Duell mit hohem Stellenwert

Supercup: BVB - FCB in 195 Ländern im TV

+
Der Supercup zwischen Dortmund und Bayern elektrisiert die Massen.

Dortmund - Andreas Rettig, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), sieht die Bedeutung des Supercups weiter wachsen. Indiz ist für ihn die TV-Ausstrahlung in knapp 200 Ländern.

„Die Begegnung wird in 195 FIFA-Länder übertragen. Das Stadion ist fast schon ausverkauft, das zeigt den Stellenwert“, sagte Rettig bei der Pressekonferenz vor dem Duell von Triple-Gewinner Bayern München und dem gastgebenden Vizemeister Borussia Dortmund am Samstag (20.30 Uhr/Sky und ZDF) in der Neuauflage des Champions-League-Endspiels.


„Der Supercup ist in Verbindung mit dem ersten Titel der Saison zu sehen. Wir wollen gut in die neue Spielzeit starten“, meinte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer und sieht die Partie der beiden derzeit stärksten Bundesligateams als gute Gelegenheit der Werbung für den deutschen Fußball. „Wir stehen das dritte Mal in Folge im Endspiel um den Supercup, am Samstag das erste Mal im eigenen Stadion. Die Mannschaften befinden sich zwar noch in der Vorbereitung, aber es geht um den ersten Titel“, bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Studie: Mit diesen Fußballern wollen unsere Frauen Sex!

Michael Ballack ist die Sexbombe unter den deutschen Fußballern. 19,5 Prozent der befragten Frauen hätten in einer Umfrage des Fremdgehportals "Ashley Madison" gerne eine Affäre mit dem Capitano.  © dpa
15,2 Prozent würden Mario Gomez nicht von der Bettkante stoßen © Getty
Bastian Schweinsteiger ist für 12,9 Prozent der Befragten sexuell begehrenswert. © Getty
Bei Cacau würden 10,2 Prozent schwach werden © Getty
7,3 Prozent würden sich für Raul entscheiden © Getty
4,3 Prozent würden einen Seitensprung mit Mats Hummels wagen © Getty
Mit Raffael von Hertha  BSC hätten 4,2 Prozent gerne Sex © dpa
Für Carlitos von Hannover 96 würden sich 3,7 Prozent entscheiden © Getty
Mit Edson Braafheid würden 3,6 Prozent gerne schnackseln © Getty
Mit Manuel Neuer würden 3,5 prozent gerne ins Bett © Getty
Lukas Podolski wäre für 3 Prozent der Befragten eine Sünde wert © Getty
Mike Hanke ist ganz nach dem Geschmack von 2,4 Prozent © Getty
Sami Allagui vom FSV Mainz 05 ist für 2,3 Prozent eine Sexbombe © AP
Mit Gonzalo Castro wollen 2,2 Prozent ein erotisches Abenteuer © AP
2,0 Prozent fliegen auf Rene Adler © Getty
Ein Prozent will sich mit Marko Marin vergnügen © Getty
0,9 Prozent entscheiden sich für Dennis Aogo © Getty
Philipp Wollscheid vom 1. FC Nürnberg käme 0,7 Prozent als Betthupferl gerade recht © Getty
Auf Daniel Brinkmann vom FC Augsburg fahren 0,4 Prozent ab © 
Christian Tiffert wäre für 0,3 Prozent der perfekte One Night Stand © Getty
0,2 Prozent würden gerne etwas mit Lewis Holtby anfangen © dpa
Papiss Demba Cissé hätte nur bei 0;2 Prozent eine Chance © Getty
Philipp Lahm findet anscheinend gar keine der Befragten reizvoll: 0,0 Prozent © AP

Beide Klubs deuteten an, mit ihren derzeit besten Mannschaften antreten zu wollen. Allerdings muss Dortmund auf seinen Neuzugang Henrich Mchitarjan (Teilriss der Syndesmose im Sprunggelenk) verzichten. Noch nicht klar ist, ab Pierre-Emerick Aubameyeng und Jakub Blaszczykowski nach ihren Magen- und Darmproblemen, wegen denen sie beim Turnier um den Telekom-Cup am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach fehlten, auflaufen können.

sid

Kommentare