Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Irland-Niederlage

DFB-Frauen vorzeitig für EM qualifiziert

Bundestrainerin
+
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat sich mit ihrem Team vorzeitig für die EM 2022 qualifiziert. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Kiew (dpa) - Die deutschen Fußball-Frauen sind vorzeitig für die Europameisterschaft 2022 in England qualifiziert.

Die Ukraine sorgte mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg über Deutschlands einzigen noch verbliebenen Rivalen Irland dafür, dass das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bereits vor den beiden letzten Begegnungen gegen Griechenland am 28. November in Regensburg sowie am 1. Dezember in Irland nicht mehr von Rang eins der Qualifikationsgruppe I verdrängt werden kann.

«Wir freuen uns sehr über die vorzeitige EM-Qualifikation», sagte Voss-Tecklenburg am Freitagabend. «Es bleibt dennoch unser Ziel, auch noch die letzten beiden Spiele in diesem Wettbewerb gegen Griechenland und Irland zu gewinnen. Wir wollen die EM-Qualifikation ohne Punktverlust zu Ende führen.» Ihr Team trifft am Dienstag (16.00 Uhr/ARD) in Wiesbaden in einem Testspiel auf den EM-Gastgeber England.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-60083/2

UEFA

Kommentare