FC Bayern: Oktoberfest-Besuch trotz Torlos-Frust

+
Louis van Gaal mit Ehefrau Truus vor der Münchner „Bavaria“

München - Nach der ärgerlichen Nullnummer gegen den 1. FC Köln verließ Louis van Gaal mit enttäuschter Miene den Platz, bei der traditionellen Wiesn-Feier des Clubs am Sonntag hatte der Trainer das Lachen wieder gefunden.

In rot-weiß kariertem Trachtenhemd und brauner Lederhose präsentierte sich van Gaal trotz großen Rückstands in der Bundesliga-Tabelle bei seinem Antrittsbesuch auf dem weltgrößten Volksfest guter Laune und konnte sogar über ein kleines Missgeschick schmunzeln. Auf dem Weg ins Promi-Zelt Käfer geriet der 58-Jährige auf dem Treppenaufgang ins Stolpern, konnte sich aber noch galant abfangen. Das war der Mannschaft beim Ausrutscher gegen die Rheinländer und dem 0:0 am Vortag nicht gelungen.

Die Bilder vom Oktoberfest-Besuch

Der FC Bayern auf dem Oktoberfest

Am Nachmittag des finalen Oktoberfest-Sonntags stieg der traditionelle Bayern-Ausflug in Käfer‘s Wiesn-Schänke. © Getty
Sylwia und Miroslav Klose © AP
Das Ehepaar Butt: Katja und Hans-Jörg, letzterer immer noch gezeichnet von einem Trainingszusamenstoß mit Gomez acht Tage zuvor. © AP
Louis van Gaal und Ehefrau Truus ... © AP
... nähern sich Käfer‘s Wiesn-Schänke. © AP
Der Trainer von Kopf bis Fuß © AP
Fesch und noch fescher: Van Buyten und seine Celine © AP
Mark van Bommel ... © AP
... und Andra laufen ein. © AP
Louis van Gaal mit Ehefrau Truus © dpa
Auch der Manager ist da. © dpa
Und noch mal lächeln: Schweini und Sarah © dpa
Die beiden sind immer wieder ein Blickfang © dpa
Andreas Ottl mit Freundin Veronika © Getty
Philipp Lahm auf dem „Laufsteg“ © Getty
Andreas Görlitz mit Freundin Katharina © Getty
Schweini & Sarah posieren auf dem Balkon © Getty
Louis van Gaal und Truus vor der Bavaria - es ist der erste Wiesn-Besuch des Ehepaars. © Getty
Youngster Thomas Müller, Freundin Lisa und ein weiteres Wiesn-Schmankerl © Getty
Küsschen! © Getty
Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG, mit Tochter Nicola © Getty
Vizepräsident Fritz Scherer mit Claudia Ide-Scherer © Getty
Prost! Louis van Gaal scheint sich mit Edmund Stoiber bestens zu verstehen © Getty
Neuzugang Danijel Pranjic wirkt noch etwas unsicher. © Getty
Aber das ändert sich schnell. © Getty
Daniel van Buyten mit seiner Celine © Getty
Fesch wie immer: Miro und Sylwia Klose © Getty
Kapitän Mark van Bommel mit Kapitänsfrau Andra © Getty
Wohl bekomm‘s. © Getty
Andreas Görlitz mit seiner Sylwia und Miroslav Klose marschieren ein. © Getty
Daniel van Buyten mit seiner Celine © Getty
Prost! Louis van Gaal weiß Schmankerl zu schätzen - dazu gehört natürlich auch das bayerische Bier. © Getty
Das „Newcomer-Paar“ des FC Bayern: Thomas Müller mit Lisa © Getty
Guckt doch mal! © Getty
So klein mit Hut: Philipp Lahm. © Getty
Noch einmal Thomas und Lisa © Getty
Das Glamour-Paar des FC Bayern, Schweini & Sarah, lächelte gerne in die Kameras © Getty
Auch draußen © Getty
Für sie war der offizielle FCB-Besuch auf der Wiesn eine neue Erfahrung: Mario Gomez und seine Sylvia © Getty
Was für ein Paar! © Getty
Von links nach rechts: Die Bavaria, Hans-Jörg Butt, Katja Butt © Getty
Doc Mueller-Wohlfahrt mit Schweini-Freundin Sarah © Getty
Uli Hoeneß mit Ehefrau Susi © Getty
Ein Blickfang, nicht nur wegen ihres Hutes: José Ernesto Sosas Carolina © Getty
Ein hübsches Bild: Ehepaar van Gaal vor der Bavaria © Getty
Karl Hopfner und Anne Kroehl © Getty
Anreas Görlitz mit Katharina © Getty
Andreas Ottl und Veronika © Getty
Süße Geste: Sarah wischt ihrem Bastian am Mund herum © Getty
Und die beiden noch mal draußen © Getty
Strahlefrau Sarah © Getty
Sieht nach einer Haxe im fortgeschrittenen Stadium aus: Daniel van Buyten lässt es sich schmecken © Gety
Louis van Gaal mit Karin Potthoff, Chefsekretärin und gute Seele des FC Bayern © Getty

“Noch sind wir sehr früh in der Saison und es ist noch alles möglich, aber der Rückstand ist schon gewaltig und es wird immer schwieriger“, mahnte Münchens Kapitän Philipp Lahm. Dreimal in Folge blieb der im Liga-Mittelfeld mit acht Punkten Rückstand auf die Spitze stagnierende Fußball-Rekordmeister FC Bayern ohne eigenen Treffer.

Der Millionen-Sturm des FC Bayern trifft das Tor nicht mehr - und ohne Tore wird es am Ende wieder ein titelloses Jahr. Ausgerechnet der Ex-Münchner Lukas Podolski und dessen Geißbock-Elf bescherten den Münchnern mit dem 0:0 schon vor dem Wiesn-Besuch Katerstimmung. “Man muss in einem Heimspiel ein Tor machen. Es ist einfach - in Bayern würde man sagen - zum Kotzen“, ärgerte sich Bastian Schweinsteiger, der mit Modell-Freundin bei strahlendem Sonnenschein auf die Wiesn kam.

0:1 in Hamburg, 0:0 gegen Juventus Turin, 0:0 gegen Köln: Das Münchner Spiel hat in der Spitze derzeit keine Durchschlagskraft; oder haben Mario Gomez & Co. das Toreschießen verlernt? “Die Aggressivität im 16-Meter-Raum fehlte, wir haben nicht so viele hundertprozentige Chancen kreiert“, analysierte van Gaal. Wenigstens die neue Tracht (“Ich habe einen Körper wie ein Gott. Die Lederhose passt mir und ich habe auch einen Bauch“) gefiel dem Niederländer, den Gattin Truus im züchtigen Dirndl begleitete.

Nicht dabei war am Sonntag der angeschlagene Franck Ribéry, der gegen Köln wegen neuerlicher Knie-Probleme zur Pause rausmusste. Obwohl er angeschlagen ist, durfte der Franzose zu seiner Nationalelf reisen. Dort soll er sich zunächst der Regeneration widmen. Sollte der Mittelfeldstar länger ausfallen, dürfte das die Bayern schwer treffen. Denn ohne Ribéry und den operierten Arjen Robben fehlt Kreativität. Zwölf Punkte nach acht Spieltagen lautet wie vor einem Jahr unter Jürgen Klinsmann die magere Bayern-Bilanz, die bei Miroslav Klose die Oktoberfeststimmung trübte. “Wir versuchen es zu genießen, aber wenn man die Stimmung so sieht, sieht man, dass jeder auch enttäuscht ist“, sagte Klose am Sonntag.

Ohne die beiden Künstler Ribéry und Robben fanden die ideenlosen Bayern gegen den nur aufs Verteidigen beschränkten Gast kein Mittel. Die Statistiker zählten 16:4 Torschüsse, 9:0 Ecken, 29:3 Flanken und 65 zu 35 Prozent Ballbesitz. Die Fans vermissten schlicht und einfach Tore, was sie mit Pfiffen quittierten. “Wir haben sehr gut kontrolliert gespielt, aber das sieht das Publikum nicht. Sie wollen Tore haben und sie haben recht“, räumte van Gaal ein.

Tore bringen derzeit weder der seit März auf einen Liga-Treffer wartende Klose noch der verunsicherte Gomez zustande. “Wenn wir hinten Tore bekommen, ist nicht nur die Abwehr schuld und bei den Stürmern ist es nicht anders“, sagte Gomez. Und auf der Gegenseite strahlte auch Podolski keine Torgefahr aus. Ivica Olic war beim Bayern-Remis nur Kurzzeitjoker, Luca Toni nicht mal im Kader - damit dürfte er aber ohne eigenes Zutun gepunktet haben.

Der 8. Bundesliga-Spieltag in Bildern

Bundesliga, 8. Spieltag: Die besten Bilder

Zwei Lattentreffer verbuchten die Münchner, keine wirkliche Torchance die von ihren Fans wie an Karneval gefeierten Kölner. Podolski und die Seinen waren dicke zufrieden. “Klar ist das nicht schön anzusehen. Ich denke, so sieht der Fußball nicht aus, aber für uns geht es um jeden Punkt und um den Abstiegskampf und da gehören solche Punkte dazu“, frohlockte der ehemalige Bayern-Profi, der Verständnis für den Frust der Ex-Kollegen hatte. “Wir haben gut gestanden und keine Fehler gemacht. Klar, dass man als Spieler des FC Bayern auch enttäuscht ist.“

dpa

Kommentare