AS Rom scheitert an Lyon

Manchester United im Europa-League-Viertelfinale

Man Uniteds Juan Mata (8) hat den Treffer zum 1:0 erzielt. Neben ihm liegt Rostows Torwart Medwedew am Boden. Foto: Martin Rickett
1 von 5
Man Uniteds Juan Mata (8) hat den Treffer zum 1:0 erzielt. Neben ihm liegt Rostows Torwart Medwedew am Boden. Foto: Martin Rickett
Lyons Torschütze Mouctar Diakhaby jubelt nach seinem Treffer gegen den AS Rom. Foto: Angelo Carconi
2 von 5
Lyons Torschütze Mouctar Diakhaby jubelt nach seinem Treffer gegen den AS Rom. Foto: Angelo Carconi
Torschütze Ryan Babel (M) von Besiktas Istanbul feiert seinen Treffer. Foto: Lefteris Pitarakis
3 von 5
Torschütze Ryan Babel (M) von Besiktas Istanbul feiert seinen Treffer. Foto: Lefteris Pitarakis
John Guidetti (r) von Celta Vigo kämpft mit Krasnodars Naldo um den Ball. Foto: Ivan Sekretarev
4 von 5
John Guidetti (r) von Celta Vigo kämpft mit Krasnodars Naldo um den Ball. Foto: Ivan Sekretarev
Timothy Castagne vom KRC Genk (r) kommt vor Samuel Kalu vom KAA Gent an den Ball. Foto: Yorick Jansens
5 von 5
Timothy Castagne vom KRC Genk (r) kommt vor Samuel Kalu vom KAA Gent an den Ball. Foto: Yorick Jansens

Ein knappes 1:0 gegen Rostow reicht Manchester United zum Sprung ins Europa-League-Viertelfinale. Der AS Rom dagegen erlebt einen bitteren K.o., Ajax Amsterdam dreht eine Niederlage aus dem Hinspiel.

Update vom 3. Mai 2017: Ist für das Überraschungsteam aus Galizien gegen die großen Engländer schon Schluss? Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Halbfinale der Europa League zwischen Celta Vigo und Manchester United live im TV und im Live-Stream sehen können.

Manchester United hat dank eines knappen Erfolgs gegen FK Rostow den Sprung ins Viertelfinale der Europa League geschafft. Der Premier-League-Sechste besiegte den russischen Club im Rückspiel mit 1:0 (0:0).

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger scheiterte dagegen mit AS Rom trotz eines 2:1 (1:1)-Heimsiegs an Olympique Lyon. Ebenfalls im Viertelfinale stehen der türkische Meister Besiktas Istanbul, Ajax Amsterdam, Celta Vigo und die belgischen Clubs RSC Anderlecht und KRC Genk.

United war gegen Rostow klar die bessere Mannschaft, nutzte jedoch seine zahlreichen Chancen zunächst nicht. Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic traf zweimal den Pfosten, bis Juan Mata aus kurzer Distanz der erlösende Führungstreffer gelang (70.). Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand erneut nicht im Kader, Mittelfeldspieler Paul Pogba wurde kurz nach der Pause verletzt ausgewechselt.

Dem italienischen Club AS Rom reichte der 2:1-Heimsieg gegen Lyon wegen der 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel nicht zum Weiterkommen. Die Franzosen zogen auch dank des frühen Treffer von Mouctar Diakhaby (16.) in die nächste Runde ein, für die Roma trafen der Niederländer Kevin Strootman (17.) und Lyons Lucas Tousart (60.) per Eigentor.

Ajax Amsterdam drehte gegen den FC Kopenhagen das 1:2 aus dem Rückspiel und schaffte es dank eines 2:0-Heimsiegs in die nächste Runde. RSC Anderlecht reichte nach dem 1:0 im Hinspiel ein weiteres knappes 1:0 gegen APOEL Nikosia zum Weiterkommen.

Besiktas gewann ohne den früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Andreas Beck zu Hause mit 4:1 (2:1) gegen den griechischen Club Olympiakos Piräus, obwohl die Türken mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl spielten. Dem Niederländer Ryan Babel gelang ein Doppelpack (22./75. Minute). Im Hinspiel hatten sich die Clubs 1:1 getrennt.

Der Elfte der Primera División Vigo feierte beim russischen Club FK Krasnodar einen 2:0 (0:0)-Auswärtssieg. Bereits das Hinspiel hatten die Spanier mit 2:1 für sich entschieden. Im belgischen Duell trennten sich KRC Genk und KAA Gent mit einem 1:1 (1:0). Nach dem 5:2-Erfolg im Hinspiel zog der Achte der belgischen Jupiler League, Genk, damit souverän in die Runde der besten Acht ein.

Übersicht Europa League

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare