Europameisterschaft 2024

15 deutsche Städte bewerben sich als EM-Spielort

+
Am 15. September wird das DFB-Präsidium die zehn Spielorte bestimmen, mit denen sich der Deutsche Fußball-Bund für das Endrundenturnier 2014 bewerben wird. Foto: Christian Charisius

Frankfurt/Main (dpa) - 15 Städte wollen Endrundenspiele bei einer möglichen Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland ausrichten.

Um die zehn zu vergebenden Standorte bewerben sich Berlin, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Köln, Leipzig, Mönchengladbach, München, Nürnberg und Stuttgart. Von den ursprünglich 17 Interessenten gaben Freiburg und Karlsruhe bis zum Fristende am Mittwochmittag keine Teilnahmeerklärung für das nationale Auswahlverfahren des Deutschen Fußball-Bundes ab, teilte der DFB mit.

Bis zum 12. Juni müssen die Bewerber nun ihre vollständigen Unterlagen beim Verband einreichen. Am 15. September wird das Präsidium die zehn Spielorte bestimmen, mit denen sich der DFB bei der Europäischen Fußball-Union für das Endrundenturnier in sieben Jahren bewerben wird. Der EM-Ausrichter wird im September 2018 durch die UEFA erkoren. Neben Deutschland hat bisher auch die Türkei eine Kandidatur angekündigt.

DFB-Mitteilung

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser