"Kultur verinnerlicht"

Rummenigge will noch lange mit Guardiola arbeiten

Karl-Heinz Rummenigge würde gerne langfristig mit Bayern-Coach Pep Guardiola zusammenarbeiten.
+
Karl-Heinz Rummenigge würde gerne langfristig mit Bayern-Coach Pep Guardiola zusammenarbeiten.

München - Karl-Heinz Rummenigge setzt auf eine langfristige Zusammenarbeit mit Trainer Pep Guardiola beim FC Bayern über die aktuelle Vertragslaufzeit bis 2016 hinaus.

„Ich glaube, es wird länger mit Pep gehen, als mancher denkt, weil er die Kultur FC Bayern schnell verinnerlicht hat“, sagte der Vorstandsvorsitzende in einem Interview dem Fußball-Fachmagazin Kicker.

Im Gegensatz zu seinem Ex-Klub FC Barcelona sei der 43 Jahre alte Katalane beim deutschen Rekordmeister nicht nur Trainer, „sondern bestimmt auch die Transferpolitik mit“, betonte Rummenigge. In Barcelona sei ihm dagegen der schwedische Weltklassestürmer Zlatan Ibrahimovic in den Kader gestellt worden, „ob er ihn wollte oder nicht“, erläuterte der Bayern-Chef. Die Verantwortlichen in München erfüllten Guardiola zum Beispiel den Wunsch, seinen Ex-Spieler Thiago Alcántara aus Barcelona zu verpflichten.

Aktuell strebt Rummenigge aber noch keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem aus seiner Sicht „genialen“ Trainer Guardiola an. „Jetzt nicht, weil es keinen Sinn ergibt. Es gibt keinen Zeitdruck.“ Schon der laufende Dreijahresvertrag sei für Guardiola „ein Quantensprung“ gewesen, weil er sich beim FC Barcelona immer nur für ein Jahr gebunden habe, erläuterte der Bayern-Chef.

Bayern plant mit Sturm-Duo

Personell plant der FC Bayern trotz der ablösefreien Verpflichtung des Dortmunder Torjägers Robert Lewandowski zur kommenden Saison auch in der Zukunft zugleich mit Mario Mandzukic im Sturm. „Mario sagte mir kürzlich in einem Gespräch ganz klar, dass er bleiben möchte. Damit ist alles geklärt“, erklärte Rummenigge.

Der kroatische Nationalspieler steht noch bis 30. Juni 2016 beim Champions-League-Sieger unter Vertrag. Die Torschützenliste der Bundesliga führt Mandzukic zwei Spieltage vor Saisonende gleichauf mit Lewandowski mit 18 Treffern an.

dpa

Die wertvollsten Bayern-Spieler

Marktwert
Transfermarkt.de ist eine Fachwebseite für Spielerwechsel. Die Experten haben wieder die Marktwerte der Spieler abgeschätzt. Laut Stand vom 10.09.2013 hat der Bayern-Kader insgesamt einen Marktwert von 483.650.000 €. Beim Marktwert werden unter anderem Alter, Leistung und Perspektive berücksichtigt. Sehen Sie hier die Rangliste des FCB. © AFP
26. Lukas Raeder (Nummer 32) 150.000 Euro © AFP
25. Patrick Weihrauch (Nummer 20) 250.000 Euro © AFP
24. Pierre-Emile Höjbjerg (Nummer 34) 500.000 Euro © AFP
23. Tom Starke (Nummer 22) 1.000.000 Euro © AFP
22. Daniel van Buyten (Nummer 5) 1.500.000 Euro © AFP
21. (gleichauf) Mitchell Weiser (Nummer 23) 1.500.000 Euro © AFP
20. Diego Contento (Nummer 26) 2.000.000 Euro © AFP
19. Claudio Pizarro (Nummer 14) 2.750.000 Euro © AFP
18. Rafinha (Nummer 13) 4.000.000 Euro © AFP
17. (gleichauf) Jan Kirchhoff (Nummer 15) 4.000.000 Euro © AFP
16. (gleichauf) Holger Badstuber (Nummer 28) 10.000.000 © AFP
15. Dante (Nummer 4) 17.000.000 Euro © AFP
14. Xherdan Shaqiri (Nummer 11) 20.000.000 Euro © AFP
13. Jérôme Boateng (Nummer 17) 20.000.000 Euro © AFP
12. Arjen Robben (Nummer 10) 22.000.000 Euro © AFP
11. Mario Madzukic (Nummer 9) 23.000.000 Euro © dpa
10. Thiago (Nummer 6)25.000.000 Euro © AFP
9. David Alaba (Nummer 27) 28.000.000 Euro © picture alliance / dpa
8. Philipp Lahm (Nummer 21) 30.000.000 Euro © dpa
7. (gleichauf) Manuel Neuer (Nummer 1) 30.000.000 Euro © dpa
6. Toni Kroos (Nummer 39) 32.000.000 Euro © AFP
5. Javi Martínez (Nummer 8) 37.000.000 Euro © dpa
4. Bastian Schweinsteiger (Nummer 31) 40.000.000 Euro © AFP
Unter die Top Drei der wertvollsten Bayern-Spieler gehören Franck Ribéry (Nummer 7) mit einem marktwert von 42.000.000 Euro © AFP
Der Neuzugang Mario Götze (Nummer 19)... © AFP
... und Thomas Müller (Nummer 25) teilen sich den ersten Platz mit einem Marktwert von 45.000.000 Euro. © AFP

Kommentare