EHC Waldkraiburg gegen Höchstadt Alligators

Letztes Finalspiel um bayerischen Eishockey-Thron am Freitag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Höchstadts Spielertrainer Daniel Jun und Waldkraiburgs Daniel Hämmerle wollen "hoch" auf den Bayerischen Eishockey-Thron

Waldkraiburg - Superlative werden im Sport zwar oft und gern inflationär bemüht, doch die Saison des EHC Waldkraiburg erreicht am Freitag um 19:45 Uhr wirklich ihren absoluten Höhepunkt.

Es geht um nicht weniger als die bayerische Meisterschaft im Eishockey und das entscheidende fünfte und letzte Playoff-Finalspiel zwischen dem EHC und den Alligators aus Höchstadt elektrisiert die Massen. Die Gäste planen eine wahre Fan-Invasion, die Löwen wollen alles für den Titel geben. Ein Eishockeyfest, das man nicht verpassen darf!

Es steht 2:2 in der „Best-of-5“-Serie des Playoff-Finales, bislang konnten beide Mannschaften in extrem engen Partien jeweils ihre Heimspiele gewinnen. Am Freitag nun fällt die Entscheidung zwischen dem EHC Waldkraiburg und dem Höchstadter EC und das Stadion dürfte dabei bestens gefüllt werden. Die Löwen haben dem HEC 350 Karten bereits zukommen lassen, fünf Fanbusse und zahlreiche Privatfahrer werden am Freitag in der Industriestadt erwartet. Der Vorverkauf bei den Waldkraiburger Nachrichten läuft prächtig, auch hier wurden schon rund 300 Karten verkauft. 

Der EHC Waldkraiburg mit Trainer Rainer Zerwesz ist heiß auf diese spezielle Begegnung und weiß um die Bedeutung dieses ganz besonderen Spiels: „Wir haben am Freitag die Chance, vor heimischem Publikum die Meisterschaft zu holen und das wollen wir auch schaffen. Alle sind heiß auf das Spiel, es gibt nichts Besseres für einen Sportler“ erklärte Zerwesz im Vorfeld. Damit der Titel nach 2008 erstmals wieder nach Waldkraiburg geht, müssen die Löwen aber besonders an ihrer Chancenauswertung arbeiten und es schaffen, Höchstadts überragenden Schlussmann und Schlüsselspieler Philipp Schnierstein zu überwinden. „Wir sind in der Serie bisher läuferisch dominierend, technisch auch. 

Aber Höchstadt beruft sich auf seine Defensive mit dem starken Torhüter Philipp Schnierstein und die Erfahrung im Team. Die Spieler dafür haben sie auch. Sie sind körperlich robust und lauern darauf uns auszukontern- das schaffen sie immer wieder auch“ meinte Zerwesz. „Das wird ein extremes Nervenspiel und sicherlich nicht einfach. Die mental stärkere Mannschaft gewinnt in so einem entscheidenden Spiel, nicht immer unbedingt die bessere. Wir müssen von der ersten Sekunde an mental auf der Höhe sein und hoffen natürlich, dass mit unseren überragenden Fans im Rücken der Pokal hier bleibt“ so der 47-Jährige weiter. Wegen den erwarteten hohen Andrangs sollten die Löwen-Fans versuchen, etwas eher als sonst da zu sein, beim EHC versucht man mit zusätzlichen Verkaufsständen den Massen Herr zu werden. Sofern sich noch weitere Freiwillige finden, können sie sich per Email an presse@ehcwaldkraiburg.com melden! Für dieses spezielle Eishockeyfest ist jeder Freiwillige willkommen!

Zuletzt in Höchstadt hatten die Löwen schon die Hand fast am Pokal, doch trotz guter Chancen im letzten Drittel und der Verlängerung ging der Sieg und der Ausgleich in der Serie im Penaltyschießen noch nach Höchstadt. Aus der Bahn haben sich die Löwen davon aber nicht werfen lassen, Trainer Zerwesz hatte auch keine Aufbauarbeit zu leisten. „Es gibt im letzten Spiel keine Stellschrauben, an denen ich zu drehen hätte. Wir werden nichts ändern, das müssen wir auch nicht. Wir müssen den Torwart einfach unter Druck setzen und unsere Chancen, die wir auch am Freitag sicher wieder haben, nutzen“ weiß der 47-Jährige.

Ganz egal wie es am Ende ausgehen wird, geplant ist in jedem Fall ein Eishockeyfest, das diesem Endspiel würdig ist. Rudi Stey wird vor der Partie erneut die Bayernhymne live singen, nach der Partie soll gemeinsam gefeiert werden und- sofern dies im zu erwartenden Trubel möglich ist- auch die Pressekonferenz auf dem Eis abgehalten werden. Rund um das Spiel laufen die Planungen bereits auf Hochtouren, schon vor der Begegnung sollen sich die Fans bestens auf den Kracher einstellen können.

Der Vorverkauf bei den Waldkraiburger Nachrichten läuft noch bis Freitag Mittag um 12 Uhr, am Donnerstagabend gibt es die Karten zwischen 18 und 21 Uhr auch in der Stadiongaststätte. 

Es ist angerichtet und eine ganze Region fiebert dem Showdown um die Krone im bayerischen Eishockey entgegen!

Pressemitteilung EHC Waldkraiburg "Die Löwen"

Zurück zur Übersicht: Eishockey

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser