Laut Medienberichten

Bruchhagen offenbar für Beiersdorfer-Nachfolge bereit

+
Heribert Bruchhagen war von 1992 bis 1995 schon einmal Manager beim HSV. Foto: Andreas Gebert

Hamburg (dpa) - Heribert Bruchhagen soll laut Medienberichten bereitstehen, um Dietmar Beiersdorfer als Vorstandsvorsitzenden des Bundesliga-Vorletzten Hamburger SV zu beerben.

Wie die "Hamburger Morgenpost" und das Fußball-Magazin "Kicker" berichten, soll der ehemalige Frankfurter Vorstandschef Teilen des Aufsichtsrates bei einem Treffen sein grundsätzliches Interesse bestätigt haben. Dies sei allerdings an die Bedingung geknüpft, dass sich der HSV von Beiersdorfer sauber trenne.

Bruchhagen selbst wollte sich nicht äußern und verwies im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur auf den Satz, den der TV-Senders Sky verbreitet hatte. "Ich werde mich zu diesem Thema nicht äußern. Nur so viel: Ich fühle mich bei Sky sehr wohl", wurde der 68-Jährige zitiert. Bruchhagen war von 1992 bis 1995 schon einmal Manager beim HSV. Derzeit stehen die Norddeutschen mit sieben Punkten aus 13 Spielen auf Platz 17 der Tabelle.

HSV-Trainer Markus Gisdol äußerte vor dem Heimspiel am Samstag gegen den FC Augsburg den Wunsch, dass nach dem kleinen Aufwärtstrend mit der Mannschaft auch im Hintergrund Ruhe einkehrt: "Das sind natürlich immer wieder kleine Störfeuer, aber wir dürfen uns nicht davon irritieren lassen."

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser