Riesen-Diskussionen in Dortmund

BVB-Trainer Lucien Favre verteidigt Haaland-Entscheidung - Deshalb blieb er im Pokal auf der Bank

Die Diskussionen um Erling Haaland bei Borussia Dortmund reißen nicht ab? Warum nur ließ BVB-Coach Lucien Favre den Super-Stürmer im DFB-Pokal draußen? Der Schweizer braucht nun Unterstützung von seinem Chef.

  • DFB-Pokal, Achtelfinale: Der BVB scheitert überraschend an Werder Bremen.
  • BVB-Coach Lucien Favre setzt Erling Haaland eine Halbzeit auf die Bank - trotz Riesen-Form.
  • Fans von Borussia Dortmund wüten bei Social Media wegen dieser Entscheidung.

Update vom 6. Februar, 17.10 Uhr: Die Diskussionen rund um den BVB zu einer Startelf-Garantie von Transfer-Volltreffer Erling Haaland reißen nicht ab.

Dortmunds Trainer Lucien Favre geriet auf der Pressekonferenz zum Bundesliga-Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen am Samstagabend (18.30 Uhr) regelrecht in Erklärungsnot. „Natürlich sind wir nach dem Spiel intelligenter“, meinte der Schweizer zur Personaldebatte und dem enttäuschenden 2:3 im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Werder Bremen.

BVB: Lucien Favre würde Erling Haaland am liebsten immer spielen lassen

„Ich bin der Erste, der ihn von Anfang an bringen will“, sagte Favre und erklärte: „Aber wir müssen weiter aufpassen. Sie kennen seinen körperlichen Zustand nicht wie ich. Wir müssen weiter vernünftig sein. Natürlich würde ich ihn gerne alle Spiele machen lassen.“ Aber er müsse Haalands „alte, ehemalige, kleine Verletzungen“ berücksichtigen.

Sportdirektor Michael Zorc, der bei der Pressekonferenz neben dem BVB-Trainer auf dem Podium saß, ging es irgendwann zu weit - der Dortmunder Chef intervenierte. 

BVB: Erling Haaland künftig neben Giovanni Reyna

„Wir müssen von dieser Personaldiskussion wegkommen“, meinte der ehemalige Bundesliga-Profi deutlich: „Denn die Elf, die auf dem Platz stand, hätte die Möglichkeit gehabt, es in der ersten Halbzeit deutlich anders zu gestalten, als wir es getan haben.“

Klare Ansage also an die Kollegen Haalands - der Norweger selbst hatte nach seiner Einwechslung zur Pause in seinem vierten Pflichtspiel für Borussia Dortmund sein achtes Tor gemacht. Auch in der Champions-League-Partie des BVB gegen Paris braucht man Haalands Tore.

Womöglich stürmt er künftig neben dem erst 17-jährigen Giovanni Reyna, der gegen die Hanseaten sein erstes Pflichtspieltor erzielt hatte.

Bitter: Beim Unterfangen, in der Bundesliga mit dem FC Bayern und RB Leipzig Schritt zu halten, wird in den kommenden Wochen BVB-Kapitän Marco Reus wegen einer Muskelverletzung fehlen.

Beim großen Konkurrenten aus München wird währenddessen über Cristiano Ronaldo spekuliert. Jetzt hat sich Präsident Herbert Hainer zu den irren Gerüchten geäußert.

Erling Haaland: BVB-Star legt sich mit mehreren Spielern von Werder Bremen an

Erstmeldung vom 5. Februar: 1,94 Meter groß, hünenhafte Statur, schier erdrückendes Selbstbewusstsein - Erling Haaland hat nicht viel mit einem gewöhnlichen 19-Jährigen gemein. 

Und so legte sich der Bundesliga-Shootingstar des BVB in der hektischen Schlussphase des DFB-Pokal-Achtelfinales gleich mal mit mehreren Spielern von Werder Bremen an.

Mal wieder in der Kritik: BVB-Coach Lucien Favre.

Brust raus, die Augen zusammengekniffen, der Seitenscheitel sitzt, dieser Bursche hat offensichtlich keine Angst vor nichts und niemandem. 

So überzeugte der junge Norweger in der Hinrunde dieser Saison als Goalgetter in der Champions League für Red Bull Salzburg, so schlug der wuchtige Stürmer nach seinem Wechsel zu Borussia Dortmund mit sieben Toren in drei Spielen in Deutschland ein.

DFB-Pokal-Achtelfinale: Lucien Favre lässt Erling Haaland auf der Bank

Einzig, in Bremen, im Hexenkessel Weserstadion, brachte ihn BVB-Coach Lucien Favre nicht in der Startelf. 

Am Ende stand eine 2:3-Niederlage des haushohen Favoriten bei den stark vom Abstieg bedrohten Hanseaten. Scharfe Kritik an der Aufstellung Favres im Netz ließ nicht lange auf sich warten.

Mal wieder in der Kritik: BVB-Coach Lucien Favre.

Ein Blick auf das offizielle Posting von Borussia Dortmund zum Endergebnis bei Facebook genügt. Ein User meinte: „Die Niederlage geht auf Favres Deckel wegen der Auf- und Einstellung.“ Ein anderer Fan schrieb dazu: „Hat sich Favre schön verpokert mit der Aufstellung!“ 

Wegen Erling Haaland: BVB-Fans kritisierten Dortmund-Trainer Lucien Favre

Favre hat das alleine zu verantworten! Die Idee der ersten Halbzeit ohne Stürmer war Schwachsinn. Drei Tore gegen Bremen, die in der Liga unterirdisch sind. Ich kann es kaum erwarten, Favres taktischen Geniestreich gegen PSG in der CL zu sehen,“ echauffierte sich ein weiterer Anhänger. Andere Follower des BVB bei Social Media gingen noch weiter, forderten die Trennung vom Schweizer spätestens zum Saisonende.

UndFavre? Der 62-Jährige, der auch Neuzugang Emre Can bis zur 89. Minute auf der Bank ließ, erklärte nach der Pokal-Schmach: „Wir waren nicht gut in der ersten Halbzeit, zu wenig aggressiv. Bei Balleroberung war es zu wenig. Wir haben viele Zweikämpfe verloren.“

Haaland habe nicht in der Startelf gestanden, „weil ich ihm erklärt habe, dass er, wenn er hier 90 Minuten spielt, auch das nächste Spiel machen kann“, meinte Favre offenbar ironisch: „Es war geplant, dass er spielt, natürlich war die zweite Halbzeit besser. Offensiv hatten wir in der Halbzeit nichts, das ist klar.“

Erling Haaland trifft für den BVB auch im DFB-Pokal gegen Werder Bremen

Und Haaland? Nach seiner Einwechslung zur Pause erzielte der Skandinavier den Anschluss (67. Minute), scheiterte dann aus spitzem Winkel (73.) und mit einem Kopfball in der Nachspielzeit (90.+3). Insgesamt war der BVB mit ihm aber viel gefährlicher und druckvoller.

Wenig glücklich von Seiten des Klubs war indes ein Tweet während der ersten Halbzeit, der Haaland zeigte - mit dem Hinweis auf seine Joker-Qualitäten. Zwar bewies der Angreifer diese nach seiner Einwechslung, aber vielleicht hätte es bei einem Startelf-Einsatz erst gar nicht soweit kommen müssen.

Weshalb wechselte Haaland nicht zu Manchester United? Um diese Frage entbrannte ein Mega-Zoff zwischen ihm und Ole Gunnar Solskjaer

Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke sah sich das Spiel mit versteinerter Miene auf der Tribüne an. Das erste Saisonziel haben die Westfalen verfehlt - krachend. Ob sie sich bis zum Valentinstag erholt haben? Dann geht es in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt. Das Spiel wird dabei von einer TV-Legende kommentiert, die extra aus dem Ruhestand zurückkehrt.

pm

Rubriklistenbild: © dpa / Carmen Jaspersen

Kommentare