Verlor er eine Milliarde Dolar?

Auf Platz 65 bei "Forbes": So reich ist 1860-Investor Ismaik

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München - Wie viel Geld hat er denn nun, der Hasan Ismaik? Das fragten sich schon viele Anhänger des TSV 1860 München. Einem Finanzmagazin zufolge scheint das Vermögen des Löwen-Investors kleiner zu sein als bisher gedacht.

Immer wieder rankten sich in der Vergangenheit dubiose Geschichten rund um das Vermögen des schwerreichen Investors Hasan Ismaik. Mal hieß es, er sei der jüngste Milliardär des Mittleren Ostens, dann wieder, er sei pleite.

Wie das Forbes-Magazin, einem der renommiertesten Wirtschaftsmagazine der Welt, nun berichtet, ist Ismaik weder Multi-Milliardär, noch Milliardär. Dem Magazin zufolge büßte der 1860-Investor binnen nur drei Jahren ein Großteil seines Vermögens ein. Konkret: mehr als eine Milliarde Dollar.

Im Juni 2014 nannte Forbes Ismaik noch als ersten jordanischen Milliardär überhaupt - der drittjüngste der arabischen Halbinsel, mit einem geschätzten Vermögen von rund 1,4 Milliarden Dollar. Sein Geld habe der Jordanier dabei hauptsächlich im Baugewerbe verdient. Heute, nicht mal drei Jahre später, soll sein Vermögen erheblich geschrumpft sein: Auf rund 341 Millionen Dollar. Demnach werde Ismaik nur noch an 65. Stelle geführt.

Doch ganz so einfach ist es wohl nicht. Auf der Liste „The world richest Arabs 2015 (Die reichsten Araber der Welt 2015)“ von Forbes Middle East taucht der Jordanier gar nicht erst auf, auf der Liste ein Jahr später ebenso wenig. Wie jedoch Forbes, beziehungsweise Forbes Middle East an ihre Zahlen kommen, ist nicht bekannt.

Beim TSV 1860 München hat Ismaik bisher wohl zwischen 60 und 70 Millionen Euro investiert. Geld verdienen wird er damit allem Anschein nach nicht. Nach dem Doppel-Abstieg von der 2. Bundesliga in die Regionalliga Bayern dürften seine Anteile an der KGaA deutlich weniger wert sein.

mh

Zurück zur Übersicht: Fußball

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser