Eishockey-Keeper Robert Müller gestorben

+
Robert Müller wurde 28 Jahre alt.

Rosenheim/Köln - Er hatte lange gegen den Krebs gekämpft, nun ist Eishockey-Torwart Robert Müller verstorben.

Der frühere Eishockey-Nationaltorwart Robert Müller von den Kölner Haien ist an den Folgen eines Gehirntumors gestorben. Wie der Verein der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mitteilte, erlag der 28-jährige gebürtige Rosenheimer am Donnerstag seiner schweren Krankheit. “Wir sind tief betroffen und sehr traurig“, sagte Haie-Geschäftsführer Thomas Eichin.

“Ich fühle tiefe Trauer über den Tod von Robert Müller, der viel zu früh von uns gegangen ist“, sagte Bundestrainer Uwe Krupp am Freitag. “Wir verlieren durch seinen Tod nicht nur einen tollen Teamkameraden, sondern einen großartigen Menschen.“ Müller hinterlässt seine Frau Jenny und zwei Kinder.

Im gesamten deutschen Eishockey löste die Nachricht, die die Haie am Freitag veröffentlichten, große Trauer und Bestürzung aus. “Wir sind alle tief betroffen. In diesen jungen Jahren ist das ein absolutes Schicksal“, sagte Franz Reindl, Generalsekretär des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). “Obwohl wir um seinen Gesundheitszustand wussten, hat uns die Nachricht wirklich noch mal tief berührt.“

Bei Müller war im November 2006 ein bösartiger Hirntumor teilweise entfernt worden, danach musste er sich einer Chemo- und Strahlentherapie unterziehen. Nur zwei Monate später feierte er sein Comeback in der deutschen Auswahl. Auch bei der Weltmeisterschaft 2008 in Kanada war Müller dabei. Im November vergangenen Jahres kehrte er als zweiter Torwart noch einmal in den Kader zurück, ehe er im Januar 2009 endgültig seinen Abschied vom Eishockey erklären musste.

Müller bestritt 127 Länderspiele und nahm an zwei Olympischen Spielen und an acht Weltmeisterschaften teil. In der DEL spielte er für Rosenheim, Mannheim, Krefeld, Duisburg und Köln. Zwei Mal gewann er die Deutsche Meisterschaft.

Im März 2009 wurde er in die Hall of Fame aufgenommen. Zu Ehren Robert Müllers werden die Haie seine Trikotnummer 80 nie wieder vergeben.

mm/dpa

Zurück zur Übersicht: Eishockey

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT