Dämpfer auch für Lautern - RWO pirscht sich ran

+
Der FSV Frankfurt (hier beim Torjubel) verpasste dem 1. FC Kaiserslautern einen Dämpfer

München - Dämpfer für den Spitzenreiter, Tristesse im Tabellenkeller: Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Fußball- Bundesliga die Gunst der Stunde nicht nutzen können und muss sogar um seine Tabellenführung bangen.

Die Pfälzer kamen nach zuletzt drei Siegen in Serie beim bisherigen Schlusslicht FSV Frankfurt nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Nach zuletzt zwei Niederlagen meldete sich der FC St. Pauli mit dem 3:1 (1:0) gegen 1860 München im Spitzenkampf zurück. Dank der Ausrutscher von Lautern und von Union Berlin kann Arminia Bielefeld am Montag mit einem Sieg im Duell der Bundesliga- Absteiger beim Karlsruher SC den Thron im Unterhaus erobern.

Im Tiefschlaf startete Lautern bei Schlusslicht Frankfurt. Nach nur 21 Sekunden traf Pa Saikou Kujabi (1. Minute) für den FSV. Mit dem Pausenpfiff traf Erik Jendrisek (45.+2) zum aber umstrittenen Ausgleich, da der Ball nach Meinung der Hausherren die Linie nicht überschritten hatte. Nach der Pause agierten die Pfälzer besser, doch zum Sieg reichte es nicht mehr.

Frankfurt verpasste den ersten Dreier, noch schlimmer traf es das neue Schlusslicht Rot Weiss Ahlen: Das Team von Coach Andreas Zimmermann verlor gegen Hansa Rostock mit 0:2 (0:0) und Tim Gorschlüter wegen einer Gelb-Roten Karte (57.). Tim Sebastian beendete mit zwei verwandelten Foulelfmetern (53./58.) Rostocks schwarze Serie, das nach drei Auswärtspleiten den ersten Sieg in der Fremde feiern konnte. Wieder jubeln durften die Pauli-Fans: Carsten Rothenbach brachte die Kiez-Kicker in Front (28.), Marius Ebbers (58.) und Deniz Naki (90.) legten zum fünften Saisonsieg nach. Peniel Kokou Mlapa traf (89.) für die “Löwen“, die immer tiefer in die sportliche Krise rutschen.

Kult-Kicker!

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

“Ich bleibe Trainer“, sagte Coach Peter Neururer nach dem 3:1 des MSV Duisburg am Freitag gegen den 1. FC Union Berlin. Nach zuletzt drei Liga-Pleiten hatte Neururer seinen Profis mit Rücktritt gedroht - mit Erfolg: Per Dreierpack machte Sören Larsen den Sieg fast im Alleingang perfekt. Beim Neuling wollte nach der ersten Saisonpleite niemand zu sehr Trübsal blasen. “Bei uns geht die Welt nicht unter“, sagte Coach Uwe Neuhaus. “Wir stehen immer noch sehr gut da.“

Still und leise mischt Rot-Weiß Oberhausen im Spitzenkampf mit. Das Team feierte mit dem 1:0 bei TuS Koblenz den zweiten Auswärtssieg. “16 Punkte nach acht Spielen ist einfach sensationell“, sagte Trainer Jürgen Luginger. Von solchen Höhen kann Bundesliga- Absteiger Energie Cottbus nur träumen: Zwar kamen die Lausitzer bei Alemannia Aachen zu einem 1:1, Trainer Claus-Dieter Wollitz musste sein Team nach schwacher erster Hälfte in der Kabine aber wach rütteln. “Spiele verlieren kann man ja, aber ich würde mich nicht ergeben. Wir hatten nie und nimmer einen Punkt verdient“, war Wollitz stinksauer auf seine Profis.

In Unterzahl kam die SpVgg Greuther Fürth gegen Fortuna Düsseldorf zu einem 2:1-Heimsieg. “Solche Spiele zu gewinnen, ist unheimlich wichtig“, sagte Fürths Präsident Helmut Hack nach der Aufholjagd der Franken nach 0:1-Rückstand und der Gelb-Roten Karte für Marino Biliskov. Weiter nicht in Fahrt kommt der FC Augsburg. Die Schwaben erreichten beim SC Paderborn nur ein 2:2 und stecken als Remis-Könige im Mittelfeld fest. “Hier war ein Sieg drin“, klagte FCA-Trainer Jos Luhukay angesichts von zwei verpassten Punkten.

Tabelle

 Mannschaft Sp. S U N Tore Diff erenzPunkte
1 1. FC Kaiserslautern 8 5 3 0 13:5 8 18
2 1. FC Union Berlin 8 5 2 1 15:10 5 17
3 FC St. Pauli 8 5 1 2 20:9 11 16
4 Rot-Weiß Oberhausen 8 5 1 2 9:9 0 16
5 Arminia Bielefeld 7 5 0 2 16:8 8 15
6 SpVgg Greuther Fürth 8 4 0 4 17:15 2 12
7 Hansa Rostock 8 4 0 4 13:13 0 12
8 FC Augsburg 8 2 5 1 15:13 2 11
9 Fortuna Düsseldorf 8 3 2 3 10:8 2 11
10 Energie Cottbus 8 3 2 3 15:16 -1 11
11 MSV Duisburg 8 3 2 3 13:14 -1 11
12 SC Paderborn 07 8 2 4 2 13:11 2 10
13 Alemannia Aachen 8 2 4 2 8:9 -1 10
14 Karlsruher SC 7 3 1 3 10:12 -2 10
15 TSV 1860 München 8 2 2 4 8:11 -3 8
16 TuS Koblenz 8 1 2 5 6:12 -6 5
17 FSV Frankfurt 8 0 2 6 4:18 -14 2
18 Rot Weiss Ahlen 8 0 1 7 3:15 -12 1

Kommentare