Champions League, 5. Spieltag

Dortmund verliert in Barcelona und steht vor dem CL-Aus - muss Favre jetzt gehen?

  • schließen
  • Stefan Huber
    Stefan Huber
    schließen

Borussia Dortmund verliert mit 1:3 gegen den FC Barcelona und steht vor dem Aus in der Champions League. Muss Lucien Favre jetzt beim BVB gehen? Der Ticker.

  • FC Barcelona - Borussia Dortmund 3:1 (2:0)
  • Im Spitzenspiel der Gruppe F verlor Borussia Dortmund auswärts beim FC Barcelona.
  • Weil Inter Mailand gewann, rutscht der BVB auf Platz drei in der Gruppe ab.

FC Barcelona - Borussia Dortmund 3:1 (2:0)

FC Barcelona: 1 ter Stegen - 20 Sergi Roberto, 15 Lenglet, 23 Umtiti, 24 Junior Firpo - 5 Busquets - 4 Rakitic (ab 78. 22 Vidal), 21 de Jong - 10 Messi, 9 Suarez (ab 90+1. 16 Wagué), 11 Dembélé (ab. 26 17 Griezmann)

Borussia Dortmund: 1 Bürki - 26 Piszczek (ab 76. 2 Zagadou), 15 Hummels, 16 Akanji, 13 Guerreiro- 28 Witsel, 33 Weigl (ab 85. 10 Götze) - 5 Hakimi, 11 Reus, 14 Schulz (ab 46. 7 Sancho) - 19 Brandt 

Tore: 1:0 Suarez (29.), 2:0 Messi (33.), 3:0 Griezmann (67.), 3:1 Sancho (77.)

Schiedsrichter: Clement Turpin (FRA)

22.56 Uhr: Das sogenannte Schicksalsspiel hat der BVB verloren. Muss Lucien Favre nun gehen? Alle aktuellen Entwicklungen finden sie in unserem Ticker.

90+4. Minute: Schluss in Barcelona! Der FC Barcelona gewinnt mit 3:1 und dem BVB droht das Aus. Inter Mailand hat gegen Slavia Prag klar gewonnen und ist an den Dortmundern vorbeigezogen.

90+3. Minute: Ein letzter Steilpass auf Brandt verpufft, weil er zu lange gerät.

90+1. Minute: Moussa Wagué ersetzt Suarez und feiert sein CL-Debüt.

90. Minute: Dortmund kämpft, aber bislang ohne Erfolg. Drei Minuten bleiben noch.

FC Barcelona gegen Borussia Dortmund: ter Stegen und die Latte verhindern BVB-Anschluss

87. Minute: Latte! Dortmund komibiniert sich toll durch und am Ende legt Guerreiro mit der hacke für Sancho auf. Der Youngster schlenzt, aber ter Stegen macht sich lang und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen noch an die Latte. Das wäre der Anschluss gewesen.

85. Minute: Favre zieht den letzten Joker und bringt Götze. Der Stürmer ersetzt Weigl und geht direkt in die Spitze.

83. Minute: Druck aus Prag, Inter Mailand führt wieder. damit ist der BVB wieder nur Dritter und braucht gerade zwei Tore, um alles selbst in der Hands zu haben.

81. Minute: Sancho steckt durch für Brandt, der im Rückraum Reus sieht. Sein Pass kommt aber nicht durch, Barca kann klären.

78. Minute: Vidal kommt bei Barca für Rakitic.

77. Minute: Tooooooooooooor für den BVB! Sancho bringt Dortmund zurück. Brandts pass geht in seinen Rücken, aber was der Brite da macht ist genial. Er dreht sich, blickt hoch und jagt die Kugel dann unhaltbar aus 20 Metern in die Maschen.

76. Minute: Favre bringt Zagadou für Piszczek und stellt offensiv um. Der Franzose geht neben Hummels und Akanji in die Dreierkette.

75. Minute: Messi tritt den fälligen Freistoß und der tocuhiert noch die Latte. 

74. Minute: Guerreiro kann den schnelleren Sergi Roberto nur per taktischem Foul stoppen und sieht ebenfalls Gelb.

71. Minute: Busquets grätscht Weigl um und holt sich die Gelbe Karte ab.

68. Minute: Messi vernascht Weigl gleich dreimal auf einem Bierdeckel, lässt dann Piszczek schlecht aussehen und bedient dann Suarez. Hummels muss per Grätsche alles riskieren, um die nächste Großchance zu verhindern.

FC Barcelona - Borussia Dortmund: Griezmann macht wohl alles klar

67. Minute: Tor für den FC Barcelona! Das war wohl der K.O. für den BVB in Camp Nou. Messi bekommt vor der Mittellinie den Ball und darf ungestört zwanzig Meter marschieren. Dann schlägt er einen Haken, schaut hoch und bedient dann Griezmann. Der Franzose läuft Piszczek davon und schiebt locker zum 3:0 ein.

66. Minute: Sergi Roberto kratzt den Ball rechts von der Torauslinie und flankt hoch in die Mitte. Dort überspringt Messi den größeren Piszczek deutlich, köpft aber knapp vorbei.

61. Minute: Riesenchance für den BVB! Brandt zwingt ter Stegen zu ersten Parade und da muss er gleich alles abrufen. Sancho hatte mit einem klasse Lauf über links vorbereitet und dann quergelegt. Brandts Abschluss aus sieben Metern hält der deutsche Barca-Keeper aber klasse. Der Anschlusstreffer wäre so wichtig für Dortmudnd.

58. Minute: Pfiffe im Camp Nou und zwar nicht gegen den BVB. Barca führt 2:0, aber zufrieden sind die verwöhnten Fans offenbar nicht.

55. Minute: Akanji und Suarez verhaken sich, als der Schweizer den Ball abschirmt, und fallen über die Torauslinie. Der Dortmunder knallt voll in die Bande und bleibt anschließend liegen. Nach kurzer Verschnaufpause geht es aber weiter.

54. Minute: Der Barca-Express rollt schon wieder und gelangt über Suarez und Messi zu Griezmann im Strafraum. Dort muss der Franzose aber abdrehen, weil Akanji im Weg steht. Gut aufgepasst vom jungen Abwehrmann.

51. Minute: Messi fällt im Strafraum im Duell mit Bürki und Referee Turpin pfeift. Er entscheidet aber auf Schwalbe und zeigt dem Superstar die Gelbe Karte. Die Bilder zeigen ebenfalls, dass der Argentinier nicht getroffen wurde.

50. Minute: Das Letzte, was Dortmund jetzt braucht, ist ein Gegentreffer. Problem: Der BVB braucht Tore und muss Risiko gehen - eine teufliche Zwickmühle.

46. Minute: Fast das 3:0 für Barca! Nach einer Beinahe-Chance für den BVB schalten die Katalanen blitzschnell um und Griezmann hat am Ende die Mega-Chance. Bürki fährt aber das linke Bein aus und verhindert den möglichen K.O. für Dortmund.

46. Minute: Weiter geht‘s! Dortmund hat einmal gewechselt und bringt Sancho für Schulz. 

21.53 Uhr: Der FC Barcelona führt zur Pause mit 2:0 und das ist verdient. Dortmund hatte zwei Großchancen, wobei einmal Hakimi im Abseits stand. Barca drehte für wenige Minuten auf und profitierte mehrfach von Dortmunder Ballverlusten und dem schnellen, eigenen Umschaltverhalten. Das 2:0 legte Hummels quasi vor, beim 1:0 klärte Akanji unglücklich.

45+2. Minute: Nach zwei Minuten Nachspielzeit geht es in die Pause.

45+1. Minute: Suarez lässt einen Firpo-Pass durch und Griezmann kommt an den Ball. Der Joker legt sich aber den Ball einen Tick zu weit vor - Akanji kann gerade noch klären.

45. Minute: Turpin bekommt den Ball von Suarez aus kurzer Distanz voll ins Gesicht und fällt um. Nach kurzer Unterbrechung geht es aber weiter für den Schiedsrichter. Das sah schon heftig aus.

43. Minute: Hakimi versucht es nach Guerreiro-Pass versucht es aus 22 Metern, zielt aber klar drüber.

39. Minute: Die besten Nachrichten für Dortmund kommen aus Tschechien. Dort hat Slavia Prag den Ausgleich erzielt, so dass der BVB aktuell wieder Zweiter ist.

36. Minute: Und plötzlich ist der BVB nur noch Dritter und hat das Weiterkommen nicht mehr in der Hand. Weil Inter führt, sind Dortmund und die Italiener punktgleich. Mailand hat aber den direkten Vergleich gewonnen.

FC Barcelona - Borussia Dortmund: Doppelter Tor-Schock folgt auf Verletzungs-Tränen

33. Minute: Tor für den FC Barcelona! Hummels spielt einen katastrophalen Pass in die Füße von Rakitic, der sofort Suarez bedient. Der Stürmer sieht Messi links einlaufen und legt quer. Von halblinks versenkt der Superstar den Ball im rechten unteren Eck.

29. Minute: Tor für den FC Barcelona! Messi bekommt den zweiten Ball nach einem geblockten Pass und bedient den startenden Suarez mit einem blitzgescheiten Pass. Allein vor Bürki bleibt der wie beim Abseitstor cool und vollstreckt sicher. Turpin lässt auch diesen Treffer vom VAR checken und der zählt. Suarez stand auf gleicher Höhe.

28. Minute: Info aus dem Parallelspiel in Prag: Inter Mailand führt dort mit 1:0 und ist in der Blitztabelle bis auf einen Punkt am BVB dran.

26. Minute: Bitter für Barca, das zum ersten Mal wegen einer Verletzung wechseln muss. Dembélé war im Zweikampf mit Guerreiro umgeknickt und kann nicht weitermachen. Der Ex-BVB-Star zieht die Schuhe aus und verlässt unter Tränen den Platz. Für ihn kommt Griezmann.

23. Minute: Dortmund mit der großen Chance - aber was macht Schulz denn da? Nach der Hereingabe des durchgestarteten Hakimi fabriziert er eine Quasi-Rückgabe aus 14 Metern allein vor ter Stegen. Hakimi war zuvor im Abseits und das Tor hätte nicht gezählt, aber da muss Schulz mehr draus machen.

22. Minute: Tor für Barcelona, aber es zählt nicht. Die Katalanen hatten nach einem Ballverlust der Dortmunder schnell umgeschaltet und Messi hatte Suarez bedient, der allein vor Bürki cool blieb. Allerdings stand der Uru zuvor knapp im Abseits. Nach kurzer Beratung mit dem VAR bestätigt Referee Turpin die Abseitsstellung.

18. Minute: Das Spiel hat sich mittlerweile etwas beruhigt, aber Gefahr strahlt eigentlich nur ein Mann konstant aus: Messi. Immer wenn der Argentinier am Ball ist, herrscht Alarmstufe rot in der BVB-Abwehr.

15. Minute: Dortmund spielt jetzt auch mal etwas mit und hat zumindest sporadisch den Ball. Seit der Großchance war eigentlich fast nur Barca am Ball.

12. Minute: Dembélé hat links etwas Platz und versucht es auf eigene Faust. Der Ex-Dortmunder schlägt einen Haken und ist im Strafraum in Schussposition. Sein Versuch ist aber harmlos, Bürki nimmt den Ball ohne Probleme auf.

10. Minute: Kurios: Der Ball soll an der Mauer vorbei in die kurze Ecke, wird aber von Busquets, dem eigenen Mitspieler, mit dem Hintern geblockt.

9. Minute: Messi vernascht mit einem tollen Solo zwei Dortmunder und wird dann von Weigl vor dem Strafraum gefoult. Gefährliche Freistoßposition...

7. Minute: Dembélé hat links zu viel Platz und wird im Strafraum nicht richtig attackiert. Seine flachen Hereingabe nimmt Rakitic aus 12 Metern direkt, aber Hummels blockt mit dem Körper ab.

4. Minute: Barca hat sich nur kurz geschüttelt und sich dann in der BVB-Hälfte eingenistet. Bislang steht die Abwehr der Dortmunder aber stabil.

1. Minute: Fast der Blitzstart! Dortmund erobert in der Barca-Hälfte den Ball und dann geht es schnell. Brandt legt auf Hakimi, der von rechts nach innen gibt. Schulz bekommt den Ball im zweiten Versuch, weil ter Stegen den Ball nicht sicher hat, und scheitert mit seinem Versuch an Umtiti auf der Linie. Sein Nachstochern wird dann ebenfalls gefährlich und der Ball rollt nur knapp am Tor vorbei.

1. Minute: Der Ball rollt! Dortmund spielt zunächst von rechts nach links und trägt gelbe Trikots.

Borussia Dortmund in Barcelona: Für Favre geht es um alles

20.59 Uhr: Auf dem Platz sind die beiden Teams, gleich geht‘s los in Camp Nou!

20.52 Uhr: Für den FC Barcelona ist das Spiel ebenfalls wichtig, weil man noch nicht durch ist. Mit acht Punkten führt man zwar vor dem BVB (7) und Inter Mailand (4), ist aber noch nicht in der nächsten Runde. Mit einem Sieg gegen Dortmund ist man aber sicher Gruppenerster.

20.44 Uhr: Geht es heute Für den BVB schief und Favre wird geschasst, könnten am Wochenende zwei Trainer ihr Debüt im direkten Duell feiern. Bei Dortmunds Gegner Hertha BSC wird am Samstag erstmals Jürgen Klinsmann auf der Bank sitzen.

20.33 Uhr: Kein Wiedersehen mit dem FC Barcelona gibt es hingegen am Mittwoch für Paco Alcacer. Der Stürmer fehlt den Dortmundern mit einem Infekt und verpasst damit schon das dritte Spiel in der Königsklasse 2019/20. 

20.21 Uhr: Beim FC Barcelona muss hingegen Antoine Griezmann erstmal zuschauen, wie Suarez, Dembélé und Messi vorne wirbeln. Das dürfte dem Weltmeister gar nicht schmecken. Pique fehlt hingegen mit einer Gelbsperre.

20.13 Uhr: Bitter ist die Startelf vor allem für Sancho, der gegen Paderborn enttäuschte und nun auf der Bank Platz nehmen muss. Lucien Favre setzt in seinem Schicksalsspiel auf andere Kräfte und vertraut nicht auf den jungen Briten.

19.50 Uhr: Dreimal wechselt BVB-Coach Favre im Schicksalsspiel gegen den FC Barcelona. Für Paco Alcacer (verletzt), Sancho und Dahoud (beide Bank) beginnen Akanji, Hakimi und Brandt. Weigl, der zuletzt als Innenverteidiger enttäuschte, rückt wieder ins Mittelfeld.

19.11 Uhr: Eine gute Nachricht für den BVB ist, dass die Fans, die Mannschaft und Trainer zuletzt auf der Jahreshauptversammlung auspfiffen, den Klub auch in Barcelona unterstützen. Ein Video zeigt zahlreiche Dortmund-Fans auf dem Weg zum Camp Nou. Forza BVB!

Borussia Dortmund in Barcelona: Trainer Favre droht das Aus beim BVB

18.03 Uhr: Eine Meldung, die die BVB-Bosse vermutlich gar nicht gebrauchen können, macht vor dem wichtigen Duell mit dem FC Barcelona die Runde. Eine Trennung vom schwer in der Kritik stehenden Lucien Favre würde Borussia Dortmund Millionen sparen. Eine dementsprechende Vereinbarung wurde bei der Vertragsverlängerung mit dem Schweizer im Sommer getroffen.

16.51 Uhr: Den ersten Sieg in Barcelona hat der BVB schon eingefahren. In der Youth League rangen die Dortmunder U19-Junioren die Katalanen mit 2:1 nieder und warfen sie aus dem Wettbewerb. Die BVB-Bubis dürfen hingegen weiter von der K.O.-Runde träumen und haben am letzten Spieltag ein echtes Endspiel gegen Slavia Prag. Inter Mailand, die Tschechen und die Jung-Borussen haben aktuell alle neun Punkte auf dem Konto.

Barcelona - In der Bundesliga pfui, in der Champions League hui: So in etwa könnte man die aktuelle Befindlichkeit von Borussia Dortmund umschreiben. Während der Meisterschaftsanwärter in der heimischen Liga zuletzt zweimal enttäuschte (München, Paderborn), befindet sich der BVB in der „Königsklasse“ im Soll. Das könnte sich jedoch schon am späten Mittwochabend ändern.

Borussia Dortmund in Barcelona: Zwei Ausfälle in der Offensive

Dann tritt das Team des umstrittenen Trainers Lucien Favre auswärts beim FC Barcelona an (Anstoß: 21.00 Uhr). Sollte das Duell im Camp Nou verloren werden, sieht es nicht mehr so gut aus mit dem Weiterkommen. Aktuell stehen die Weichen der Borussen jedoch auf Achtelfinale: Dank des eminent wichtigen Heimsieges gegen Inter Mailand (3:2) hat der Bundesligist mit sieben Punkten drei mehr als die Italiener. Der direkte Vergleich ging zwar verloren, doch schon mit einem Punkt in Barcelona hat Dortmund die Karten selbst in der Hand und könnte im abschließenden Heimspiel gegen Slavia Prag das Ticket sichern.

Allerdings hat der achtmalige deutsche Meister mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und das betrifft hauptsächlich die Offensive: Der zuverlässige Goalgetter Paco Alcacer verletzte sich gegen Paderborn (3:3) erneut und muss auf die Reise in seine spanische Heimat verzichten. Ein echter Mittelstürmer fehlt den Dortmundern damit, aller Voraussicht nach wird Weltmeister Mario Götze diese Position wieder einnehmen. Zu allem Überfluss muss der BVB auch noch auf Jacob Bruun Larsen verzichten, der Berichten zufolge an einer Magen-Darm-Erkrankung leidet. Darüber hinaus kam vor dem Spiel auch noch ein brisantes Detail über Mannschaftskapitän Marco Reus und Gegner FC Barcelona an die Öffentlichkeit. 

FC Barcelona - Borussia Dortmund im Live-Ticker: Wiedersehen mit Ousmane Dembélé

Einer, der bereits die Fronten gewechselt hat, ist Ousmane Dembélé. Der ehemalige Borusse steht jetzt in Diensten des FC Barcelona und freut sich auf das Champions-League-Duell am Mittwoch. Im Hinspiel (0:0) hatte der Franzose noch verletzt gefehlt. Wenn es nach dem Flügelstürmer geht, wird der BVB keinen gemütlichen Abend im Camp Nou erleben: „Gegen die Borussia müssen wir gewinnen, um die Qualifikation so früh wie möglich unter Dach und Fach zu bringen“, ließ Dembélé in einem Interview auf der Website seines Vereins verlauten und bezeichnete das Match gegen seinen früheren Klub als „wichtigstes Spiel der ersten Saisonhälfte“.

Unterdessen hat Lothar Matthäus die Kaderzusammenstellung des schwächelnden Bundesligisten Borussia Dortmund kritisiert und empfiehlt die Verpflichtung zweier ehemaliger FC-Bayern-Stars.

pf

Rubriklistenbild: © AFP / PAU BARRENA

Zurück zur Übersicht: Fußball

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT