Stimmen zu Nordirland - Deutschland

Bundestrainer Löw mahnt: „Da müssen die Jungs noch ein bisschen zulegen...“

+
Das DFB-Team feierte einen verdienten, aber auch teilweise glücklichen Erfolg in Nordirland. 

Deutschland hat in der EM-Qualifikation in Nordirland einen ganz wichtigen Sieg gefeiert. Auch wenn das 2:0 in Belfast verdient war, hatte die DFB-Elf Probleme. Die Stimmen zum Spiel.

München - Mit dem 2:0 in Belfast hat die deutsche Nationalmannschaft einen wichtigen Sieg in der EM-Qualifikation gefeiert. Gegen die bis dahin ungeschlagenen Nordiren tat sich die junge Löw-Elf aber vor allem im ersten Durchgang schwer. 

Woran das lag, dass erklärte Bundestrainer Joachim Löw nach der Partie. Auch Marco Reus, Julian Brandt, Kai Havertz und Torschütze Marcel Halstenberg äußerten auf RTL sich zum Spiel. 

Am vergangenen Freitag unterlag die DFB-Elf noch den Niederlanden. Das war allerdings nicht der einzige Aufreger an diesem Abend. Auch eine Frage von Laura Wontorra kam bei den TV-Zuschauern überhaupt nicht gut an.

Hier gibt‘s nun die Stimmen zur Partie Nordirland gegen Deutschland zusammengefasst. 

EM-Quali: DFB-Team besiegt Nordirland - Stimmen zum Spiel

Bundestrainer Joachim Löw: „Wir waren unter Druck und mussten einige Schwierigkeiten und Probleme überwinden. Wir haben ein paar Dinge in der Halbzeit angesprochen, in der zweiten Halbzeit war es besser. Die Nordiren waren mutig und haben uns früh attackiert. Es war ein bisschen viel durcheinander. Wir sind in einer Phase des Lernens, da müssen die Spieler noch ein bisschen zulegen.“ 

Marco Reus: „Wir wollten heute eine Reaktion zeigen, das haben wir in der ersten Halbzeit nicht so getan. In der zweiten Halbzeit war es dann besser. Nordirland hat uns extrem hoch angegriffen, sie sind extrem auf die zweiten Bälle gegangen. Unser Spiel kam da nicht zustande, das war extrem schwierig für uns. In der ersten Halbzeit war es schwierig. Da hatte Nordirland einige Großchancen. In der zweiten Halbzeit war es deutlich besser“.

EM-Quali: DFB-Team besiegt Nordirland - Havertz spricht von fehlender Abgezocktheit

Das DFB-Team feierte einen verdienten, aber auch teilweise glücklichen Erfolg in Nordirland. 

Marcel Halstenberg über seinen Treffer zum 1:0: „Ich treffe ihn überragend und er fliegt rein. Das hat so ein bisschen die Dose geöffnet. Es war auf jeden Fall ein schweres Spiel. Das war hier mit der Kulisse auch nicht einfach. Zum Glück schießen wir nach hinten raus das zweite. Heute haben wir ein bisschen was gut gemacht und drei Punkte geholt.“

Julian Brandt: „Wir hatten einige Schwierigkeiten hier ins Spiel zu finden. Die Stimmung war sehr eindrucksvoll. Eigentlich haben etwas besser gespielt als am Freitag, auch wenn beim letzten Pass die Finesse gefehlt hat. In der zweiten Hälfte haben wir das verbessert, da hätten wir noch eins, zwei Tore machen müssen. Perfekt war es nicht, es war ein ordentlicher Auftritt.“

Kai Havertz: „Wir haben es eigentlich ganz ordentlich gemacht. Mit den Fans im Rücken und ihrer Spielweise, die uns nicht so entgegenkam, war es natürlich nicht so einfach. Für unsere junge Mannschaft war das heute ein wichtiges Spiel, es fehlt uns natürlich noch an Abgezocktheit. Aber auch nach so einer Niederlage wie am Freitag war es wichtig, dass wir heute gewonnen haben. Solche Spiele bringen uns weiter, weil wir auch noch nicht so oft miteinander gespielt haben.“

fs/sid/dpa

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT