Vor Champions-League-Hit am Abend bei den "Roten Bullen"

Klopp macht Dolmetscher in Salzburg nieder: "Ist natürlich scheiße..."

Salzburg - Beim amtierenden Champions League-Sieger ist derzeit anscheinend gehörig Druck auf dem Kessel. Vor dem alles entscheidenden Gruppenspiel in Salzburg zeigte der sonst so "nette" Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, dass er auch anders kann.

Was war passiert? Bei der obligatorischen "Pre Match"-Pressekonferenz vor der Partie in Wals-Siezenheim (Dienstag, 18.55 Uhr) übersetzte der Dolmetscher des Gastgebers FC Salzburg nach Klopps Meinung eine Aussage von Liverpools Kapitän Jordan Henderson, der ebenfalls den Journalisten Rede und Antwort stand, falsch.

Henderson, der eigentlich kein Deutsch spricht, schaute bereits leicht "irritiert", als Klopp die Miene verzog, ehe der deutsche Coach eingriff und dem Dolmetscher kurzerhand ins Wort fiel. Klopp schimpfte: "Ist natürlich scheiße für einen Dolmetscher, wenn ein Deutsch sprechender Trainer neben dran sitzt. (...) Die Frage war, ob es uns hilft, dass wir die Champions League gewonnen haben. Dass wir in Situationen wie dieser immer geliefert haben. Und er (Anm. der Red.: Jordan Henderson) hat nicht gesagt, wir wollen es leicht angehen. Sondern: Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst, das ganz normale Zeug. Also schon zuhören! Sonst kann ich auch übersetzen. Das ist ja nicht so schwer.“


Daraufhin nickte der Übersetzer peinlich berührt mit dem Kopf. Klopp sagte danach noch auf Englisch, dass er sich bereits im "Wettkampfmodus" befinde. Dieser ist auch dringend notwendig, denn Liverpool braucht in Salzburg mindestens ein Unentschieden zum Weiterkommen ins Achtelfinale, sofern Neapel zuhause zeitgleich gegen Genk ebenfalls mindestens einen Zähler holt. Darüber hinaus gibt es noch das eine oder andere (ziemlich unrealistische) Szenario, dass den Reds ebenfalls zum Einzug in die nächste Runde verhelfen würde.

Fans sollen unbedingt rechtzeitig anreisen

Die Partie im Stadion in Wals-Siezenheim ist seit langem ausverkauft. Und weil bereits um 18.55 Uhr angepfiffen wird und zudem auch noch "vorweihnachtliche Einkaufszeit" ist, befürchtet die Salzburger Polizei offenbar ein Verkehrschaos. Deswegen wurde eigens eine Pressemitteilung herausgegeben, in der den Fans geraten wird, unbedingt rechtzeitig anzureisen und nach Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen.


Die Verkehrsmittel des öffentlichen Nahverkehrs können mit einer Eintrittskarte sechs Stunden vor Spielbeginn sowie bis zum Betriebsende gratis im Bundesland Salzburg, inklusive bis nach Freilassing, benützt werden.

Besonders hingewiesen wird auf:

  • die Gratis-Shuttlebusse vom und zum Salzburger Messezentrum, vom und zum Designer Outlet Center sowie vom und zum Salzburger Hanuschplatz jeweils ab zwei Stunden vor Spielbeginn und bis eine Stunde nach Spielende
  • die verstärkten städtischen Buslinien
  • die verstärkte S-Bahn und die regulären Bahnlinien

mw/Polizei Salzburg

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube

Kommentare