Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spekulationen an der Säbener Straße

Spekulationen: Zukunft von zwei Bayern-Stars offen

+

München - Zwei Personalien beschäftigen die Bayern: Bastian Schweinsteiger und Mario Götze könnten im Sommer den Verein verlassen. Einige aktuelle Statements lassen Spekulationen zu.

So sagte Bastian Schweinsteiger im ARD-Interview am Mittwochabend nach dem Länderspiel gegen die USA: "Ich habe mit Karl-Heinz Rummenigge vereinbart, dass wir uns im Sommer zusammensetzen." Er habe keine Eile, schließlich sei noch Frühsommer und sein Vertrag laufe noch bis 2016. Er will also reden - ein klares Bekenntnis zum FCB war das aber nicht.

Wenn die Bayern jedoch noch eine Ablöse für Bastian Schweinsteiger (Marktwert laut transfermarkt.de: 28 Millionen Euro) kassieren wollen, muss er noch in diesem Sommer verkauft werden. Mehrere englische Klubs sollen interessiert sein.

Und auch die Zukunft von Mario Götze beim deutschen Rekordmeister bleibt unklar. Offenbar ist der FC Bayern einem Verkauf des Nationalspielers, der am Mittwoch gegen die USA zum 1:0 traf, nicht abgeneigt. Bei einem Interview mit der Sport Bild sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zum Marktwert von Götze: "Es gibt nur einen Preis, und das ist der Preis des Marktes, der durch Angebot und Nachfrage geregelt wird." Mit anderen Worten: Wenn ein interessierter Klub anklopft, der eine entsprechende Ablöse zu zahlen bereit ist, kann man verhandeln.

Dass Götze die in ihm gesteckten Erwartungen beim FC Bayern nicht erfüllen konnte, offenbarte Rummenigge in dem Interview mit der Sport Bild indirekt: "Wir haben vor zwei Jahren viel Geld in den Transfer von Mario investiert. Natürlich sind dann unsere Erwartungen und die der Fans, auch die der Medien, automatisch groß."

mg

Kommentare