Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Duisburg verpasst Spitze - Aachen siegt bei RWO

+
Duisburgs Julian Koch (vorne) und Frankfurts Jürgen Gjasula versuchen an den Ball zu kommen.

Frankfurt - Der MSV Duisburg hat mit einer Niederlage den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Alemannia Aachen siegte bei Rot-Weiß Oberhausen.

Zum Auftakt des 15. Spieltags kassierten die Duisburger “Zebras“ am Freitag beim 1:3 gegen den FSV Frankfurt die erste Saison-Heimniederlage und bleiben Tabellenzweiter hinter dem FC Erzgebirge Aue. Der seit vier Spielen ungeschlagene FSV verbesserte sich auf den vierten Platz. Alemannia Aachen feierte mit dem 2:1 bei Rot-Weiß Oberhausen den zweiten Saison-Auswärtssieg. Der VfL Osnabrück und der SC Paderborn trennten sich 2:2-Unentschieden.

Mit Björn Schlicke, der nach 37 Spielminuten die MSV-Führung durch Stefan Maierhofer (26.) ausglich, und Sascha Mölders (41.) zum 2:1 waren ausgerechnet zwei ehemalige MSV-Profis Spielverderber für Duisburg. Den dritten FSV-Treffer erzielte Mike Wunderlich (85.). Der MSV ging nach vier Spielen ohne Niederlage erstmals wieder ganz leer aus. Frankfurt setzte seine Erfolgsserie mit dem zweiten Saison- Auswärtssieg fort und ist bereits seit vier Partien ungeschlagen. Alemannia Aachen beendete seine Mini-Krise und punktete nach vier Spielen ohne Sieg wieder voll. Tolgay Arslan (45.) und Thomas Stehle (50.) machten Aachens zweiten Saison-Auswärtssieg perfekt. Oberhausen kam nur zum Anschlusstor durch Moses Lamidi (55.) und fiel nach der zweiten Heimniederlage in dieser Spielzeit auf den zwölften Platz zurück. Der erst nach 81 Minuten eingewechselte Kurz-Arbeiter Mike Terranova sah Sekunden vor dem Schlusspfiff wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

FC Arbeitslos: Wer noch immer auf Vereinssuche ist

FC Arbeitslos: Wer noch immer auf Vereinssuche ist

Der Liga-Spielbetrieb läuft schon lange - und noch immer sind einige Spieler arbeitslos, die man aus der höchsten deutschen Spielklasse kennt. Das Transferfenster hat seit dem 1.9. geschlossen, arbeitslose Spieler dürfen weiter verpflichtet werden. Dadurch sind die Chancen der vereinslosen Spieler gestiegen. Sehen Sie hier, welche ehemaligen Erst- und Zweitliga-Spieler unter anderem auf einen Anruf warten. © dpa
Marko Babic, zuletzt Real Saragossa, davor u.a. Hertha BSC © Getty
Yildiray Bastürk, zuletzt Blackburn Rovers, davor u.a. VfB Stuttgart © Getty
Dino Drpic, zuletzt Karlsruher SC © Getty
Berkant Göktan, zuletzt Muangthong United, davor u.a. 1860 München © Sampics
José Goncalves, zuletzt Hearts of Midlothian, davor u.a. 1. FC Nürnberg © Getty
Vahid Hashemian, zuletzt VfL Bochum © Getty
Klemen Lavric, zuletzt Sturm Graz, davor u.a. MSV Duisburg © dpa
Aleksandar Mitreski, zuletzt FC Sion, davor u.a. 1. FC Köln © Getty
Marcello Pletsch, zuletzt FK Vojvodina Novi Sad, davor u.a. 1. FC Kaiserslautern © Getty
Markus Pröll, zuletzt Eintracht Frankfurt © Getty
Vinicius, zuletzt Hannover 96 © Getty
Pierre Womé, zuletzt 1. FC Köln © Getty
Delron Buckley, zuletzt Anorthosis Famagusta, davor u.a. Borussia Dortmund © Getty
Martin Stoll, zuletzt FC Aarau, davor u.a. Karlsruher SC © Getty
Ervin Skela, zuletzt TuS Koblenz © Getty

An der Bremer Brücke in Osnabrück wurde es nach einer ganz schwachen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang richtig turbulent. Nicky Adler (60.) brachte nach einem schweren Fehler von Sören Gonther den VfL in Führung, stand bei seinem sechsten Saisontor aber im Abseits. Schon im Gegenzug antwortete Paderborn mit dem Ausgleich durch Sören Brandy (61.). Björn Lindemann (75.) schoss den Aufsteiger Osnabrück mit einem unberechtigten Foulelfmeter erneut in Front, doch Paderborn konterte nur zwei Minuten mit dem Ausgleich durch Florian Mohr.

dpa

Kommentare