Die besten Sprüche der Bundesliga-Saison

1 von 23
„Ich habe zum Vorstand gesagt, dass wir alle Titel feiern werden, ich bin ein Feier-Biest.“ (Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal auf die Frage, ob die Mannschaft nach dem Titelgewinn feiern darf)
2 von 23
„Zwei Tage ohne van Gaal ist besser für die Spieler und besser für mich.“ (Bayern-Trainer Louis van Gaal, der seinen Spielern nach dem 1:1 gegen Bayer Leverkusen zwei Tage frei gegeben hat)
3 von 23
„Der FC Bayern ist mit großem Abstand die beste deutsche Mannschaft. Das tut mir leid für alle anderen.“ (Uli Hoeneß, Präsident von Bayern München, nach dem 2:1 im Topspiel bei Schalke 04)
4 von 23
„Es gab da mal einen Spot eines Schalker Sponsors: Nur schauen, nicht anfassen! Damit ist doch alles gesagt.“ (Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge stichelt nach dem 7:0 gegen Hannover 96 Richtung Schalke 04)
5 von 23
„Geld schießt eben doch Tore. Zumal, wenn es vom Festgeldkonto kommt und nicht über Kredit.“ (Bayern Münchens Vorstands-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zum Traumeinstand von Arjen Robben)
6 von 23
„Nein, er ist ein intelligenter Bursche, der bleibt bei den Bayern. Aber ich habe einen Enkel, der ist glühender Schalke-Fan. Der ist ein bisschen missraten. Aber sonst ist die Familie in Ordnung.“ (Franz Beckenbauer bei Sky auf die Frage, was er tun würde, wenn sein Sohn Schalke-Fan werden würde)
7 von 23
„Selbst der Geißbock schämt sich“ (Schlagzeile des Sonntags-Express nach dem 0:4 des 1. FC Köln gegen 1899 Hoffenheim)
8 von 23
„Wie merkt man, dass in Köln Donnerstag ist? Lukas Podolski kommt zum ersten Mal in der Woche zum Training.“ (Trainer-Urgestein Udo Lattek im DSF-Doppelpass zur Situation des 1. FC Köln)

Lesen Sie hier die besten Sprüche der Bundesliga-Saison 2009/2010.

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare