Böse Überraschung: Ägypter während Italien-Coup beraubt

+
Der Dortmunder Mohamed Zidan und seine Kollegen von der Ägyptischen Nationalmannschaft  wurden in Johannesburg während ihres Spiels gegen Italien Opfer von Dieben.

Johannesburg - Gegen den Weltmeister gewonnen und gleichzeitig von Dieben heimgesucht: Den Ägytischen Fußball-Nationalspielern sind in Johannesburg mehrere Tausend Euro gestohlen worden.

Nach dem sensationellen Coup gegen Italien erlebten Ägyptens Fußball-Nationalspieler um den Dortmunder Mohamed Zidan bei der Rückkehr in ihr Hotel eine böse Überraschung. Während der Partie in Johannesburg gegen den Weltmeister (1:0) hatten Diebe am Donnerstagabend aus mehreren Zimmern Bargeld gestohlen. Das berichtete Zidan am Freitag. Über die genaue Höhe des finanziellen Schadens war zunächst nichts bekannt, er soll jedoch mehrere Tausend US-Dollar betragen.

Die Ägypter reisten am Freitag nach Rustenburg, wo am Sonntag ihr letztes und entscheidendes Gruppenspiel im Confederations Cup gegen die USA ansteht.

dpa

Kommentare