RB schlägt maltesischen Meister

CL-Quali: Salzburg und Celtic Glasgow souverän weiter

Dass RB Salzburg stets in der Qualifikation zur Champions League scheitert, ist fast schon ein Running-Gag. In der zweiten Quali-Runde ist es diesmal aber noch nicht soweit.

Der österreichische Fußball-Meister RB Salzburg hat bei seinem zehnten Anlauf auf die Gruppenphase der Champions League die erste Hürde erfolgreich genommen. Das Team des ehemaligen Mainzer Profis Marco Rose gewann in der zweiten Qualifikationsrunde zur Königsklasse das Rückspiel gegen den maltesischen Champion Hibernians FC souverän mit 3:0 (2:0). 

Auch das Hinspiel hatte Salzburg mit 3:0 für sich entschieden. Marc Rzatkowski (11.), Fredrik Gulbrandsen (19.) und Amadou Haidara (85.) trafen für den elfmaligen österreichischen Meister, der seit der Übernahme durch Red Bull im Jahr 2005 stets den Einzug in die Gruppenphase der Champions League verpasst hatte. 

Auch der 48-malige schottische Meister Celtic Glasgow gab sich keine Blöße und bezwang im Inselduell den nordirischen Titelträger FC Linfield mit 4:0 (1:0). Scott Sinclair (4./54.), Tom Rogic (47.) und Stuart Armstrong (90.+2) erzielten die Tore für die "Bhoys". Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers 2:0 gewonnen.

SID

Rubriklistenbild: © AFP

Zurück zur Übersicht: Fußball

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser