Sieben Wochen zu früh auf der Welt

Ann-Kathrin Götze verrät erstmals Details: So dramatisch verlief die Frühgeburt von Baby Rome

Die Geburt von Rome, dem gemeinsamen Sohn der Götzes, verlief mit Komplikationen.
+
Die Geburt von Rome, dem gemeinsamen Sohn der Götzes, verlief mit Komplikationen.

Baby Rome ist der ganze Stolz von Ann-Kathrin Götze und Ex-BVB-Profi Mario Götze. Die Frühgeburt des Kleinen verlief dramatisch, wie jetzt herauskommt.

Am 5. Juni erblickte Baby Rome, der schon jetzt an Papa Mario Götze (28) erinnert, das Licht der Welt – rund sieben Wochen zu früh. Das Wichtigste vorab: Dem Kleinen geht es gut, die Frühgeburt hat er gut überstanden, berichtet RUHR24.de*. "Ich schätze, in einem Monat werden wir auf Pre-Milch umsteigen", verriet Ann-Kathrin Götze (30) am Samstag (1. August) bei einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram.

Davor sprach das Model jedoch über die dramatische Geburt von Baby Rome und gab schockierende Details bekannt. So kam das Frühchen-Baby von Ex-BVB-Kicke Mario Götze und Ann-Kathrin Götze per Kaiserschnitt am 5. Juni 2020* zur Welt. Der Grund war die Position des Babys im Mutterleib.

Alleine war Ann-Kathrin Götze bei der Geburt von Baby Rome aber nicht. Papa Mario verzichtete am besagten Tag auf ein wichtiges Spiel und blieb bei seiner Frau im Krankenhaus. Heute freuen sich sowohl der Ex-BVB-Kicker als auch seine Frau über das neue Familienleben. (alle Promi-Themen bei RUHR24*)

*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare