Kult-Trainer „Stepi“ gefeuert

+
So kennt man „Stepi“: Schmauchend auf der Trainerbank (Foto von 1996)

Belgrad - „Lebbe geht weider“: Seinen berühmten Ausspruch muss sich Dragoslav „Stepi“ Stepanovic jetzt zu Herzen nehmen. Er wurde wegen schlechter Ergebnisse von seinem Club gefeuert.

Stepanovic 2007

Der serbische Fußball-Erstligist Vojvodina Novi Sad zog damit die Konsequenzen aus der sportlichen Misere. Er sei verantwortlich für die Misserfolge in den letzten Spielen, teilte die Führung des Clubs am Freitag zur Trennung von dem 61-Jährigen mit. Stepanovic hatte seinen Job erst im vergangenen Sommer angetreten. “Stepi“ hatte sich in den 90er Jahren als Trainer von Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen und der Stuttgarter Kickers einen Namen gemacht. Später trainierte er Mannschaften in China und in Ägypten.

Diese Spieler sind Kult

Kahn, Kobra, Közle & Co.: Unvergessene Kult-Kicker

Kommentare