Keine Extravaganzen mehr

Neue Frisur und Schmuck-Verbot für Balotelli

Mario Balotelli
+
Mario Balotelli muss sich die Haare schneiden lassen

Mailand - AC Mailand hat die Extravaganzen von Balotelli satt. Der Spieler musste sich deshalb dazu verpflichten, keine Skandale mehr zu provozieren, sich die Haare zu schneiden und auf Schmuck zu verzichten.

Schluss mit Irokesen-Frisur, Diamanten-Ohrringen und anderen Extravaganzen: Der italienische Fußball-Spitzenklub AC Mailand will seinen Starspieler Mario Balotelli auch optisch disziplinieren. Geschäftsführer Adriano Galliani hat sich bei einem Treffen mit dem Stürmer und dessen Manager Mino Raiola versichern lassen, dass der 23-Jährige nicht mehr für Skandale sorgen wird. Der Neubeginn soll auch im Auftreten sichtbar werden: Balotelli ist bereit, sich die Haare schneiden und Schmuck verschwinden zu lassen, berichtete die Gazzetta dello Sport am Sonntag.

Balotelli wird zudem auf seinen schwarzen Ferrari verzichten, seine Luxusvilla außerhalb Mailands verlassen und sich eine Wohnung in der Metropole suchen, um mehr Zeit mit den Mannschaftskollegen zu verbringen. Auf diese Weise soll Balotelli weniger Ablenkung im Alltag haben.

Schluss mit Skandalen, lautet Milans Motto: Um seinen wilden Stürmerstar endlich zur Vernunft zu bringen, hat der 18-malige italienische Fußball-Meister bereits einen ehemaligen Elitepolizisten als Aufpasser engagiert.

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Der Muskelprotz: Die Muskeln sollte nur spielen lassen, wer auch welche besitzt, wie Mario Balotelli. Wer statt Waschbrett- einen Waschbärbauch unter dem Trikot versteckt, sollte ihn dort auch belassen. Sonst lacht der Gegner noch über Ihr Tor.  © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Gruß nach oben: Danke Gott, dass ich so ein toller Kicker sein darf! Der gläubige Fußballer bedankt sich nicht nur beim Assistgeber, sondern auch ganz oben für den Torerfolg. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Psssssssssssssst: Gerade gnadenlos ausgepfiffen worden? Ein Törchen zum richtigen Zeitpunkt ist immer die passende Antwort. Und schon schweigt die grölende Meute. Was für eine Genugtuung ... © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Der Hobbypilot: Der Traum vom Fliegen ist auch unter Fußballern verbreitet. Für alle Hobbypiloten, die vor Glück am liebsten abheben würden, empfiehlt er sich. Bitte darauf achten, dass kein Spieler die Tragflächen streift. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Eckfahnenmikro: Die meisten Fußballer sollten das Singen lieber bleiben lassen, hat die Vergangenheit gezeigt. Wer den Fans trotzdem ein Ständchen trällern will, ist an der Eckfahne genau richtig. Die ist nämlich mit keinem Lautsprecher verbunden. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Eckfahnengitarre: Die Eckfahne ist generell der Treffpunkt aller musikalischen Fußballer. Sie lässt sich auch als Gitarre missbrauchen, wie die ehemalige Mainzer Boygroup beweist. Mit nur einer Saite lässt sich's gar nicht so falsch klampfen. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Herz: Sie schreiben ungern Briefe, kaufen eh immer die falschen Blumen, wollen Ihre Liebe aber trotzdem unter Beweis stellen? Dann ist der Herzjubel genau das Richtige für Sie! Je mehr Fotografen und TV-Kameras anwesend sind, desto besser. Spart auch das Porto.  © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Hörgerät: Warum seid ihr so leise? Wenn die eigenen Fans mehr mit der eigenen Stadionwurst beschäftigt sind als Ihnen zu huldigen, könnte das genau die richtige Reaktion sein. Klappt auch, wenn die gegnerischen Fans Sie zuvor mit Pfiffen bedacht haben (siehe Pssssssssst) © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Salto: Flickflack und Salto machen jedes noch so billige Abstaubertor nachträglich zum Highlight! Wenn Sie nicht wissen, was ein Flickflack ist, lassen Sie es besser bleiben. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Jubelsprung: Wer über das Mutter-Kind-Turnen nie herausgekommen und beweglich wie eine Bahnschranke ist, dem ist der Jubelsprung zu empfehlen. Einfach Anlauf nehmen und im Sprung einen imaginären Kinnhaken rauslassen. Bääääm! © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Kreissäge: Ähnlich körperschonend wie der Jubelsprung. Wahlweise mit einer für Grobmotoriker oder zwei Händen für ambitionierte Hobbyheimwerker. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Knierutscher: Ein Klassiker - schlecht für die Knie, schlecht für den Platzwart, gut für die Laune! Je nasser der Rasen ist, desto weiter werden Sie rutschen. Wichtig: Nicht bei Knieproblemen, extremer Dürre und auf Kunstrasen machen. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Treuebeweis: Ein Kuss aufs Vereinsemblem zur rechten Zeit zeigt, wie loyal Sie zu ihrem Arbeitgeber stehen. Bitte nicht mehr als drei unterschiedliche Logos pro Jahr küssen. © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Küss den Ring: Der Liebesbeweis für die Ehefrau. Bitte nicht machen, wenn Sie am Abend zuvor fremdgegangen sind. © Getty
Daumenlutscher: Wer nicht nur die Spielerfrau, sondern auch den Nachwuchs grüßen will, macht am besten den Schnullerjubel siehe Jefferson Farfan. Zwei Daumen empfehlen sich bei Zwillingen. Bei Drillingen muss auch noch der große Zeh herhalten. Schwierig.  © dpa
Samba: Tanze Samba mit mir, Samba, Samba die ganze Nacht! Dieser Jubel ist vor allem Spielern wie Dante zu empfehlen, die nicht zur Kategorie Körperklaus zählen. Wer den Frauen schon beim Discofox auf die Zehen tritt, sollte es lieber lassen ... © Getty
An alle Fußballer: Diese Jubel müsst ihr beherrschen!
Ohrschrauber: Dieser Jubel ist eigentlich Luca Toni vorbehalten und der beste Beweis dafür, dass Sie ruhig kreativ sein dürfen und Ihren eigenen Jubel entwickeln sollten. Mindestens zehn Saisontore sollten Sie aber schon schießen, damit sich Ihr eigener Jubel sich bei den Fans einprägt. © Getty

Lesen Sie dazu auch:

Balotelli sorgt für nächsten Eklat

Balotelli sorgt mal wieder für Eklat

Twitter-Verbot für Balotelli und Co. bei WM

SID

Kommentare