Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bruchhagen denkt über Ausschluss von Auswärtsfans nach

+
Der Vorstandsvorsitzende des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, Heribert Bruchhagen

Frankfurt/Main - Heribert Bruchhagen, Manager des Fußball-Zweitligisten Eintracht Frankfurt, hält den dauerhaften Ausschluss von Fans der Gastmannschaft für ein Mittel, gewaltbereiten Zuschauern im Fußball Einhalt zu gebieten:

“Das ist die wirksamste Maßnahme“, sagte Bruchhagen am Freitag dapd. Dies sei in Spanien bereits gang und gäbe, es würden dort selbst bei innerstädtischen Duellen nur wenige Anhänger mitreisen.

Zudem erneuerte Bruchhagen seine zuvor in der “Bild-Zeitung“ geäußerte Kritik, dass Fans sich teilweise “hinter dem Gesetz verstecken“ könnten. Es müsse beispielsweise der Besitz von Pyrotechnik auch außerhalb des Stadions verboten sein. “Wer so etwas auf dem Weg zum Spiel dabei hat, ist ein Täter“, sagte Bruchhagen.

Brandgefährlich: Fans außer Kontrolle

Fotostrecke

dapd

Kommentare