Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr Transparenz

DFB twittert Infos zu Video-Assistent-Entscheidungen

Videobeweis
+
Der DFB will beim Videobeweis transparenter werden. Foto: Christian Charisius/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund will auf dem Twitter-Kanal der DFB-Schiedsrichter «@dfbschiris» Informationen zu Entscheidungen mit Hilfe des Video-Assistenten veröffentlichen.

Dies solle «ein schnelleres und besseres Verständnis für Einzelfallentscheidungen» schaffen, hieß es in einer Mitteilung. Gestartet wird der neue Internetservice für Bundesliga und 2. Bundesliga an diesem Wochenende.

Zur Saison 2017/2018 war der Video-Assistent nach Beschluss der Bundesliga-Clubs in der höchsten deutschen Spielklasse eingeführt worden. Seit der Spielzeit 2019/2020 ist der Video-Assistent auch in der 2. Bundesliga im Einsatz.

«Bei Interventionen des Video-Assistenten sowie Checks, die zu einer spürbaren Spielverzögerung führen, sollen künftig Tweets auf dem Twitter-Kanal @dfbschiris veröffentlicht werden, die die Schiedsrichterentscheidung, den Grund der Überprüfung und die finale Entscheidung beinhalten», hieß es.

Zugänglich seien die Tweets für Fans, Medien und Interessierte auch ohne eigenes Twitter-Konto. Checks, die zu keiner spürbaren Spielverzögerung führen und nicht auf dem Twitter-Kanal der DFB-Schiedsrichter eingebunden werden, fänden in den vier beschriebenen Kategorien zusätzlich statt.

«Durch den neuen Twitter-Kanal der DFB-Schiedsrichter @dfbschiris soll der Video-Assistent in Sachen Transparenz- und Verständnisbildung auch in der Saison 2020/21 kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert werden», teilte der DFB mit.

© dpa-infocom, dpa:201022-99-42214/2

Mitteilung

Kommentare