Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dante bald mit Deutscher Staatbürgerschaft?

Ex-Bayer denkt über Einbürgerung nach

Dante, FC Bayern München, VfL Wolfsburg, Deutschland, Brasilien
+
Bald mit Deutscher Staatsbürgerschaft? Der ehemalige Bayer Dante denkt darüber nach.

Lagos - Der brasilianische Innenverteidiger Dante vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg denkt über die deutsche Staatsbürgerschaft nach.

„Eine Sache steht fest: Meine Familie und ich wollen noch drei Jahre in Deutschland bleiben. Wir haben dann die Möglichkeit, hier eingebürgert zu werden“, wurde der 32-Jährige am Montag übereinstimmend in mehreren Zeitungen zitiert. „Wir bekommen jetzt bald unser drittes Kind, die anderen beiden sprechen perfekt Deutsch. Ich muss da auch an meine Familie denken, wir sind glücklich hier“, sagte Dante demnach im VfL-Trainingslager an der Algarve.

Dante dementiert Wechsel im Sommer

Zuletzt waren Gerüchte über einen möglichen Abgang Dantes im Sommer in die USA aufgekommen. „Dass ich im Sommer gehe, können Sie vergessen“, sagte der Brasilianer nun aber.

Dante spielt seit sieben Jahren in Deutschland. Im Januar 2009 war er zu Borussia Mönchengladbach gewechselt, 2012 ging es weiter zum FC Bayern München und seit vergangenem Sommer spielt der Abwehrspieler in Wolfsburg. Sein Vertrag bei den Niedersachsen ist noch bis 2018 gültig. Dantes Abwehrpartner Naldo hat bereits die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

dpa

Kommentare