag in Deutschland weilten und in den Tagen zuvor mit 10:2 gegen Bezirksligist Ottobrunn und 6:2 gegen den amtierenden Bayerischen Meister Sonthofen gewonnen hatten, zeigten dann aber nochmals, was sie drauf haben und trafen mit Shane Morin zum 5:7-Endstand.

Alles in allem aber ein toller Auftritt der "Löwen" und besonders der Amerikaner, die bereits ankündigten, auch im Jahr 2012 wieder nach Waldkraiburg zu kommen.

göß/Mühldorfer-Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT