Torsten Körner zeigt die Wahrheit

Amazon-Prime-Doku „Schwarze Adler“: Ekliger Rassismus im deutschen Fußball – echte Geschichten

Jimmy Hartwig in der Amazon-Prime-Doku Schwarze Adler.
+
Schwarze Adler zeigt die ungeschönte Wahrheit über Rassismus in Deutschland.

In der Amazon-Prime-Doku „Schwarze Adler“ sprechen Fußballer über ihre echten Erfahrungen mit Rassismus – auch in der Nationalmannschaft. Die Wahrheit schockiert.

Hamburg – Die Hansestadt steht für Weltoffenheit. Dafür für jeden Menschen, egal welcher Herkunft, ein Zuhause zu sein. Diskriminierung und Fremdenhass? Das gibt es hier nicht – möge man meinen. Doch in Hamburg ist Rassismus noch immer an der Tagesordnung. Auch im Fußball werden Schwarze immer noch von Fans diskriminiert, beleidigt und ausgegrenzt. Die beiden Hamburger Vereine HSV und FC St. Pauli positionieren sich öffentlich klar gegen Rassismus. Doch die Wahrheit sieht oft anders aus. Das zeigt die neue Amazon-Prime-Doku „Schwarze Adler“, die seit 15. April 2021 abrufbar ist.

In dieser Dokumentation sprechen Fußballer über ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Rassismus auf dem Fußballplatz – sogar in der Nationalmannschaft. Unter den Darstellern ist auch Ex-HSV-Profi Jimmy Hartwig. Dazu Gerald Asamoah, Steffi Jones, Erwin Kostedde, Otto Addo und viele weitere. Über welche schockierenden Erlebnisse mit Rassismus Steffi Jones und Erwin Kostedde in Schwarze Adler* sprechen, erfahren Sie hier. Auch HSV-Trainer Daniel Thioune hatte kürzlich in einem Podcast verraten, welch scheußliche Beleidigungen er sich aufgrund seiner Hautfarbe* schon anhören musste. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare