FC Bayern liefert peinliche PR-Aktion

Ein Screenshot von der Bekanntgabe auf der Bayern-Homepage

München - Überraschung beim FC Bayern: Am Mittag wurde die Verpflichtung eines "Krachers" angekündigt. Allerdings war alles nur eine PR-Aktion. Die Fans reagierten stocksauer:

Auf seiner Homepage hatte der FC Bayern am Donnerstagmittag folgendes bekanntgegeben:

Anfang des Jahres hatte Uli Hoeneß die mögliche Verpflichtung eines neuen Spielers bereits angedeutet: „Unser größtes Problem ist doch: Was machen wir, wenn sich Mario Gomez verletzt? Da werden wir eine richtige Bombe brauchen, einen, der immer spielen kann, in Barcelona oder Manchester.“ Nun hat der FC Bayern kurz vor Ende der Wintertransfer-Periode auf dem Transfermarkt zugeschlagen.
Für 14 Uhr ist eine Pressekonferenz angesetzt, auf der Christian Nerlinger den Neuzugang vorstellen wird. Der FCB-Sportdirektor kündigte schon mal an: „Es wird eine spektakuläre Neuverpflichtung für den Offensiv-Bereich sein.“

Alles nur PR-Gag

Doch es handelte sich nur um eine PR-Aktion, die über die Facebook-Seite des FC Bayern lief. Doch der Schuss ging gewaltig nach hinten los: Zum einen stürzten die Server wegen zu hoher Zugriffe binnen Sekunden ab, zum anderen fielen die Reaktionen der Fans verheerend aus, nachdem sie die Aktion durchschaut hatten.

Erst um 14:45 Uhr veröffentlichten die Bayern eine Richtigstellung auf der Vereinshomepage.

Was genau dahinter steckt, lesen Sie auf tz-online.de

Quelle: tz-online / mw

Zurück zur Übersicht: FC Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT